Chris Langkow ist zurück auf dem Eis. Die letzten beiden Jahre war der Center von einer Verletzung geplagt und dies war auch der Grund, warum Langkow heuer nicht im Kader von Fehervar steht. 2019 absolvierte der Ex-Ljubljana Crack sein letztes Spiel, nun unterschreibt er beim HC Nove Zamky in der Slowakei.

Eigentlich sollte Chris Langkow ab dieser Saison endgültig fester Bestandteil von Hydro Fehérvár AV19 sein. Eine langandauernde Verletzung machte dem Kanadier allerdings weiterhin zu schaffen, weshalb sich der Verein dazu entschieden hat, einen Ersatz für den Angreifer zu verpflichten und nicht weiter auf die Dienste von Langkow zu setzen.

„Leider heilte seine Verletzung nicht so, wie alle gehofft hatten. Er ist immer noch nicht hundertprozentig fit, also können wir leider nicht mit ihm arbeiten. Es tut uns leid, als guter Spieler und guter Mensch wünschen wir ihm, dass er so schnell wie möglich wieder auf dem Eis steht,“ sagte Viktor Szélig, Geschäftsführer von Hydro Fehérvár AV19, zu den Hintergründen der Entscheidung. Das waren die Worte aus Ungarn kurz vor Saisonbeginn.

Die Verantwortlichen aus Nove Zamky gaben heute die Verpflichtung des Kanadiers bekannt und sie freuen sich bereits auf Chris Langkow.

 

 

 

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 21. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 21. Oktober 2021

Chris Langkow ist zurück auf dem Eis. Die letzten beiden Jahre war der Center von einer Verletzung geplagt und dies war auch der Grund, warum Langkow heuer nicht im Kader von Fehervar steht. 2019 absolvierte der Ex-Ljubljana Crack sein letztes Spiel, nun unterschreibt er beim HC Nove Zamky in der Slowakei.

Eigentlich sollte Chris Langkow ab dieser Saison endgültig fester Bestandteil von Hydro Fehérvár AV19 sein. Eine langandauernde Verletzung machte dem Kanadier allerdings weiterhin zu schaffen, weshalb sich der Verein dazu entschieden hat, einen Ersatz für den Angreifer zu verpflichten und nicht weiter auf die Dienste von Langkow zu setzen.

„Leider heilte seine Verletzung nicht so, wie alle gehofft hatten. Er ist immer noch nicht hundertprozentig fit, also können wir leider nicht mit ihm arbeiten. Es tut uns leid, als guter Spieler und guter Mensch wünschen wir ihm, dass er so schnell wie möglich wieder auf dem Eis steht,“ sagte Viktor Szélig, Geschäftsführer von Hydro Fehérvár AV19, zu den Hintergründen der Entscheidung. Das waren die Worte aus Ungarn kurz vor Saisonbeginn.

Die Verantwortlichen aus Nove Zamky gaben heute die Verpflichtung des Kanadiers bekannt und sie freuen sich bereits auf Chris Langkow.

 

 

 

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL