Am Sonntag werden die Playoffs der bet-at-home ICE Hockey League mit den beiden „best-of-7“-Semifinalserien fortgesetzt. Erstmals seit zehn Jahren haben sich dafür wieder die Top-4 aus dem Grunddurchgang qualifiziert. Regular Season-Champion HCB Südtiroler Alperia empfängt die in der Postseason 2021 noch ungeschlagenen spusu Vienna Capitals. Parallel bestreiten der EC-KAC und der EC Red Bull Salzburg bereits ihre achte Playoff-Serie gegeneinander. Beide TV-Partner berichten am Sonntag live.

bet-at-home ICE Hockey League | Semifinale #1 | Sonntag, 28. März 2021: 
So, 28.03.2021, 17.30 Uhr: HCB Südtirol Alperia – spusu Vienna Capitals
Referees: PIRAGIC, TRILAR, Riecken, Seewald. | >> LIVE AUF SKY SPORT AUSTRIA <<

  • Grunddurchgangssieger HCB Südtirol Alperia ist mit einem 4:1 über die iClinic Bratislava Capitals ins Semifinale eingezogen. Nach der Auftaktniederlage siegte Bozen zuletzt vier Mal am Stück.
  • Die spusu Vienna Capitals haben in den laufenden Playoffs noch keine Niederlage bezogen. 4:0 besiegten sie im Viertelfinale Hydro Fehérvár AV19.
  • Die beiden Mannschaften treffen einander zum zweiten Mal in einer Postseason: VIC gewann 2017 mit 4:0, HCB ein Jahr später 4:1. Im Anschluss krönten sich jeweils beide zum Champion. Elf Spieler der Wiener waren bei den bisherigen zwei Serien bereits im Einsatz.
  • In den bisherigen sechs Saisonbegegnung siegte jedes Team dreimal. Viermal siegte das Auswärtsteam, viermal entschied die Partie nur ein Treffer.
  • Von bislang 53 Duellen gegeneinander, hat VIC 32 gewonnen. Die letzten beiden Vergleiche in der Palaonda gewann VIC.
  • Über die Saison gerechnet sind HCB (22,6%) und VIC (21,7%) die besten Mannschaften im Powerplay. Wiens PP-Wert im Playoff kletterte auf 27,3%. Die Caps sind auch Ligaspitze im Playoff-PK (90%).
  • VIC-Goalie Bernhard Starkbaum ist aktuell seit über 135 Spielminuten ohne Gegentreffer. Er hält in den Playoffs bei einer Fangquote von 96,6%. Stürmer Ty Loney hat in den vier Viertelfinal-Spielen neun Scorerpunkte verbucht (5G|4A).
  • HCB-Stürmer Brett Findlay hat bei jedem Viertelfinal-Sieg über BRC ein Tor geschossen und besitzt eine vier Spiele währende Goal-Scoring-Streak (20G|28A).
  • VIC-Stürmer Colin Campbell soll am Sonntag nach 83 Tagen Verletzungspause sein Comeback geben. In 23 Saisonspiele kam er auf 26 Punkte (13G|13A).
  • Rafael Rotter fehlt noch ein Punkt auf seinen 100. Postseason-Scorerpunkt (35G|65A).
  • Beim HCB könnte Dylan Di Perna zurückkehren. Nicht dabei sein werden hingegen Karl Stollery und Domenic Alberga.

ring-sports.at
Presseaussendung ICE

BREAKING NEWS

  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021

Am Sonntag werden die Playoffs der bet-at-home ICE Hockey League mit den beiden „best-of-7“-Semifinalserien fortgesetzt. Erstmals seit zehn Jahren haben sich dafür wieder die Top-4 aus dem Grunddurchgang qualifiziert. Regular Season-Champion HCB Südtiroler Alperia empfängt die in der Postseason 2021 noch ungeschlagenen spusu Vienna Capitals. Parallel bestreiten der EC-KAC und der EC Red Bull Salzburg bereits ihre achte Playoff-Serie gegeneinander. Beide TV-Partner berichten am Sonntag live.

bet-at-home ICE Hockey League | Semifinale #1 | Sonntag, 28. März 2021: 
So, 28.03.2021, 17.30 Uhr: HCB Südtirol Alperia – spusu Vienna Capitals
Referees: PIRAGIC, TRILAR, Riecken, Seewald. | >> LIVE AUF SKY SPORT AUSTRIA <<

  • Grunddurchgangssieger HCB Südtirol Alperia ist mit einem 4:1 über die iClinic Bratislava Capitals ins Semifinale eingezogen. Nach der Auftaktniederlage siegte Bozen zuletzt vier Mal am Stück.
  • Die spusu Vienna Capitals haben in den laufenden Playoffs noch keine Niederlage bezogen. 4:0 besiegten sie im Viertelfinale Hydro Fehérvár AV19.
  • Die beiden Mannschaften treffen einander zum zweiten Mal in einer Postseason: VIC gewann 2017 mit 4:0, HCB ein Jahr später 4:1. Im Anschluss krönten sich jeweils beide zum Champion. Elf Spieler der Wiener waren bei den bisherigen zwei Serien bereits im Einsatz.
  • In den bisherigen sechs Saisonbegegnung siegte jedes Team dreimal. Viermal siegte das Auswärtsteam, viermal entschied die Partie nur ein Treffer.
  • Von bislang 53 Duellen gegeneinander, hat VIC 32 gewonnen. Die letzten beiden Vergleiche in der Palaonda gewann VIC.
  • Über die Saison gerechnet sind HCB (22,6%) und VIC (21,7%) die besten Mannschaften im Powerplay. Wiens PP-Wert im Playoff kletterte auf 27,3%. Die Caps sind auch Ligaspitze im Playoff-PK (90%).
  • VIC-Goalie Bernhard Starkbaum ist aktuell seit über 135 Spielminuten ohne Gegentreffer. Er hält in den Playoffs bei einer Fangquote von 96,6%. Stürmer Ty Loney hat in den vier Viertelfinal-Spielen neun Scorerpunkte verbucht (5G|4A).
  • HCB-Stürmer Brett Findlay hat bei jedem Viertelfinal-Sieg über BRC ein Tor geschossen und besitzt eine vier Spiele währende Goal-Scoring-Streak (20G|28A).
  • VIC-Stürmer Colin Campbell soll am Sonntag nach 83 Tagen Verletzungspause sein Comeback geben. In 23 Saisonspiele kam er auf 26 Punkte (13G|13A).
  • Rafael Rotter fehlt noch ein Punkt auf seinen 100. Postseason-Scorerpunkt (35G|65A).
  • Beim HCB könnte Dylan Di Perna zurückkehren. Nicht dabei sein werden hingegen Karl Stollery und Domenic Alberga.

ring-sports.at
Presseaussendung ICE

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL