Nach der vergangenen Saison wechselte der Lustenauer Eigenbauspieler Timo Demuth in die Schweiz zum EHC Basel in die dritte Liga. Auf Grund der Tatsache, dass die Liga in der Schweiz nicht fortgesetzt wird, kehrt Demuth nun mit sofortiger Wirkung zum EHC Lustenau zurück. “Als ich vom Ende der Schweizer Meisterschaft hörte, habe ich mich mit Timo in Verbindung gesetzt. Einerseits ist für einen jungen und motivierten Lustenauer Eigenbauspieler immer Platz in der Mannschaft, andererseits bin ich mir sicher, dass er gut ins Gefüge des Teams passt und den Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft weiter vorantreibt”, so Herbert Oberscheider, Präsident des EHC Lustenau. Vorstandsmitglied Martin Stadlober traf den jungen Lustenauer zu einem Exklusiv-Interview.

Stadlober
Timo, schön dass Du wieder beim EHC Lustenau spielst. Wie war Deine Zeit in der Schweiz?
Demuth
Es war eine sehr angenehme und lehrreiche Zeit, die ich beim EHC Basel verbringen konnte. Von der Mannschaft wurde ich vom ersten Moment an sehr gut aufgenommen. Duch den Umstand, dass Christian Weber Trainer beim EHC Basel ist, konnte ich sehr schnell Fuß fassen, da er meine Fähigkeiten vom letzten Jahr kannte. Sehr schade ist, dass wir auf Grund der COVID-19 Saison nur sieben Spiele absolvieren konnten. Nun wurde die Meisterschaft für diese Saison leider fix abgesagt.


Stadlober
Was hat Dich nun bewogen, zum EHC Lustenau zurückzukehren?
Demuth
Da gab es eigentlich sehr viele Argumente. Ich habe mich in der letzten Saison beim EHC sehr wohl gefühlt. Ich kenne beinahe alle Spieler von der letzten Saison. Außerdem ist es mein Heimatverein, für den ich immer sehr gerne spielte. Präsident Herbert Oberscheider hat mich in den letzten Tagen angerufen und mich gefragt, ob ich mir eine Rückkehr vorstellen kann. Darauf hin musste ich nicht lange überlegen und habe ihm gleich zugesagt.

Stadlober
Hast Du die bisherige Saison des EHC verfolgt?
Demuth
Selbstverständlich. Über das Internet habe ich jeweils die Highlights angeschaut und wenn es die Zeit zugelassen hat habe ich die Spiele über valcome.tv verfolgt.

Stadlober
Was sind nun Deine Ziele für die laufende Saison?
Demuth
Für mich persönlich hoffe ich, dass ich wieder gut in der Mannschaft aufgenommen werde. Mit Kapitän Max Wilfan und Dominic Oberscheider hatte ich schon telefonische Kontakte. Ich hoffe auch, dass ich beim EHC die für mich notwendige Spielpraxis erhalte und ich zum derzeitigen tollen Lauf der Mannschaft meinen Teil zu weiteren Erfolgen beitragen kann. Das oberste Ziel ist das direkte Erreichen der Play-Offs, was sicherlich eine schwere Aufgabe wird. Wenn wir dann die Play Offs – direkt oder mit den Pre-Play Offs erreichen ist alles möglich. Wichtig ist, dass wir alle die beste Leistung bringen können. Was schlussendlich herausschaut sehen wir Ende Saison.

