Donnerstag, 01. Juli. Am 14. und 15. August findet das internationale Eishockey-Einladungsturnier Red Bulls Salute 2021 im österreichischen Kitzbühel statt. Die beiden austragenden Teams Red Bull Salzburg und Red Bull München kämpfen gegen die internationalen Top-Teams HC Košice aus der Slowakei und Bílí Tygři Liberec aus Tschechien um den Titel. Nach 48 Partien ohne Zuschauer dürfen sich die Münchner Eishockey-Fans endlich wieder auf ein Wiedersehen mit ihrem Team freuen, denn das Red Bulls Salute 2021 darf vor Publikum ausgetragen werden. Sobald die zuständigen Behörden in Österreich bekanntgeben, wie viele Zuschauer zu den Begegnungen zugelassen sind, gibt es weitere Informationen sowie Ticketangebote.

„Echter Gradmesser“

„Eine großartige Nachricht, endlich wieder vor Zuschauern spielen zu dürfen“, erklärt Münchens Trainer Don Jackson. „Wir freuen uns riesig auf dieses internationale Einladungsturnier. Top-Teams, Top-Location, Top-Spiele. Ein erster echter Gradmesser. Natürlich wollen wir uns gleich von unserer besten Seite zeigen und den ersten Titel der Saison nach München holen“, so Jackson weiter.

22 nationale Meistertitel

Die vier teilnehmenden Clubs gewannen insgesamt bereits 22 nationale Meistertitel. Das internationale Einladungsturnier startet am 14. August um 17:00 Uhr mit dem Duell zwischen Liberec und Salzburg. Noch am selben Tag steigt um 20:30 Uhr das zweite Halbfinale. Dabei treffen die beiden Teams aus Košice und München aufeinander. Die Sieger der beiden Halbfinalpartien ermitteln dann am 15. August um 19:00 Uhr im Finale den Turniergewinner, zuvor steigt um 15:00 Uhr das Spiel um Platz 3.

Das Turnier
Zwischen 2005 und 2009 fand das Red Bulls Salute als international besetztes Einladungsturnier statt (u. a. mit LA Kings, SKA St. Petersburg und ZSKA Moskau), zwischen 2010 und 2013 war es das Finalturnier der European Trophy. Im Jahr 2014 wich es der neu gegründeten Champions League (CHL), 2017 folgte nach einer vierjährigen Unterbrechung die Fortsetzung. Im Vorjahr gewann der EC-KAC aus Klagenfurt das Red Bulls Salute nach einem 2:1-Finalsieg gegen Red Bull München. Den dritten Platz sicherte sich Red Bull Salzburg vor den spusu Vienna Capitals.

Die Gegner

Der HC Košice ist Rekordmeister der slowakischen Tipos Extraliga. Zudem gewann Košice vor der Teilung der tschechoslowakischen Föderation in zwei unabhängige Staaten in den Jahren 1986 und 1988 zweimal den tschechoslowakischen Titel. Die letzte der bislang acht slowakischen Meisterschaften feierte die Mannschaft von Kalle Kaskinen (FIN) im Jahr 2015. In der vergangenen Saison scheiterte Košice nach dem achten Platz in der Hauptrunde in den Pre-Playoffs und verpasste damit den Einzug in die Endrunde. Wissenswerter Fakt: Die Slowaken waren bei der Premiere von Red Bull München in der Champions League 2015 der erste Kontrahent. Beide Duelle entschied der deutsche Vertreter für sich (4:2/1:0). Insgesamt war Košice bereits dreimal in der europäischen Königsklasse vertreten.

Die Bílí Tygři Liberec führen ihre Geschichte auf Lokomotiva Liberec zurück, ein Team, das 1956 im Rahmen einer Fusion gegründet wurde. 2016 gewannen die „weißen Tiger“ zum ersten und bislang einzigen Mal die Meisterschaft in der heimischen Tipsport Extraliga. In den Folgejahren musste sich der fünfmalige Champions-League-Teilnehmer dreimal erst im Finale geschlagen geben. So auch in der vergangenen Saison, als die von Patrik Augusta (CZE) trainierten Tschechen im Finale gegen den HC Ocelari Trinec das Nachsehen hatten.

Wie Košice hat auch Red Bull Salzburg bereits acht nationale Meistertitel gesammelt. Mit dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale in der Saison 2018/19 schafften die Österreicher einen ihrer größten internationalen Cluberfolge. In der vergangenen Spielzeit der bet-at-home ICE Hockey League unterlagen die Salzburger dem späteren Champion EC-KAC im Halbfinale, qualifizierten sich mit dem Einzug in die Vorschlussrunde aber zum siebten Mal für die Champions League.

Die Spiele im Überblick

Halbfinale 1 | 14. August 2021 | 17:00 Uhr | Red Bull Salzburg – Bílí Tygři Liberec
Halbfinale 2 | 14. August 2021 | 20:30 Uhr | Red Bull München – HC Košice
Kleines Finale | 15. August 2021 | 15:00 Uhr | Verlierer HF 1 – Verlierer HF 2
Finale | 15. August 2021 | 19:00 Uhr | Finale: Gewinner HF 1 – Gewinner HF 2

Presseaussendung Red Bull München

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 21. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 21. Oktober 2021

Donnerstag, 01. Juli. Am 14. und 15. August findet das internationale Eishockey-Einladungsturnier Red Bulls Salute 2021 im österreichischen Kitzbühel statt. Die beiden austragenden Teams Red Bull Salzburg und Red Bull München kämpfen gegen die internationalen Top-Teams HC Košice aus der Slowakei und Bílí Tygři Liberec aus Tschechien um den Titel. Nach 48 Partien ohne Zuschauer dürfen sich die Münchner Eishockey-Fans endlich wieder auf ein Wiedersehen mit ihrem Team freuen, denn das Red Bulls Salute 2021 darf vor Publikum ausgetragen werden. Sobald die zuständigen Behörden in Österreich bekanntgeben, wie viele Zuschauer zu den Begegnungen zugelassen sind, gibt es weitere Informationen sowie Ticketangebote.

„Echter Gradmesser“

„Eine großartige Nachricht, endlich wieder vor Zuschauern spielen zu dürfen“, erklärt Münchens Trainer Don Jackson. „Wir freuen uns riesig auf dieses internationale Einladungsturnier. Top-Teams, Top-Location, Top-Spiele. Ein erster echter Gradmesser. Natürlich wollen wir uns gleich von unserer besten Seite zeigen und den ersten Titel der Saison nach München holen“, so Jackson weiter.

22 nationale Meistertitel

Die vier teilnehmenden Clubs gewannen insgesamt bereits 22 nationale Meistertitel. Das internationale Einladungsturnier startet am 14. August um 17:00 Uhr mit dem Duell zwischen Liberec und Salzburg. Noch am selben Tag steigt um 20:30 Uhr das zweite Halbfinale. Dabei treffen die beiden Teams aus Košice und München aufeinander. Die Sieger der beiden Halbfinalpartien ermitteln dann am 15. August um 19:00 Uhr im Finale den Turniergewinner, zuvor steigt um 15:00 Uhr das Spiel um Platz 3.

Das Turnier
Zwischen 2005 und 2009 fand das Red Bulls Salute als international besetztes Einladungsturnier statt (u. a. mit LA Kings, SKA St. Petersburg und ZSKA Moskau), zwischen 2010 und 2013 war es das Finalturnier der European Trophy. Im Jahr 2014 wich es der neu gegründeten Champions League (CHL), 2017 folgte nach einer vierjährigen Unterbrechung die Fortsetzung. Im Vorjahr gewann der EC-KAC aus Klagenfurt das Red Bulls Salute nach einem 2:1-Finalsieg gegen Red Bull München. Den dritten Platz sicherte sich Red Bull Salzburg vor den spusu Vienna Capitals.

Die Gegner

Der HC Košice ist Rekordmeister der slowakischen Tipos Extraliga. Zudem gewann Košice vor der Teilung der tschechoslowakischen Föderation in zwei unabhängige Staaten in den Jahren 1986 und 1988 zweimal den tschechoslowakischen Titel. Die letzte der bislang acht slowakischen Meisterschaften feierte die Mannschaft von Kalle Kaskinen (FIN) im Jahr 2015. In der vergangenen Saison scheiterte Košice nach dem achten Platz in der Hauptrunde in den Pre-Playoffs und verpasste damit den Einzug in die Endrunde. Wissenswerter Fakt: Die Slowaken waren bei der Premiere von Red Bull München in der Champions League 2015 der erste Kontrahent. Beide Duelle entschied der deutsche Vertreter für sich (4:2/1:0). Insgesamt war Košice bereits dreimal in der europäischen Königsklasse vertreten.

Die Bílí Tygři Liberec führen ihre Geschichte auf Lokomotiva Liberec zurück, ein Team, das 1956 im Rahmen einer Fusion gegründet wurde. 2016 gewannen die „weißen Tiger“ zum ersten und bislang einzigen Mal die Meisterschaft in der heimischen Tipsport Extraliga. In den Folgejahren musste sich der fünfmalige Champions-League-Teilnehmer dreimal erst im Finale geschlagen geben. So auch in der vergangenen Saison, als die von Patrik Augusta (CZE) trainierten Tschechen im Finale gegen den HC Ocelari Trinec das Nachsehen hatten.

Wie Košice hat auch Red Bull Salzburg bereits acht nationale Meistertitel gesammelt. Mit dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale in der Saison 2018/19 schafften die Österreicher einen ihrer größten internationalen Cluberfolge. In der vergangenen Spielzeit der bet-at-home ICE Hockey League unterlagen die Salzburger dem späteren Champion EC-KAC im Halbfinale, qualifizierten sich mit dem Einzug in die Vorschlussrunde aber zum siebten Mal für die Champions League.

Die Spiele im Überblick

Halbfinale 1 | 14. August 2021 | 17:00 Uhr | Red Bull Salzburg – Bílí Tygři Liberec
Halbfinale 2 | 14. August 2021 | 20:30 Uhr | Red Bull München – HC Košice
Kleines Finale | 15. August 2021 | 15:00 Uhr | Verlierer HF 1 – Verlierer HF 2
Finale | 15. August 2021 | 19:00 Uhr | Finale: Gewinner HF 1 – Gewinner HF 2

Presseaussendung Red Bull München

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL