Mit Verteidiger Kele Steffler und Stürmer Niki Kraus haben zwei weitere österreichische Cracks ihre Verträge beim EC-KAC um ein Jahr verlängert.

Der EC-KAC kann auch in der kommenden Spielzeit auf die Dienste von Kele Steffler und Niki Kraus zurückgreifen: Beide Spieler haben sich nach dem Ende der abgelaufenen Saison mit dem Klub auf eine Fortführung der Zusammenarbeit geeinigt, die Laufzeit der neuen Verträge mit dem Abwehrspieler und dem Stürmer erstreckt sich jeweils über ein Jahr.

Kele Steffler schloss sich dem österreichischen Rekordmeister im November 2017 als damaliger U20-Nationalspieler an, in der Folge reifte er in zweieinhalb Jahren im AHL-Team des EC-KAC vom Junioren- zum Seniorenspieler. Endgültig in der Kampfmannschaft und damit im Profieishockey festsetzen konnte sich der in den USA geborene, jedoch familiär in Klagenfurt verwurzelte Verteidiger in der Saison 2020/21, als er gemeinsam mit Thomas Vallant ein äußerst stabiles Abwehrduo bildete, das letztlich wesentlichen Anteil am Gewinn des 32. Meistertitels der Klubgeschichte hatte. In der abgelaufenen Spielzeit wurde Kele Steffler von Verletzungen gebremst, in den finalen Wochen und Monaten der Saison konnte er jedoch wieder Schritt für Schritt jene Qualitäten ausspielen, die ihm zuvor einen Platz im Kader des EC-KAC eingebracht hatten. Bislang lief der 23-Jährige in 116 Bewerbsspielen für die rot-weiße Kampfmannschaft auf, daraus resultierten elf Torvorlagen und ein +15-Rating.

„Kele Steffler spielte im Meisterjahr 2020/21 eine sehr starke Premierensaison bei uns, die letzte Spielzeit verlief für ihn dann deutlich holpriger. Diese Entwicklung, dass es im zweiten Jahr schwieriger ist, sieht man im Eishockey immer wieder, zumal ihn zwischendurch auch eine Verletzung bremste. In der Endphase der vergangenen Saison hat sich Kele Steffler aber wieder sukzessive gesteigert und wir sehen die Chance, dass es für ihn in diese Richtung weitergehen kann. Er ist bereits jetzt ein guter Allrounder und er wird daran arbeiten, sich in allen Bereichen des Spiels weiter zu verbessern“, hält General Manager Oliver Pilloni anlässlich der Vertragsverlängerung mit dem Abwehrspieler fest.

 

Niki Kraus (Bild) und Kele Steffler spielen auch im kommenden Spieljahr für die Rotjacken | Bildrechte: EC-KAC/Josef Kuess

News

Auch Steffler und Kraus bleiben

25. Mai 2022 um 09:49

Mit Verteidiger Kele Steffler und Stürmer Niki Kraus haben zwei weitere österreichische Cracks ihre Verträge beim EC-KAC um ein Jahr verlängert.

Der EC-KAC kann auch in der kommenden Spielzeit auf die Dienste von Kele Steffler und Niki Kraus zurückgreifen: Beide Spieler haben sich nach dem Ende der abgelaufenen Saison mit dem Klub auf eine Fortführung der Zusammenarbeit geeinigt, die Laufzeit der neuen Verträge mit dem Abwehrspieler und dem Stürmer erstreckt sich jeweils über ein Jahr.

Kele Steffler schloss sich dem österreichischen Rekordmeister im November 2017 als damaliger U20-Nationalspieler an, in der Folge reifte er in zweieinhalb Jahren im AHL-Team des EC-KAC vom Junioren- zum Seniorenspieler. Endgültig in der Kampfmannschaft und damit im Profieishockey festsetzen konnte sich der in den USA geborene, jedoch familiär in Klagenfurt verwurzelte Verteidiger in der Saison 2020/21, als er gemeinsam mit Thomas Vallant ein äußerst stabiles Abwehrduo bildete, das letztlich wesentlichen Anteil am Gewinn des 32. Meistertitels der Klubgeschichte hatte. In der abgelaufenen Spielzeit wurde Kele Steffler von Verletzungen gebremst, in den finalen Wochen und Monaten der Saison konnte er jedoch wieder Schritt für Schritt jene Qualitäten ausspielen, die ihm zuvor einen Platz im Kader des EC-KAC eingebracht hatten. Bislang lief der 23-Jährige in 116 Bewerbsspielen für die rot-weiße Kampfmannschaft auf, daraus resultierten elf Torvorlagen und ein +15-Rating.

