Die Wipptal Broncos Weihenstephan
sind hoch erfreut, die Verlängerung
der Verträge mit Kapitän Fabian
Hackhofer, dessen Stellvertreter
Tobias Kofler und Flügelstürmer
Markus Gander bekannt geben zu
können.


Fabian Hackhofer, der nächste
Woche seinen 31. Geburtstag feiert,
geht in seine fünfte Spielzeit als
Kapitän der Wildpferde. Das
Auswärtsspiel gegen Asiago am 21. November 2019 war sein 500. Pflichtspiel im weißblauen Trikot und damit ist „Hacky“ der einzige Spieler, der diese Marke in den vergangenen 25 Jahren erreicht hat. Die Ehrung beim Heimspiel gegen Ljubljana am 28. November musste vor leeren Rängen stattfinden, sodass unserem Kapitän der wohlverdiente Applaus der Fans leider versagt geblieben ist.
Von der Offensivstatistik her gesehen war die vergangene Saison nicht so erfolgreich, doch die Bedeutung des
kleingewachsenen, aber dafür wieselflinken und gleichzeitig harten Verteidigers geht weit über die
Punktestatistik hinaus. Hacky stand in der vergangenen Spielzeit fast ausschließlich mit den Nachwuchstalenten Johannes Gschnitzer und Alessio Niccolai auf dem Eis und konnte sich als Mentor für die jungen Spieler
auszeichnen. Dass er gleichzeitig mit einer Plus-Minus-Wertung von +15 den besten Wert aller Verteidiger
vorweisen konnte, spricht für sich.
Tobias Kofler, Jahrgang 1992 und damit zwei Jahre jünger als Hackhofer, hatte erneut mit Verletzungssorgen zu kämpfen und fiel für 13 Pflichtspiele aus. Diesmal erholte sich der Assistenzkapitän allerdings wieder rechtzeitig, um beim unglaublichen Playoff-Ritt der Broncos wieder eine tragende Rolle spielen zu können. Mit 4 Toren und acht Assists in 23 Regular-Season-Spielen und dem enorm wichtigen Tor zum 2:2 in Spiel zwei der Playoff-Qualifikation gegen Salzburg war „Tube“ neben seiner Führungsrolle auch in der Offensive wie immer eine wichtige Stütze der Wildpferde.


„Rückkehrer“ Markus Gander bleibt den Broncos ebenfalls treu. Der 32-jähre Nationalstürmer, der mit 187 cm und 89 kg auch physisch eine wichtige Bereicherung im Sturm ist, steigerte sich nach verhaltenem Saisonbeginn von Spiel zu Spiel. Am Ende der Regular Season war er mit 15 Toren, 23 Assists und 32 Punkten in 35 Regular-Season-Spielen mit Abstand der beste einheimische Scorer. In den Playoffs war er mit 4 Treffern in 5 Matches sogar noch vor den Importstürmern der Top-Torschütze der Wildpferde.

Presseaussendung Wipptal Broncos

Foto: Oskar Brunner

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021

Die Wipptal Broncos Weihenstephan
sind hoch erfreut, die Verlängerung
der Verträge mit Kapitän Fabian
Hackhofer, dessen Stellvertreter
Tobias Kofler und Flügelstürmer
Markus Gander bekannt geben zu
können.


Fabian Hackhofer, der nächste
Woche seinen 31. Geburtstag feiert,
geht in seine fünfte Spielzeit als
Kapitän der Wildpferde. Das
Auswärtsspiel gegen Asiago am 21. November 2019 war sein 500. Pflichtspiel im weißblauen Trikot und damit ist „Hacky“ der einzige Spieler, der diese Marke in den vergangenen 25 Jahren erreicht hat. Die Ehrung beim Heimspiel gegen Ljubljana am 28. November musste vor leeren Rängen stattfinden, sodass unserem Kapitän der wohlverdiente Applaus der Fans leider versagt geblieben ist.
Von der Offensivstatistik her gesehen war die vergangene Saison nicht so erfolgreich, doch die Bedeutung des
kleingewachsenen, aber dafür wieselflinken und gleichzeitig harten Verteidigers geht weit über die
Punktestatistik hinaus. Hacky stand in der vergangenen Spielzeit fast ausschließlich mit den Nachwuchstalenten Johannes Gschnitzer und Alessio Niccolai auf dem Eis und konnte sich als Mentor für die jungen Spieler
auszeichnen. Dass er gleichzeitig mit einer Plus-Minus-Wertung von +15 den besten Wert aller Verteidiger
vorweisen konnte, spricht für sich.
Tobias Kofler, Jahrgang 1992 und damit zwei Jahre jünger als Hackhofer, hatte erneut mit Verletzungssorgen zu kämpfen und fiel für 13 Pflichtspiele aus. Diesmal erholte sich der Assistenzkapitän allerdings wieder rechtzeitig, um beim unglaublichen Playoff-Ritt der Broncos wieder eine tragende Rolle spielen zu können. Mit 4 Toren und acht Assists in 23 Regular-Season-Spielen und dem enorm wichtigen Tor zum 2:2 in Spiel zwei der Playoff-Qualifikation gegen Salzburg war „Tube“ neben seiner Führungsrolle auch in der Offensive wie immer eine wichtige Stütze der Wildpferde.


„Rückkehrer“ Markus Gander bleibt den Broncos ebenfalls treu. Der 32-jähre Nationalstürmer, der mit 187 cm und 89 kg auch physisch eine wichtige Bereicherung im Sturm ist, steigerte sich nach verhaltenem Saisonbeginn von Spiel zu Spiel. Am Ende der Regular Season war er mit 15 Toren, 23 Assists und 32 Punkten in 35 Regular-Season-Spielen mit Abstand der beste einheimische Scorer. In den Playoffs war er mit 4 Treffern in 5 Matches sogar noch vor den Importstürmern der Top-Torschütze der Wildpferde.

Presseaussendung Wipptal Broncos

Foto: Oskar Brunner

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL