Novak Djokovic (SRB) (Erste Bank Open 2020 in der Wiener Stadthalle); Copyright: e-motion/Bildagentur Zolles KG/Christian Hofer, 28.10.2020

Leider reißen die negativen Meldungen aus Australien nicht ab. Wie die Veranstalter so eben offiziell bestätigten, gab es einen weiteren Flug mit einem positiven Testergebnis. Novak Djokovic hat sich in der Zwischenzeit mit einem Brief an Turnierdirektor Tiley gewendet.

Auf einem Flug von Doha nach Melbourne wurde eine weitere Person positiv getestet. Dabei handelt es sich aber um keinen Tennis-Spieler. Insgesamt 58 Passagiere waren auf dem Flug, davon 25 Spieler. Alle sind nun in Quarantäne und müssen 14 Tage auf ihrem Zimmer bleiben.

Djokovic mit Brief an Turnierdirektor
Da die Spieler und Spielerinnen sich nun in Quarantäne befinden, müssen Möglichkeiten geschaffen werden, damit die betroffenen Personen zumindest im Training bleiben können. Dementsprechend hat sich auch Novak Djokovic zu Wort gemeldet. Die Nummer 1 der Welt soll sich laut dem spannischen Portal „Punto de Break“ an Turnierdirektor Craig Tiley gewandt haben. Er spricht darin auch diese wichtigen Dinge an. So soll es Fitnessmaterial für die SpielerInnen geben und auch ein dementsprechendes Essen. Und Djokovic fordert außerdem, dass die betroffenen Spieler keine 14 Tage in Quarantäne bleiben müssen. Nach einem negativen Test sollte es möglich sein, wieder zu trainieren. Und falls möglich, sollen die betroffenen Spieler in ein Haus mit einem Tennisplatz verlegt werden, um trainieren zu können.Die Frage ist natürlich, wie viele dieser Forderungen wirklich umsetzbar sind und ob diese Forderungen von Djokovic tatsächlich abgegeben wurden.

ring-sports.at