Dominic Thiem. Bild: fodo.media/Dostal

Dominic Thiem wird in Madrid sein Comeback feiern. Und der Österreicher ist guter Dinge, dass er langsam wieder sein Level erreichen kann. Auch wenn man in Madrid noch nicht so viel von Österreichs Nummer 1 erwarten darf.

Die Pause von Dominic Thiem dauerte fast 2 Monate, der Lichtenwörther hat sich selbst eine Pause verordnet. In Madrid kehrt er nun auf den Tennisplatz zurück und ist als Nummer 3 gesetzt. Hier trifft er nun auf einen Qualifikanten, der entweder Pablo Andujar oder Marcos Giron heißen wird.

„Mein Fitness-Level habe ich den in vergangenen zwei Wochen wieder richtig hochgebracht, spielerisch hat es im Training auch gepasst. Aber was im Training ist und im Fitnessraum passiert und dann letztendlich am Matchtag rauskommt, sind komplett verschiedene paar Schuhe. Ich habe relativ lange keine Matches gegen Topspieler gespielt. Die Pause hat gut getan, ich habe sie gebraucht. Nun ist es Zeit, zurück zu sein“, wird Thiem in der „Kleinen Zeitung“ zitiert.

Spätestens in Paris will Thiem wieder voll da sein, einen Mental-Coach benötigt der Österreicher weiterhin nicht.

ring-sports.at