„Kele Steffler spielte im Meisterjahr 2020/21 eine sehr starke Premierensaison bei uns, die letzte Spielzeit verlief für ihn dann deutlich holpriger. Diese Entwicklung, dass es im zweiten Jahr schwieriger ist, sieht man im Eishockey immer wieder, zumal ihn zwischendurch auch eine Verletzung bremste. In der Endphase der vergangenen Saison hat sich Kele Steffler aber wieder sukzessive gesteigert und wir sehen die Chance, dass es für ihn in diese Richtung weitergehen kann. Er ist bereits jetzt ein guter Allrounder und er wird daran arbeiten, sich in allen Bereichen des Spiels weiter zu verbessern“, hält General Manager Oliver Pilloni anlässlich der Vertragsverlängerung mit dem Abwehrspieler fest.

Niki Kraus kam – allerdings gut zwei Jahre vor Kele Steffler – ebenfalls als Juniorenspieler zu den Rotjacken, auch er holte sich im nunmehrigen Future Team den Feinschliff für das Erwachseneneishockey. Seinen Durchbruch in der Kampfmannschaft erlebte der Wiener in der letztlich vom Meistertitel gekrönten Saison 2018/19, in der er zum Stammspieler avancierte. Es folgten zwei von großem Verletzungspech überschattete Spielzeiten, in denen er in EBEL/ICE und AHL insgesamt nur 37 Partien bestreiten konnte. Im vergangenen Jahr schaffte es der Flügelstürmer, diese schwierige Situation zu meistern, mit viel Einsatz qualifizierte er sich über die rot-weiße Zweitmannschaft wieder für das Profiteam, für das er letzten Endes ab der Länderspielpause im November jedes der weiteren 40 Liga-Saisonspiele bestritt. Insgesamt kam Niki Kraus bisher auf 184 Bewerbsspiele für den EC-KAC, dabei verbuchte er 24 Scorerpunkte (neun Tore, 15 Assists) und bilanzierte mit -6.

Oliver Pilloni: „Niki Kraus hatte nach dem Titelgewinn 2019, an dem er als Teil der Shutdown-Linie einigen Anteil hatte, eine sehr schwierige Phase durchzumachen, er quälte sich mit langfristigen Verletzungen. Im vergangenen Sommer war er sich nicht zu schade, sich über die AHL-Mannschaft wieder für unseren Profikader zu qualifizieren, diese Aufgabe hat er toll gemeistert, auch ist er in dieser Zeit sehr gereift. Daher freuen wir uns, dass Niki Kraus auch im kommenden Spieljahr Energie und Grit in unser Team bringen wird.“

EC KAC /hockeyreport.net

BREAKING NEWS

  • 22. Juni 2022
  • 19. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 22. Juni 2022
  • 19. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
  • 17. Juni 2022

Mit Verteidiger Kele Steffler und Stürmer Niki Kraus haben zwei weitere österreichische Cracks ihre Verträge beim EC-KAC um ein Jahr verlängert.

Der EC-KAC kann auch in der kommenden Spielzeit auf die Dienste von Kele Steffler und Niki Kraus zurückgreifen: Beide Spieler haben sich nach dem Ende der abgelaufenen Saison mit dem Klub auf eine Fortführung der Zusammenarbeit geeinigt, die Laufzeit der neuen Verträge mit dem Abwehrspieler und dem Stürmer erstreckt sich jeweils über ein Jahr.

Kele Steffler schloss sich dem österreichischen Rekordmeister im November 2017 als damaliger U20-Nationalspieler an, in der Folge reifte er in zweieinhalb Jahren im AHL-Team des EC-KAC vom Junioren- zum Seniorenspieler. Endgültig in der Kampfmannschaft und damit im Profieishockey festsetzen konnte sich der in den USA geborene, jedoch familiär in Klagenfurt verwurzelte Verteidiger in der Saison 2020/21, als er gemeinsam mit Thomas Vallant ein äußerst stabiles Abwehrduo bildete, das letztlich wesentlichen Anteil am Gewinn des 32. Meistertitels der Klubgeschichte hatte. In der abgelaufenen Spielzeit wurde Kele Steffler von Verletzungen gebremst, in den finalen Wochen und Monaten der Saison konnte er jedoch wieder Schritt für Schritt jene Qualitäten ausspielen, die ihm zuvor einen Platz im Kader des EC-KAC eingebracht hatten. Bislang lief der 23-Jährige in 116 Bewerbsspielen für die rot-weiße Kampfmannschaft auf, daraus resultierten elf Torvorlagen und ein +15-Rating.

„Kele Steffler spielte im Meisterjahr 2020/21 eine sehr starke Premierensaison bei uns, die letzte Spielzeit verlief für ihn dann deutlich holpriger. Diese Entwicklung, dass es im zweiten Jahr schwieriger ist, sieht man im Eishockey immer wieder, zumal ihn zwischendurch auch eine Verletzung bremste. In der Endphase der vergangenen Saison hat sich Kele Steffler aber wieder sukzessive gesteigert und wir sehen die Chance, dass es für ihn in diese Richtung weitergehen kann. Er ist bereits jetzt ein guter Allrounder und er wird daran arbeiten, sich in allen Bereichen des Spiels weiter zu verbessern“, hält General Manager Oliver Pilloni anlässlich der Vertragsverlängerung mit dem Abwehrspieler fest.

 

Niki Kraus (Bild) und Kele Steffler spielen auch im kommenden Spieljahr für die Rotjacken | Bildrechte: EC-KAC/Josef Kuess

News

Auch Steffler und Kraus bleiben

25. Mai 2022 um 09:49

Mit Verteidiger Kele Steffler und Stürmer Niki Kraus haben zwei weitere österreichische Cracks ihre Verträge beim EC-KAC um ein Jahr verlängert.

Der EC-KAC kann auch in der kommenden Spielzeit auf die Dienste von Kele Steffler und Niki Kraus zurückgreifen: Beide Spieler haben sich nach dem Ende der abgelaufenen Saison mit dem Klub auf eine Fortführung der Zusammenarbeit geeinigt, die Laufzeit der neuen Verträge mit dem Abwehrspieler und dem Stürmer erstreckt sich jeweils über ein Jahr.

Kele Steffler schloss sich dem österreichischen Rekordmeister im November 2017 als damaliger U20-Nationalspieler an, in der Folge reifte er in zweieinhalb Jahren im AHL-Team des EC-KAC vom Junioren- zum Seniorenspieler. Endgültig in der Kampfmannschaft und damit im Profieishockey festsetzen konnte sich der in den USA geborene, jedoch familiär in Klagenfurt verwurzelte Verteidiger in der Saison 2020/21, als er gemeinsam mit Thomas Vallant ein äußerst stabiles Abwehrduo bildete, das letztlich wesentlichen Anteil am Gewinn des 32. Meistertitels der Klubgeschichte hatte. In der abgelaufenen Spielzeit wurde Kele Steffler von Verletzungen gebremst, in den finalen Wochen und Monaten der Saison konnte er jedoch wieder Schritt für Schritt jene Qualitäten ausspielen, die ihm zuvor einen Platz im Kader des EC-KAC eingebracht hatten. Bislang lief der 23-Jährige in 116 Bewerbsspielen für die rot-weiße Kampfmannschaft auf, daraus resultierten elf Torvorlagen und ein +15-Rating.

„Kele Steffler spielte im Meisterjahr 2020/21 eine sehr starke Premierensaison bei uns, die letzte Spielzeit verlief für ihn dann deutlich holpriger. Diese Entwicklung, dass es im zweiten Jahr schwieriger ist, sieht man im Eishockey immer wieder, zumal ihn zwischendurch auch eine Verletzung bremste. In der Endphase der vergangenen Saison hat sich Kele Steffler aber wieder sukzessive gesteigert und wir sehen die Chance, dass es für ihn in diese Richtung weitergehen kann. Er ist bereits jetzt ein guter Allrounder und er wird daran arbeiten, sich in allen Bereichen des Spiels weiter zu verbessern“, hält General Manager Oliver Pilloni anlässlich der Vertragsverlängerung mit dem Abwehrspieler fest.

Niki Kraus kam – allerdings gut zwei Jahre vor Kele Steffler – ebenfalls als Juniorenspieler zu den Rotjacken, auch er holte sich im nunmehrigen Future Team den Feinschliff für das Erwachseneneishockey. Seinen Durchbruch in der Kampfmannschaft erlebte der Wiener in der letztlich vom Meistertitel gekrönten Saison 2018/19, in der er zum Stammspieler avancierte. Es folgten zwei von großem Verletzungspech überschattete Spielzeiten, in denen er in EBEL/ICE und AHL insgesamt nur 37 Partien bestreiten konnte. Im vergangenen Jahr schaffte es der Flügelstürmer, diese schwierige Situation zu meistern, mit viel Einsatz qualifizierte er sich über die rot-weiße Zweitmannschaft wieder für das Profiteam, für das er letzten Endes ab der Länderspielpause im November jedes der weiteren 40 Liga-Saisonspiele bestritt. Insgesamt kam Niki Kraus bisher auf 184 Bewerbsspiele für den EC-KAC, dabei verbuchte er 24 Scorerpunkte (neun Tore, 15 Assists) und bilanzierte mit -6.

Oliver Pilloni: „Niki Kraus hatte nach dem Titelgewinn 2019, an dem er als Teil der Shutdown-Linie einigen Anteil hatte, eine sehr schwierige Phase durchzumachen, er quälte sich mit langfristigen Verletzungen. Im vergangenen Sommer war er sich nicht zu schade, sich über die AHL-Mannschaft wieder für unseren Profikader zu qualifizieren, diese Aufgabe hat er toll gemeistert, auch ist er in dieser Zeit sehr gereift. Daher freuen wir uns, dass Niki Kraus auch im kommenden Spieljahr Energie und Grit in unser Team bringen wird.“

EC KAC /hockeyreport.net

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL