Im Generationen-Duell des zweifachen Kitzbühel-Siegers Philipp Kohlschreiber gegen Südtirols Youngster Jannik Sinner setzte sich der 19-Jährige Shootingstar in nur 1h7min klar in zwei Sätzen durch. Ein weiterer Südtiroler Kitzbühel-Sieger war der erste Gratulant zu Sinners Premierenerfolg in der Gamsstadt, nämlich der dreifache Hahnenkamm-Abfahrtssieger Dominik Paris. Sehr zur Freude von Sinner: „Er hat mir ein paar Gamstrophäen voraus“, grinste der junge Südtiroler: „Es taugt mir, hier zu spielen. Meine Eltern und Freunde sind da. Es ist ein kleines Stück Heimat, mit den Bergen und der guten Luft. Das ist genau, was ich nach den US-Open gebraucht habe. Das erste Match auf Sand hat sich gut angefühlt und wir werden sehen, wie es weitergeht“, so Sinner, der morgen in der dritten Partie des Tages am Center Court auf den Serbischen Qualifikanten Laslo Djere treffen wird.


 
Das frühe Aus kam hingegen heute im Erstrunden-Duell für Dennis Novak gegen den Deutschen Maximilian Marterer: „Jede Niederlage ist ein Schock für mich. Maxi fühlt sich hier in der Höhe sehr wohl und hat stark gespielt. Ich finde, dass es ein ganz gutes Match war, auch von meiner Seite. Ich habe meine Chancen gehabt, im Tiebreak waren es ein paar dumme Fehler zu viel.“
 
Turnierfavorit gegen österreichischen Underdog – kann Ofner Schwartzman Paroli bieten?
 
Auf den einzig verbleibenden Österreicher im Generali Open-Tableau wartet morgen ein harter Gegner. Gegen Thiem-Buddy Diego Schwartzman muss sich Ofi in jenen Flow aus dem Jahr 2017 zurückversetzen, als der Steirer in Kitzbühel sensationell das Semifinale erreichte: „Schwartzman ist sicher nochmals eine andere Liga als Albot und ich möchte mein Spiel noch besser durchziehen“, meinte Ofner nach seiner Erstrunden-Partie.
 
Neben Schwartzman greifen morgen auch die drei weiteren topgesetzten Spieler, angeführt von Italiens Nummer 12 der Weltrangliste Fabio Fognini, in das Turniergeschehen ein: Fognini wird auf den Schweizer Qualifikanten Huesler treffen, Dusan Lajovic im ersten Match des Tages ab 10.30 Uhr auf Yannick Hanfmann und Nikoloz Basilashvili auf den Argentinier Federico Delbonis.

Presseaussendung Generali Open Kitzbühel

ring-sports.at

Fotos: Mia Knoll