v.li.: Novak Djokovic (SRB) und Dominic Thiem (AUT) (Pressekonferenz zur Eršffnung der Erste Bank Open 2020 in der Wiener Stadthalle); Copyright: e-motion/Bildagentur Zolles KG/Christian Hofer

Dominic Thiem und Novak Djokovic standen heute bei der Auftaktpressekonferenz Rede und Antwort. Außerdem standen sich die Beiden schon einmal am Platz gegenüber.

„Ich will wieder so gut wie möglich hier spielen, auch um den Titel mitspielen. Nach den zuletzt unglaublichen Wochen, benötigte ich nach Paris ein wenig Zeit um zu regenerieren. Das Teilnehmerfeld ist unglaublich und ich bin wirklich dankbar, das wir überhaupt spielen können“, meinte Thiem auf der Pressekonferenz.

In der ersten Runde trifft Thiem auf Nishikori:“Er ist am Weg zurück, war lange verletzt. Solche Spieler sind immer gefährlich. Er war lange in den Top10, solche Spieler können von einer auf die andere Woche immer gut spielen. Ich hatte heute Vormittag ein gutes Training mit Novak und dann will ich am Dienstag gut aus den Startlöchern kommen.“

Die Spieler befinden sich aktuell wieder in einer „Blase“, was für Thiem aber kein Problem darstellt.“Ich habe es letztes Jahr natürlich zuhause genossen. Aber ich bin froh, dass wir überhaupt spielen können. Alles ist richtip top, das Essen, das Hotel selbst, der Court in der Stadthalle“, so Thiem. Djokovic freut sich ebenfalls bereits auf das Turnier:“Es ist großartig, hier zu sein. Ich war seit 13 Jahren nicht mehr hier, aber ich habe großartige Erinnerungen an 2007. Die Stadthalle ist eine der schönsten Arenen, die wir auf der Tour haben und die Stimmung hier ist großartig. Wien hat auch wegen Dominic, Thomas Muster und Babsi Schett eine große Tennistradition.“

Bilder: © e|motion/Bildagentur Zolles KG/Christian Hofer