Novak Djokovic (SRB) beim Training am Centercourt der Wiener Stadthalle (Erste Bank Open 2020 in der Wiener Stadthalle); Copyright: e-motion/Bildagentur Zolles KG/Christian Hofer

Die Viertelfinalpartien sind absolviert. Dabei gab es eine große Überraschung. Und ein Wahnsinn-Comebacksieg vom Griechen Tsitsipas.

Die Nummer 1 Novak Djokovic steht erwartunggemäß, obwohl nicht zu 100% fit, im Halbfinale. Er rang Alexander Zverev trotz 0:1 Satzrückstand mit 3:1 nieder. Er trifft auf den russischen Qualifikanten Aslan Karatsev, welcher sich gegen den angeschlagenen Thiem-Bezwinger Grigor Dimitrov in 4 Sätzen durchsetzte. Geht das Märchen auch gegen Novak Djokovic weiter oder ist für die Nr.114 im Halbfinale Endstation?

Medvedev trifft auf Tsitsipas

Ein weiterer Russe steht auf dem unteren Ast im Halbfinale. Im rein russischen Duell setzte sich Daniil Medvedev im Viertelfinale gegen Andrej Rublev klar in 3 Sätzen durch. Im Halbfinale geht es nun gegen Nadal-Bezwinger Stepanos Tsitsipas. Der Grieche war schon kurz vor dem Ausscheiden – Rafael Nadal diktierte die ersten 2 Sätze nach Belieben und lag mit 6:3 und 6:2 in Führung. Doch die Nummer 6 kämpfte sich ins Match zurück und gewann die 3 folgenden Sätze mit 7:6 (4), 6:4 und 7:5 und ging nach 4:08 als Sieger vom Platz.

ring-sports.at