Der US-Verband (USTA) will die heurigen US-Open trotz der Umstände planmäßig ab 31.August durchführen. Die ATP und die WTA würden dieses Vorhaben unterstützen, jedoch wartet man derzeit noch auf grünes Licht der Gesundheitsbörde in New York.

„Wir gehen Schritt für Schritt Richtung Neustart in der Hoffnung, dass die US Open 2020 zu ihrem planmäßig angesetzten Termin stattfinden können“, so USTA-Kommunikationssprecher Chris Widmaier gegenüber „ESPN“. „Wir hoffen, schon in naher Zukunft eine Ankündigung machen zu können.“ Der Veranstalter hat für das Turnier unlängst ein umfangreiches Hygienekonzept entworfen, welches unter anderem Novak Djokovic (hier zum Nachlesen) stark kritisierte.

ATP-Masters verschoben

Das in Cincinnati geplante ATP-Masters hätte am 16.August beginnen sollen – aufgrund der Maßnahmen aber wird es nach Flushing Meadows verlegt und um eine Woche nach hinten verschoben. Anstelle dessen plant man das ATP-Turnier in Washington ab 16.August über die Bühne zu bringen.

Es bleibt dennoch abzuwarten, in wiefern die Pläne in die Tat umgesetzt werden können. Die Zahlen der Neuinfizierungen in New York sind aber extrem gesunken und man darf positiv in die Zukunft blicken.

ring-sports.at

Bild: Davidwboswell at the English language Wikipedia / CC BY-SA (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) / wikimedia