Der EC-KAC verstärkt seine Abwehr mit dem langjährigen dänischen Nationalspieler Jesper Jensen Aabo, der den dritten Legionärsplatz im Rotjacken-Kader für die Saison 2022/23 besetzt.

Der EC-KAC freut sich, seinen ersten Neuzugang im Hinblick auf die kommende Spielzeit 2022/23 in der win2day ICE Hockey League bekanntgeben zu können: Jesper Jensen Aabo, seit mehr als einer Dekade Stammkraft im Nationalteam Dänemarks, wechselt nach Klagenfurt und bindet sich bis 2024 an den österreichischen Rekordmeister.

Jesper Jensen Aabo kann auf einen eindrucksvollen Karriereverlauf verweisen: In acht der jüngsten zehn Saisonen war er in zwei der stärksten Ligen außerhalb der NHL im Einsatz, jeweils vier Jahre lang stand er in der SHL (Rögle BK, Färjestads BK, Malmö Redhawks) und der KHL (Jokerit Helsinki) am Eis. In der vergangenen Spielzeit repräsentierte der 30-Jährige die Krefeld Pinguine in der DEL.
Grundausgebildet in der Nachwuchsabteilung des Rødovre SIK, auch der Stammverein von Rotjacken-Goalie Sebastian Dahm, schaffte Jesper Jensen Aabo beim aktuellen Champions Hockey League-Sieger Rögle BK den Sprung ins Erwachseneneishockey. Beim Klub aus Ängelholm, heute die Klubheimat der ehemaligen KAC-Nachwuchsspieler Marco Kasper und Ian Scherzer, avancierte der Verteidiger auch zum Nationalspieler Dänemarks: Mit der Auswahl seines Heimatlandes nahm er seit 2011 an insgesamt zehn A-Weltmeisterschaften teil, 2021 führte er die Nationalmannschaft als Kapitän in das WM-Turnier. Jensen Aabo, der 461 Ligaspiele in den höchsten Spielklassen Schwedens, Russlands und Deutschlands bestritt, startet in der kommenden Woche in Finnland in seine insgesamt elfte Weltmeisterschaft.

„Jesper Jensen Aabo stand bereits seit einiger Zeit auf unserer Shortlist, da er vom Spielertypus wie auch von der Persönlichkeit her jene Voraussetzungen mitbringt, die wir uns für Importspieler beim EC-KAC wünschen. Er verfügt über große internationale Erfahrung in den besten Ligen Europas und gleichzeitig auch Führungsqualitäten, zu charakterisieren ist er als Allround-Verteidiger mit einem breiten Skillset. Auf Klubebene fehlt ihm ein Titelgewinn noch, er schließt sich unserem Klub an, um dies zu ändern“, beschreibt General Manager Oliver Pilloni den ersten Neuzugang er Rotjacken in der laufenden Transferperiode.

Jesper Jensen Aabo selbst blickt seinem Engagement am Wörthersee mit viel Vorfreude entgegen: „Ich stand mit dem EC-KAC schon seit einiger Zeit in Kontakt, im Verlauf der vergangenen Monate näherten wir uns weiter an und nach ausführlichen Gesprächen mit General Manager Oliver Pilloni, Head Coach Petri Matikainen und natürlich auch Sebastian Dahm wurde klar, dass Klagenfurt jener Platz ist, an dem ich meine Karriere fortsetzen will. Ich weiß, dass ich mich einer sehr professionellen Organisation anschließe, einem Klub, dessen Zielsetzungen stets sehr hohe sind. Beim EC-KAC spielt man, um Trophäen zu gewinnen, und ich möchte in den kommenden Jahren meinen Beitrag dazu leisten, dass dies auch gelingt. Ich freue mich auf den Klub, die Stadt und die Anhängerschaft.“

EC KAC /hockeyreport.net

BREAKING NEWS

  • 25. Mai 2022
  • 25. Mai 2022
  • 25. Mai 2022
  • 24. Mai 2022
  • 24. Mai 2022
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 25. Mai 2022
  • 25. Mai 2022
  • 25. Mai 2022
  • 24. Mai 2022
  • 24. Mai 2022

Der EC-KAC verstärkt seine Abwehr mit dem langjährigen dänischen Nationalspieler Jesper Jensen Aabo, der den dritten Legionärsplatz im Rotjacken-Kader für die Saison 2022/23 besetzt.

Der EC-KAC freut sich, seinen ersten Neuzugang im Hinblick auf die kommende Spielzeit 2022/23 in der win2day ICE Hockey League bekanntgeben zu können: Jesper Jensen Aabo, seit mehr als einer Dekade Stammkraft im Nationalteam Dänemarks, wechselt nach Klagenfurt und bindet sich bis 2024 an den österreichischen Rekordmeister.

Jesper Jensen Aabo kann auf einen eindrucksvollen Karriereverlauf verweisen: In acht der jüngsten zehn Saisonen war er in zwei der stärksten Ligen außerhalb der NHL im Einsatz, jeweils vier Jahre lang stand er in der SHL (Rögle BK, Färjestads BK, Malmö Redhawks) und der KHL (Jokerit Helsinki) am Eis. In der vergangenen Spielzeit repräsentierte der 30-Jährige die Krefeld Pinguine in der DEL.
Grundausgebildet in der Nachwuchsabteilung des Rødovre SIK, auch der Stammverein von Rotjacken-Goalie Sebastian Dahm, schaffte Jesper Jensen Aabo beim aktuellen Champions Hockey League-Sieger Rögle BK den Sprung ins Erwachseneneishockey. Beim Klub aus Ängelholm, heute die Klubheimat der ehemaligen KAC-Nachwuchsspieler Marco Kasper und Ian Scherzer, avancierte der Verteidiger auch zum Nationalspieler Dänemarks: Mit der Auswahl seines Heimatlandes nahm er seit 2011 an insgesamt zehn A-Weltmeisterschaften teil, 2021 führte er die Nationalmannschaft als Kapitän in das WM-Turnier. Jensen Aabo, der 461 Ligaspiele in den höchsten Spielklassen Schwedens, Russlands und Deutschlands bestritt, startet in der kommenden Woche in Finnland in seine insgesamt elfte Weltmeisterschaft.

„Jesper Jensen Aabo stand bereits seit einiger Zeit auf unserer Shortlist, da er vom Spielertypus wie auch von der Persönlichkeit her jene Voraussetzungen mitbringt, die wir uns für Importspieler beim EC-KAC wünschen. Er verfügt über große internationale Erfahrung in den besten Ligen Europas und gleichzeitig auch Führungsqualitäten, zu charakterisieren ist er als Allround-Verteidiger mit einem breiten Skillset. Auf Klubebene fehlt ihm ein Titelgewinn noch, er schließt sich unserem Klub an, um dies zu ändern“, beschreibt General Manager Oliver Pilloni den ersten Neuzugang er Rotjacken in der laufenden Transferperiode.

Jesper Jensen Aabo selbst blickt seinem Engagement am Wörthersee mit viel Vorfreude entgegen: „Ich stand mit dem EC-KAC schon seit einiger Zeit in Kontakt, im Verlauf der vergangenen Monate näherten wir uns weiter an und nach ausführlichen Gesprächen mit General Manager Oliver Pilloni, Head Coach Petri Matikainen und natürlich auch Sebastian Dahm wurde klar, dass Klagenfurt jener Platz ist, an dem ich meine Karriere fortsetzen will. Ich weiß, dass ich mich einer sehr professionellen Organisation anschließe, einem Klub, dessen Zielsetzungen stets sehr hohe sind. Beim EC-KAC spielt man, um Trophäen zu gewinnen, und ich möchte in den kommenden Jahren meinen Beitrag dazu leisten, dass dies auch gelingt. Ich freue mich auf den Klub, die Stadt und die Anhängerschaft.“

EC KAC /hockeyreport.net

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL