Jetzt sind die Positionen der Kontingentspieler beim EV Landshut besetzt: Der 29-jährige Kanadier Sahir Gill hat am Landshuter Gutenbergweg einen Einjahresvertrag unterschrieben. Im Vorjahr schnürte der Center, der aus British Colombia stammt, die Schlittschuhe für den Villacher SV.

In Kärnten brachte es Gill beim ICEHL-Halbfinalisten in 54 Partien auf 19 Treffer und 25 Assists. Seine erste Europastation hat Gill aber in Bayern: 2018 wechselte er von den Rochester Americans aus der American Hockey League (AHL) zu den Augsburger Panthern und kam für den DEL-Club in zwei Spielzeiten in 115 DEL-Spielen auf 17 Tore und 28 Assists. In der Spielzeit 2018/19 war er der beste Vorbereiter für die Augsburger in den Playoffs. Gill besticht durch seine läuferischen und stocktechnischen Qualitäten, sowie mit seiner großen Spielübersicht. Als Ideengeber und Spielgestalter soll er eine wichtige Rolle im System des Teams von Leif Carlsson einnehmen. Beim EVL wird Gill die Rückennummer 29 tragen.

„Sahir Gill ist ein absoluter Spielmacher, läuferisch sehr stark und ein sehr torgefährlicher Mittelstürmer. Außerdem bringt er durch seine zwei Jahre in Augsburg viel Erfahrung aus der DEL mit. Mit ihm haben wir jetzt zwei wirklich starke Sturmreihen. Ich sehe uns in diesem Bereich für die Saison sehr gut aufgestellt“, sagt Carlsson zur Verpflichtung von Gill. Im Zuge dieses Transfers wurde auch der Tryout von Jakub Strnad, der in den ersten drei Vorbereitungsspielen das EVL-Trikot getragen hat, beendet. „Schon die ersten drei Testspiele haben gezeigt, wo es bei uns noch klemmt. Deshalb haben wir gemeinschaftlich entschieden, die noch letzte freie Kontingentstelle an einen Center zu vergeben. Somit passt diese Verpflichtung voll in unserer Anforderungsprofil“, ergänzt EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke.

Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EVL, hatte Gill schon im vergangenen Jahr in Villach beobachten können: „Sahir hat zu Beginn der letzten Saison ein paar Spiele mit meinem Sohn zusammengespielt. So habe ich einige Partien von ihm gesehen. Wir haben uns natürlich auch nochmal schlau gemacht und haben nur positive Resonanz erfahren. Mit ihm haben wir die Verstärkung, die wir uns gewünscht haben. Als Center macht er uns auch noch ein Stück weit variabler“, sagt Kammerer.

EC Landshut / ring-sports.at

BREAKING NEWS
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021

Jetzt sind die Positionen der Kontingentspieler beim EV Landshut besetzt: Der 29-jährige Kanadier Sahir Gill hat am Landshuter Gutenbergweg einen Einjahresvertrag unterschrieben. Im Vorjahr schnürte der Center, der aus British Colombia stammt, die Schlittschuhe für den Villacher SV.

In Kärnten brachte es Gill beim ICEHL-Halbfinalisten in 54 Partien auf 19 Treffer und 25 Assists. Seine erste Europastation hat Gill aber in Bayern: 2018 wechselte er von den Rochester Americans aus der American Hockey League (AHL) zu den Augsburger Panthern und kam für den DEL-Club in zwei Spielzeiten in 115 DEL-Spielen auf 17 Tore und 28 Assists. In der Spielzeit 2018/19 war er der beste Vorbereiter für die Augsburger in den Playoffs. Gill besticht durch seine läuferischen und stocktechnischen Qualitäten, sowie mit seiner großen Spielübersicht. Als Ideengeber und Spielgestalter soll er eine wichtige Rolle im System des Teams von Leif Carlsson einnehmen. Beim EVL wird Gill die Rückennummer 29 tragen.

„Sahir Gill ist ein absoluter Spielmacher, läuferisch sehr stark und ein sehr torgefährlicher Mittelstürmer. Außerdem bringt er durch seine zwei Jahre in Augsburg viel Erfahrung aus der DEL mit. Mit ihm haben wir jetzt zwei wirklich starke Sturmreihen. Ich sehe uns in diesem Bereich für die Saison sehr gut aufgestellt“, sagt Carlsson zur Verpflichtung von Gill. Im Zuge dieses Transfers wurde auch der Tryout von Jakub Strnad, der in den ersten drei Vorbereitungsspielen das EVL-Trikot getragen hat, beendet. „Schon die ersten drei Testspiele haben gezeigt, wo es bei uns noch klemmt. Deshalb haben wir gemeinschaftlich entschieden, die noch letzte freie Kontingentstelle an einen Center zu vergeben. Somit passt diese Verpflichtung voll in unserer Anforderungsprofil“, ergänzt EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke.

Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EVL, hatte Gill schon im vergangenen Jahr in Villach beobachten können: „Sahir hat zu Beginn der letzten Saison ein paar Spiele mit meinem Sohn zusammengespielt. So habe ich einige Partien von ihm gesehen. Wir haben uns natürlich auch nochmal schlau gemacht und haben nur positive Resonanz erfahren. Mit ihm haben wir die Verstärkung, die wir uns gewünscht haben. Als Center macht er uns auch noch ein Stück weit variabler“, sagt Kammerer.

EC Landshut / ring-sports.at