Novak Djokovic (SRB) beim Training am Centercourt der Wiener Stadthalle (Erste Bank Open 2020 in der Wiener Stadthalle); Copyright: e-motion/Bildagentur Zolles KG/Christian Hofer

Novak Djokovic hat am Mittwoch das Viertelfinale bei den mit 1.550.950 Euro dotierten Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle erreicht! Der Weltranglisten-Erste setzte sich gegen den Kroaten Borna Coric (ATP-Rang 24) nach einer Matchdauer von 2:07 Stunden mit 7:6 (13/11) und 6:3 durch. Im Tiebreak des ersten Durchgangs hatte der 17-fache Grand-Slam-Turniersieger alle Hände voll zu tun, um vier Satzbälle von Coric abzuwehren und letztlich mit 13:11 erfolgreich zu bleiben. Im zweiten Satz stellte Djokovic mit dem Break zum 2:1 die Weichen früh auf Sieg. Im Viertelfinale trifft der 33-jährige Serbe nun am Freitag auf den Sieger der Partie zwischen dem Polen Hubert Hurkacz und dem italienischen Lucky Loser Lorenzo Sonego.

„Borna ist ein großer Kämpfer. Wir trainieren viel gemeinsam, er hat einen ähnlichen Stil wie ich. Er hat vor allem im ersten Satz großartig serviert. Das Tiebreak hat das Match entschieden. Ich bin glücklich, dass ich zum richtigen Zeitpunkt mein bestes Tennis abrufen konnte. Es war ein knappes und sehr herausforderndes Match“, sagte Djokovic, der zudem dem Wiener Publikum Rosen streute: „Ich fühle mich sehr wohl. Es macht mir Spaß, hier zu spielen und ich weiß, dass es auch vielen anderen Spielern so geht. Die Erfolge von Dominic (Thiem, Anm.) haben viel dazu beigetragen, dass Tennis in Österreich so populär ist. Die Leute hier verstehen Tennis. Sie wissen, wie und wann sie sich einbringen können. Es war schön, dass heute auch ein paar serbische Fans mit ihren Fahnen dabei waren“, sagte Djokovic.

Unmittelbar nach Djokovic zog der Südafrikaner Kevin Anderson als zweiter Spieler in das Viertelfinale ein. Der Wien-Sieger 2018 bezwang den Spanier Pablo Carreno Busta mit 7:5, 6:1. Mit Erfolgen starteten Stefanos Tsitsipas und Daniil Medvedev in die Erste Bank Open. Der griechische Weltranglisten-Fünfte Tsitsipas setzte sich gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff nach dem Verlust des ersten Satzes letztlich doch noch mit 6:7 (3/7), 6:3, 6:4 durch. Der Russe Medvedev, aktuelle Nummer sechs im ATP-Ranking, fegte den Taiwanesen Jason Jung mit 6:3, 6:1 vom Platz.

Am Donnerstag kämpfen zwei Österreicher um den Einzug in das Viertelfinale. Den Anfang macht um 14.00 Uhr der 21-jährige Niederösterreicher Jurij Rodionov, der gegen den Briten Daniel Evans an seinen sensationellen Auftaktsieg gegen den kanadischen Weltranglisten-Zwölften Denis Shapovalov anknüpfen möchte. Nicht vor 17.30 Uhr trifft dann Titelverteidiger Dominic Thiem auf den Chilenen Cristan Garin, der mit seinem Erstrundenerfolg über den Schweizer Stan Wawrinka ein Ausrufezeichen gesetzt hat.

Presseaussendung Erste Bank Open

ring-sports.at