Dominic Thiem (AUT) beim Training am Centercourt der Wiener Stadthalle (Erste Bank Open 2020 in der Wiener Stadthalle); Copyright: e-motion/Bildagentur Zolles KG/Christian Hofer, 25.10.2020

Es waren nicht die Australian Open des Dominic Thiem. Gegen seinen Kumpel Grigor Dimitrov lieferte Thiem das schwächste Tennis seit langem ab.

Das Match begann nach Plan. Thiem lag im ersten Satz sogar mit Break voran. Auch der zweite Satz war wie eine Kopie des Ersten. Wieder lag er mit einem Break in Führung – er konnte das Break aber weder in Satz 1 noch in Satz2 bestätigen. Und jeweils folgte ein weiteres Break und somit der 4:6 Satzverlust aus Sicht der Nummer 3. Wie schon gegen Nick Kyrgios lag der Lichtenwörther also 0:2 in Sätzen zurück. Heute allerdings konnte sich Thiem nicht mehr aufbäumen und sein bestes Tennis abliefern. Es folgte eine 0:6-Klatsche im dritten Satz in nur 21 Minuten. Nach insgesamt 2:03 verabschiedete sich der Favorit mit 4:6 4:6 0:6. Dimitrov trifft nun im Viertelfinale auf den Russen Aslan Karatsev.

ring-sports.at