Stadlober
Ab wann sehen wir Dich wieder im EHC Dress
Demuth
Am liebsten würde ich schon am Dienstag gegen Laibach spielen, doch dies wird sich wohl anmeldetechnisch nicht ausgehen. Mein Ziel ist es so bald wie möglich wieder für Lustenau auflaufen zu können. Wie und ob ich dann eingesetzt werde ist aber schlussendlich die Entscheidung des Trainers.

ring-sports.at
Presseaussendung EHC Lustenau

BREAKING NEWS

  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021

Nach der vergangenen Saison wechselte der Lustenauer Eigenbauspieler Timo Demuth in die Schweiz zum EHC Basel in die dritte Liga. Auf Grund der Tatsache, dass die Liga in der Schweiz nicht fortgesetzt wird, kehrt Demuth nun mit sofortiger Wirkung zum EHC Lustenau zurück. “Als ich vom Ende der Schweizer Meisterschaft hörte, habe ich mich mit Timo in Verbindung gesetzt. Einerseits ist für einen jungen und motivierten Lustenauer Eigenbauspieler immer Platz in der Mannschaft, andererseits bin ich mir sicher, dass er gut ins Gefüge des Teams passt und den Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft weiter vorantreibt”, so Herbert Oberscheider, Präsident des EHC Lustenau. Vorstandsmitglied Martin Stadlober traf den jungen Lustenauer zu einem Exklusiv-Interview.

Stadlober
Timo, schön dass Du wieder beim EHC Lustenau spielst. Wie war Deine Zeit in der Schweiz?
Demuth
Es war eine sehr angenehme und lehrreiche Zeit, die ich beim EHC Basel verbringen konnte. Von der Mannschaft wurde ich vom ersten Moment an sehr gut aufgenommen. Duch den Umstand, dass Christian Weber Trainer beim EHC Basel ist, konnte ich sehr schnell Fuß fassen, da er meine Fähigkeiten vom letzten Jahr kannte. Sehr schade ist, dass wir auf Grund der COVID-19 Saison nur sieben Spiele absolvieren konnten. Nun wurde die Meisterschaft für diese Saison leider fix abgesagt.


Stadlober
Was hat Dich nun bewogen, zum EHC Lustenau zurückzukehren?
Demuth
Da gab es eigentlich sehr viele Argumente. Ich habe mich in der letzten Saison beim EHC sehr wohl gefühlt. Ich kenne beinahe alle Spieler von der letzten Saison. Außerdem ist es mein Heimatverein, für den ich immer sehr gerne spielte. Präsident Herbert Oberscheider hat mich in den letzten Tagen angerufen und mich gefragt, ob ich mir eine Rückkehr vorstellen kann. Darauf hin musste ich nicht lange überlegen und habe ihm gleich zugesagt.

Stadlober
Hast Du die bisherige Saison des EHC verfolgt?
Demuth
Selbstverständlich. Über das Internet habe ich jeweils die Highlights angeschaut und wenn es die Zeit zugelassen hat habe ich die Spiele über valcome.tv verfolgt.

Stadlober
Was sind nun Deine Ziele für die laufende Saison?
Demuth
Für mich persönlich hoffe ich, dass ich wieder gut in der Mannschaft aufgenommen werde. Mit Kapitän Max Wilfan und Dominic Oberscheider hatte ich schon telefonische Kontakte. Ich hoffe auch, dass ich beim EHC die für mich notwendige Spielpraxis erhalte und ich zum derzeitigen tollen Lauf der Mannschaft meinen Teil zu weiteren Erfolgen beitragen kann. Das oberste Ziel ist das direkte Erreichen der Play-Offs, was sicherlich eine schwere Aufgabe wird. Wenn wir dann die Play Offs – direkt oder mit den Pre-Play Offs erreichen ist alles möglich. Wichtig ist, dass wir alle die beste Leistung bringen können. Was schlussendlich herausschaut sehen wir Ende Saison.

Stadlober
Ab wann sehen wir Dich wieder im EHC Dress
Demuth
Am liebsten würde ich schon am Dienstag gegen Laibach spielen, doch dies wird sich wohl anmeldetechnisch nicht ausgehen. Mein Ziel ist es so bald wie möglich wieder für Lustenau auflaufen zu können. Wie und ob ich dann eingesetzt werde ist aber schlussendlich die Entscheidung des Trainers.

ring-sports.at
Presseaussendung EHC Lustenau