Jurij Rodionov (AUT) (Erste Bank Open 2020 in der Wiener Stadthalle); Copyright: e-motion/Bildagentur Zolles KG/Christian Hofer, 26.10.2020

Sensationssieg von Jurij Rodionov und bittere Niederlage für Dennis Novak – Dominic Thiem trifft nach Nishikori-Verletzung auf den Ukrainer Vitaliy Sachko

Wien, 26. Oktober 2020. – Sieg und Niederlage für Rot-Weiß-Rot am Nationalfeiertag bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle! Der Niederösterreicher Jurij Rodionov feierte zum Auftakt des mit 1.550.950 Euro dotierten Tennisklassikers mit einem 6:4, 7:5 über den kanadischen Weltranglisten-Zwölften Denis Shapovalov den bisher größten Erfolg in seiner noch jungen Laufbahn. Nächster Gegner von Rodionov, der sich mit dem heutigen Erfolg in der Weltrangliste auf Position 142 verbessern wird und damit ein neues Karriere-Hoch erreicht hat, ist der Sieger der Partie zwischen dem slowenischen Qualifikanten Aljaz Bedene und dem Briten Daniel Evans.

„Ich bin auf Wolke sieben, das war ein sehr emotionaler Sieg für mich. Ich habe zwar schon Spieler aus den Top 50 geschlagen, aber da besteht immer noch ein großer Unterschied zu den Top 15. Ich bin selbst erstaunt darüber, dass ich heute gewonnen habe und sowohl spielerisch als auch mental am gleichen Niveau wie Denis war. Das zeigt mir, dass meine Reise noch sehr weit gehen könnte. Dieses Turnier ist eine große Möglichkeit für mich, um zu schauen, wie die anderen Spieler trainieren und was sie anders machen als ich. Ich habe auch schon mit Daniil Medvedev und Dominic (Thiem, Anm.) trainieren können, das sind ganz wichtige Erfahrungen für mich“, sagte Rodionov.

Auch Dennis Novak hatte gegen den Wien-Sieger von 2018Kevin Anderson, eine Sensation auf dem Schläger, ließ aber im Tiebreak des dritten Satzes drei Matchbälle ungenützt. Beim dritten fabrizierte der Niederösterreicher einen Doppelfehler. Am Ende ging der Südafrikaner als 6:7 (2/7), 6:4, 7:6 (8/6)-Sieger vom Platz. „Beim Return kann ich mir nicht viel vorwerfen, da habe ich wenig Zugriff gehabt. Dafür habe ich meine Aufschlaggames gut gestaltet und war von hinten eigentlich der bessere Spieler. Es ist letztlich um ein paar Kleinigkeiten gegangen. Er hat sich mit seinem Aufschlag retten können, das konnte ich nicht. Ich muss diese Niederlage abhaken und mich aufs nächste Match konzentrieren“, kommentierte Novak die bittere Niederlage.

Dominic Thiem muss sich für sein Auftaktmatch am Dienstag (nicht vor 17.30 Uhr) auf einen neuen Gegner einstellen. Nachdem der Japaner Kei Nishikori wegen einer Verletzung in der rechten Schulter auf ein Antreten verzichten musste, trifft der Titelverteidiger nun auf den ukrainischen Lucky Loser Vitaliy Sachko. Der 23-Jährige ist in der Weltrangliste aktuell auf Platz 529 zu finden. Mit Thiem, dem serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic (gegen Filip Krajinovic/SRB) sowie dem Schweizer Stan Wawrinka (gegen Cristian Garin/CHI) sind am Dienstag gleich drei Grand-Slam-Turniersieger bei den Erste Bank Open im Einsatz.

Presseaussendung Erste Bank Open

ring-sports.at