Testspiel:
Österreich – Ungarn 7:5 (2:2/2:2/3:1)
Schneider (17./41. PP1), Zündel (20./35.), Haudum (25. PP1), Heinrich (47.), Ganahl (60. EN) bzw. Sofron (9. PP1/13. PP1) Erdely (26.) Hari (40. SH)


Das österreichische Nationalteam besiegt Ungarn im Torfestival mit 7:5.
Beim Teamdebüt von Marco Rossi, der einen Assist verbuchte, erzielten Torjäger Peter Schneider und der 20-jährige Verteidiger Kilian Zündel je zwei Tore.


Im ersten von zwei Testspielen zeigten die Österreicher gleich ihre aggressive Spielweise.
Schneider hatte die erste gute Chance im Slot (5.) Nur zwei Minuten später hatte Mario Huber den Führungstreffer auf der Schaufel. (7.) Anschließend bekamen die Hausherren eine Strafe und Ungarn zeigte sich gleich eiskalt. Istvan Sofron bezwang Teamgoalie
Bernhard Starkbaum mit einem satten Schuss. (9.) Nur wenige Minuten später hieß es erneut Überzahl für die Ungarn. Und wieder war es Sofron, der zur Stelle war und humorlos zum 0:2 einnetzte. Die unterhaltsame Partie nahm weiter ihren Lauf. Die Bader-Schützlinge
konnten sich mit einem Mann mehr im Drittel festsetzen, die Scheibe wollte aber noch nicht ins Tor. Anders dann in Minute 17, als der auffällige Schneider per Rebound auf 1:2
verkürzte. Vor Drittelende war es dann Kilian Zündel der mit seinem Premierentor im Nationalteam den verdienten 2:2 Ausgleich herstellte.
Die druckvolle Spielweise der Österreicher hatte es auch im zweiten Drittel in sich. Lukas Haudum belohnte sein Team im Powerplay. Der 24-jährige stocherte die Scheibe zum 3:2 über die Linie. (25.) Es spielte fast nur das Team Österreich. Dominik Heinrich wurde von
Kapitän Thomas Raffl optimal in Szene gesetzt, es blieb jedoch vorerst beim knappen Vorsprung. (30.) 34 Minuten waren gespielt und die Fans in der Erste Bank Arena durften
den ersten Doppelpack bejubeln. Zündel schloss einen sehenswerten Angriff ab. In weiterer Folge zeigte sich der Kontrahent wenig beeindruckt. Csanad Erdely und der in Österreich bestens bekannte Janos Hari glichen noch vor der Pausensirene aus.
Alles auf null somit vor dem letzten Spieldrittel. Da dauerte es wieder nur wenige Augenblicke, als Schneider alleinstehend vor Gäste Keeper Miklos Rajna zu finden war.
Der schnelle Angreifer schloss sehenswert aus der Drehung per Backhandschuss ab. Das Team von Roger-Bader wirkte frischer und hätte die Partie vorzeitig entscheiden können. Jedoch dauerte es bis zur 47. Minute, bis das Hartgummi wieder im Gehäuse der Ungarn wackelte. Heinrich stellte mit einem schönen Schuss auf 4:2. Abermals schlug die Truppe von Coach Sean Simpson prompt zurück. Bence Sziranyi weckte sein Team nochmals auf.

Diesmal verteidigten die Österreicher aber cleverer und Manuel Ganahl setzte den Schlusspunkt zum 7:5. (60.)
Bereits morgen um 16:30 Uhr (Live ORF Sport Plus) empfängt das Nationalteam den nächsten Gegner aus Italien.


Spieler der Partie Österreich: Peter Schneider
Spieler der Partie Ungarn: Janos Hari
Team Austria ohne: Spannring, Hackl, Obrist, Baltram, Wolf R., Wraneschitz, Schmidt.


