Natürlich waren die Verantwortlichen des EC VSV mit der Leistung der Mannschaft in Klagenfurt zufrieden. Morgen erwartet man aber einen anderen KAC.

Das war am Sonntag eine ganz hervorragende Leistung, von jedem einzelnen Spieler. Eine der besten in den vergangenen fünf Jahren. Wir haben gesehen, dass wir gegen den KAC nicht nur mithalten, sondern sie auch beschäftigen und dominieren können. Wir waren mehr als ebenbürtig. Aber Achtung: Es war nur ein Spiel, der KAC war in Klagenfurt besser, wir jedoch im zweiten Spiel in Villach. Es steht in der Serie unentschieden, aus best of seven wurde eben eine best of five-Serie!“ In diesem Zusammenhang warnt ​Rauchenwald ​jedoch vor allzu großer Euphorie: „Schon morgen, Dienstag, werden wir einen ganz anderen KAC sehen. Da müssen wir voll dagegenhalten – nur wenn wir wieder diese Intensität und diese Leidenschaft auf das Eis bringen, dann können wir auch in Klagenfurt gewinnen!“

Weiterhin keine Entspannung gibt es hingegen im Lazarett der „Adler“: Neben den Langzeitverletzten ​Benjamin Lanzinger​, ​Daniel Wachter​, ​Philipp Kreuzer ​und ​Christof Wappis​ steht auch hinter dem Einsatz von ​Renars Krastenbergs​ ein großes Fragezeichen. Eine Entscheidung darüber erfolgt morgen nach dem Abschlusstraining. Außerdem muss ​Coach Rob Daum ​auch auf Einser-Goalie ​Jakub Sedlacek​ sowie auf den noch gesperrten Verteidiger ​Josef Hrabal ​fix verzichten.

ring-sports.at
Presseaussendung EC VSV

BREAKING NEWS

  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021

Natürlich waren die Verantwortlichen des EC VSV mit der Leistung der Mannschaft in Klagenfurt zufrieden. Morgen erwartet man aber einen anderen KAC.

Das war am Sonntag eine ganz hervorragende Leistung, von jedem einzelnen Spieler. Eine der besten in den vergangenen fünf Jahren. Wir haben gesehen, dass wir gegen den KAC nicht nur mithalten, sondern sie auch beschäftigen und dominieren können. Wir waren mehr als ebenbürtig. Aber Achtung: Es war nur ein Spiel, der KAC war in Klagenfurt besser, wir jedoch im zweiten Spiel in Villach. Es steht in der Serie unentschieden, aus best of seven wurde eben eine best of five-Serie!“ In diesem Zusammenhang warnt ​Rauchenwald ​jedoch vor allzu großer Euphorie: „Schon morgen, Dienstag, werden wir einen ganz anderen KAC sehen. Da müssen wir voll dagegenhalten – nur wenn wir wieder diese Intensität und diese Leidenschaft auf das Eis bringen, dann können wir auch in Klagenfurt gewinnen!“

Weiterhin keine Entspannung gibt es hingegen im Lazarett der „Adler“: Neben den Langzeitverletzten ​Benjamin Lanzinger​, ​Daniel Wachter​, ​Philipp Kreuzer ​und ​Christof Wappis​ steht auch hinter dem Einsatz von ​Renars Krastenbergs​ ein großes Fragezeichen. Eine Entscheidung darüber erfolgt morgen nach dem Abschlusstraining. Außerdem muss ​Coach Rob Daum ​auch auf Einser-Goalie ​Jakub Sedlacek​ sowie auf den noch gesperrten Verteidiger ​Josef Hrabal ​fix verzichten.

ring-sports.at
Presseaussendung EC VSV

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL