Bild: Christian Mesiano / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0) / WIkimedia

Es rumort im Tennissport. Superstar Novak Djokovic will nun eine eigene, neue Spielervereinigung auf die Beine stellen. Als erste Konsequenz ist er als Präsident des Spielerrates der ATP zurückgetreten.

Neben Djokovic sind auch Vasek Pospisil und John Isner ausgetreten. Wie die „New York Times“ berichtet, soll die neue Vereinigung den Namen „Professional Tennis Players Association“ tragen, kurz „PTPA“. Bis jetzt konnten die Spieler bis zu 50% Entscheidungen mittragen, deswegen sehen Verantwortliche der ATP diesen Schritt sehr kritisch. Milos Raonic hat sich zum Thema bereits geäußert. Die Spieler haben laut ihm während der Pandemie-Phase viel Zeit gehabt, auch um diverse Dinge zu reflektieren. Und man wurde laut Raonic im Dunkeln gelassen.

„Es ist klar geworden, dass es als Mitglied des Player Councils in der aktuellen Struktur der ATP sehr schwierig, wenn nicht unmöglich ist, irgendeinen signifikanten Einfluss auf große Entscheidungen unserer Tour zu haben“, so Pospisil auf Twitter.

ring-sports.at

Bild: Christian Mesiano / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0) / WIkimedia