Teamchef Roger Bader:
„Ich bin grundsätzlich mit dem gesamten Team zufrieden. Wir haben das Spiel zumeist im Griff gehabt. Nach zwei gespielten Dritteln hatten wir 35:11 Schüsse und es steht 4:4 – das darf natürlich nicht passieren, dass wir nach dem 4:2 zwei Tore bekommen und den Gegner wieder ins Spiel bringen. Aber besser es passiert in einem Testspiel als nächste
Woche in der Olympia-Quaifikation.“

Presseaussendung ÖEHV

Foto: GEPA Pictures

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021

Testspiel:
Österreich – Ungarn 7:5 (2:2/2:2/3:1)
Schneider (17./41. PP1), Zündel (20./35.), Haudum (25. PP1), Heinrich (47.), Ganahl (60. EN) bzw. Sofron (9. PP1/13. PP1) Erdely (26.) Hari (40. SH)


Das österreichische Nationalteam besiegt Ungarn im Torfestival mit 7:5.
Beim Teamdebüt von Marco Rossi, der einen Assist verbuchte, erzielten Torjäger Peter Schneider und der 20-jährige Verteidiger Kilian Zündel je zwei Tore.


Im ersten von zwei Testspielen zeigten die Österreicher gleich ihre aggressive Spielweise.
Schneider hatte die erste gute Chance im Slot (5.) Nur zwei Minuten später hatte Mario Huber den Führungstreffer auf der Schaufel. (7.) Anschließend bekamen die Hausherren eine Strafe und Ungarn zeigte sich gleich eiskalt. Istvan Sofron bezwang Teamgoalie
Bernhard Starkbaum mit einem satten Schuss. (9.) Nur wenige Minuten später hieß es erneut Überzahl für die Ungarn. Und wieder war es Sofron, der zur Stelle war und humorlos zum 0:2 einnetzte. Die unterhaltsame Partie nahm weiter ihren Lauf. Die Bader-Schützlinge
konnten sich mit einem Mann mehr im Drittel festsetzen, die Scheibe wollte aber noch nicht ins Tor. Anders dann in Minute 17, als der auffällige Schneider per Rebound auf 1:2
verkürzte. Vor Drittelende war es dann Kilian Zündel der mit seinem Premierentor im Nationalteam den verdienten 2:2 Ausgleich herstellte.
Die druckvolle Spielweise der Österreicher hatte es auch im zweiten Drittel in sich. Lukas Haudum belohnte sein Team im Powerplay. Der 24-jährige stocherte die Scheibe zum 3:2 über die Linie. (25.) Es spielte fast nur das Team Österreich. Dominik Heinrich wurde von
Kapitän Thomas Raffl optimal in Szene gesetzt, es blieb jedoch vorerst beim knappen Vorsprung. (30.) 34 Minuten waren gespielt und die Fans in der Erste Bank Arena durften
den ersten Doppelpack bejubeln. Zündel schloss einen sehenswerten Angriff ab. In weiterer Folge zeigte sich der Kontrahent wenig beeindruckt. Csanad Erdely und der in Österreich bestens bekannte Janos Hari glichen noch vor der Pausensirene aus.
Alles auf null somit vor dem letzten Spieldrittel. Da dauerte es wieder nur wenige Augenblicke, als Schneider alleinstehend vor Gäste Keeper Miklos Rajna zu finden war.
Der schnelle Angreifer schloss sehenswert aus der Drehung per Backhandschuss ab. Das Team von Roger-Bader wirkte frischer und hätte die Partie vorzeitig entscheiden können. Jedoch dauerte es bis zur 47. Minute, bis das Hartgummi wieder im Gehäuse der Ungarn wackelte. Heinrich stellte mit einem schönen Schuss auf 4:2. Abermals schlug die Truppe von Coach Sean Simpson prompt zurück. Bence Sziranyi weckte sein Team nochmals auf.

Diesmal verteidigten die Österreicher aber cleverer und Manuel Ganahl setzte den Schlusspunkt zum 7:5. (60.)
Bereits morgen um 16:30 Uhr (Live ORF Sport Plus) empfängt das Nationalteam den nächsten Gegner aus Italien.


Spieler der Partie Österreich: Peter Schneider
Spieler der Partie Ungarn: Janos Hari
Team Austria ohne: Spannring, Hackl, Obrist, Baltram, Wolf R., Wraneschitz, Schmidt.


Teamchef Roger Bader:
„Ich bin grundsätzlich mit dem gesamten Team zufrieden. Wir haben das Spiel zumeist im Griff gehabt. Nach zwei gespielten Dritteln hatten wir 35:11 Schüsse und es steht 4:4 – das darf natürlich nicht passieren, dass wir nach dem 4:2 zwei Tore bekommen und den Gegner wieder ins Spiel bringen. Aber besser es passiert in einem Testspiel als nächste
Woche in der Olympia-Quaifikation.“

Presseaussendung ÖEHV

Foto: GEPA Pictures

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL