Die bet-at-home ICE Hockey League steht in den Startlöchern. Wie die Jahre zuvor gibt es auch in diesem Jahr eine Kaderbewertung von RING SPORTS. Neben der Bewertung der Redaktion, haben auch die Fans bei uns die Möglichkeit, die jeweiligen Kader der ICE-Klubs im Anschluss einzuschätzen. Ring Sports vergibt höchstens 15 Sterne (5 Sterne pro Kategorie möglich).

Vergangene Spielzeit standen die Bulldogs aus Dornbirn in den Play-Offs, man scheiterte im Anschluss im Viertelfinale. Man hätte den erfolgreichen Kader vermutlich gerne beisammengehalten, schlussendlich muss man aber einige schmerzhafte Abgänge hinnehmen. Einige Zugänge sind erst Ende August zum Team gestoßen, man darf gespannt sein, wie sich die Bulldogs schlagen werden.

Aktueller Kader: Hier findet IHR den aktuellen Kader von den Dornbirn Bulldogs sowie alle Transfers in der Off-Season.

Der Coach:

Bild: fodo.media/Dostal

Kai Suikkanen ist weiterhin an der Bande der Dornbirner, es ist für ihn seine dritte Saison. Davor war der Coach zwei Jahre lang in Bozen tätig, mit ihnen konnte er den Titel in der ehemaligen EBEL feiern. Auch in Finnland gelang ihm das Kunststück Meister zu werden, an Erfahrung mangelt es Suikkanen sicher nicht. Nun muss er eine Truppe mit vielen Neuzugängen zu einer Mannschaft formen, gelingt das dem finnischen Coach, wird mit Dornbirn zu rechnen sein. 

Die Torhüter: 

Bild: fodo.media/Dostal

Dornbirn setzt hier auf eine rein österreichische Lösung mit zwei Neuzugängen. Lukas Herzog und David Madlener werden zukünftig den Kasten der Vorarlberger hüten. Oskar Östlund und Thomas Höneckl haben den Verein verlassen, Zweitgenannten zog es weiter östlich nach Linz. Nun sollen also Madlener und Herzog für Stabilität sorgen. Madlener spielte die letzten fünf Jahre beim KAC, wo er meist die Position des Backups inne hatte. In der Spielzeit 19/20 kam er aufgrund der Verletzung von Lars Haugen zu vielen Einsätzen. 20/21 war er dann als Nummer eins eingeplant, eine Verletzung stoppte jedoch dieses Vorhaben. Zwei Titel feierte Madlener mit den Klagenfurtern, nun ist er wieder in Dornbirn und wird dort auf viele Einsätze hoffen. Einsätze, die Herzog letzte Saison nicht hatte, er war aufgrund einer Verletzung out. Davor spielte er zwei Jahre in Salzburg, seine EBEL/ICE Karriere startete in Villach. Nun soll es auch wieder mit Eiszeit klappen, bleibt er verletzungsfrei, wird er mit Madlener ein gutes Duo bilden. Unterstützt werden die beiden Keeper von Felix Beck. 

Die Verteidiger – Player to Watch: Nick Ross 

Image shows Tyler Spurgeon (KAC), Nick Ross and Luka Gracnar (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner – For editorial use only. Image is free of charge. – For editorial use only. Image is free of charge.

Blickt man auf den Roster der Verteidigung, findet man dort viele neue Gesichter. Ramon Schnetzer, Saku Salmela, Henrik Nilsson, Maximilian Egger, Matt MacKenzie und Jesper Kokkila haben den Verein verlassen. Neu in Vorarlberg sind Tyler Cuma, Ari Gröndahl, Moritz Matzka, Nick Ross, Matthew Spencer, Teemu Suhonen und Davis Vandane. Mit Ross und Cuma konnten zwei alte Bekannte zurück nach Österreich geholt werden. Cuma stand letzte Spielzeit nicht auf der Platte, davor spielte er bei Innsbruck. Weitere Stationen in Österreich waren die Vienna Capitals und die Graz99ers. Ebenfalls in Innsbruck spielte Nick Ross, vier Jahre stärkte er die Defensive. Zuletzt spielte er in der DEL2, davor in der slowakischen Liga. In Österreich sammelte Ross bereits 165 Punkte, davon 40 Treffer. 18/19 war seine punktebeste Saison mit 9 Toren und 31 Assists nachdem Grunddurchgang. Der 32-jährige ist ein wichtiges Puzzleteil in der Abwehr der Bulldogs. Mit Moritz Matzka konnte ein Österreicher verpflichtet werden, der in der EBEL/ICE bisher für die Black Wings spielte. Davis Vandane verbrachte zuletzt drei Jahre in Europa, zunächst in der Slowakei, 20/21 in Dänemark bei Esbjerg Energy, wo er 51 Punkte in 57 Spielen verbuchen konnte. Suhonen wechselt aus Finnland in den Westen, in der Liiga hatte er starke Statistiken, ebenfalls aus der finnischen Liga stößt Gröndahl zum Team. Für Matthew Spencer ist es das erste Europa Abenteuer, die meisten Spiele absolvierte er in der ECHL, er hat aber auch AHL Erfahrung vorzuweisen. 

Die Stürmer – Player to Watch: Vladimir Ruzicka 

Innsbruck, Dornbirn

©CDM/Margotti

Emilio Romig, Andrew Yogan, William Rapuzzi, Anthony Luciani, Yannik Fröwis oder Daniel Woger. Eine Liste von Spielern, die vermutlich viele Teams gerne im Line-Up hätten. Dornbirn hatte 20/21 das Glück, nun haben aber alle sechs Spieler den Verein verlassen. Auch im Angriff gibt es also einen großen Umbruch, Anton Straka und Vitalijs Pavlovs stehen ebenfalls nicht mehr im Aufgebot. Fröwis wechselte ligaintern zum KAC und spielt dort vorerst im Farmteam. Vladimir Ruzicka kann als „Königstransfer“ der Bulldogs bezeichnet werden, der Tscheche hat 587 Grunddurchgangsspiele in der höchsten tschechischen Liga auf der Visitenkarte, dabei gelangen ihm 308 Punkte (131 Treffer), weitere 46 (in 112 Spielen) kamen in den Play-Offs dazu. Viel wird also von seiner Performance abhängen, mit seiner Erfahrung wird er der Mannschaft auch abseits des Eis weiterhelfen. In der Saison 07/08 konnte er den Titel in Tschechien feiern. Ebenfalls ein Neuzugang ist der Finne Jesse Saarinen, der starke Statistiken in der Liiga vorzuweisen hat. 740 Spiele im Grunddurchgang, weitere 51 im Play-Off, neben Ruzicka der zweite große Coup.  Neu ist auch Colton Beck, der aus der AHL verpflichtet wurde. Ein PPG Schnitt von 0.32 lässt auch die Bulldogs auf einige Treffer hoffen. Für Tore sorgen soll auch Kevin Hancock, der von den Tucson Roadrunners nah Dornbirn kommt. Für den 23-jährigen ist es die erste Saison in Europa, auf ihn darf man gespannt sein. Pavel Padakin bringt viel Erfahrung aus der KHL mit, fünf Spielzeiten mit knapp über 200 Spielen und 76 Punkten lassen hoffen. Halten konnte man Nikita Jevpalovs, ebenso die Österreicher Sam Antonitsch, Stefan Häussle, Kevin Macierzynski, Philipp Pöschmann und Simeon Schwinger. Komplettiert wird das Aufgebot von den Jungspunden Marcel Zitz und Marlon Tschofen. Der Mix in der Offensive dürfte wieder stimmen, für die Bulldogs ein wichtiger Faktor, immerhin gilt es 79 Treffer von Romig, Yogan, Rapuzzi, Luciani und Woger vergessen zu machen. 

 

BEWERTUNG RING SPORTS:
 
Torhüter
Verteidigung
Stürmer
Durchschnitt:
.
 
Was sagen die Fans? Wo seht ihr die Mannschaft der Dornbirn Bulldogs? 
 

Welchen Platz belegen die Dornbirn Bulldogs nach dem Grunddurchgang?

View Results

Loading ... Loading ...
 
Bisherige Bewertungen:
1. HCB Südtirol              – 12 von 15 Sternen
2. Red Bull Salzburg     – 11,5 von 15 Sternen
3. Fehervar AV19.         –  9,5 von 15 Sternen
4. Graz99ers                 –  9,0 von 15 Sternen
4. Villacher SV             –  9,0 von 15 Sternen
6. Dornbirn Bulldogs    – 8,5 von 15 Sternen
6. HC Innsbruck           –   8,0 von 15 Sternen
7. HC Orli Znojmo        –   6,5 von 15 Sternen
8. Olimpija Ljubljana  –  3,5 von 15 Sternen
 
 
 

 

 
 
 
BREAKING NEWS

  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 15. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 15. Oktober 2021

Die bet-at-home ICE Hockey League steht in den Startlöchern. Wie die Jahre zuvor gibt es auch in diesem Jahr eine Kaderbewertung von RING SPORTS. Neben der Bewertung der Redaktion, haben auch die Fans bei uns die Möglichkeit, die jeweiligen Kader der ICE-Klubs im Anschluss einzuschätzen. Ring Sports vergibt höchstens 15 Sterne (5 Sterne pro Kategorie möglich).

Vergangene Spielzeit standen die Bulldogs aus Dornbirn in den Play-Offs, man scheiterte im Anschluss im Viertelfinale. Man hätte den erfolgreichen Kader vermutlich gerne beisammengehalten, schlussendlich muss man aber einige schmerzhafte Abgänge hinnehmen. Einige Zugänge sind erst Ende August zum Team gestoßen, man darf gespannt sein, wie sich die Bulldogs schlagen werden.

Aktueller Kader: Hier findet IHR den aktuellen Kader von den Dornbirn Bulldogs sowie alle Transfers in der Off-Season.

Der Coach:

Bild: fodo.media/Dostal

Kai Suikkanen ist weiterhin an der Bande der Dornbirner, es ist für ihn seine dritte Saison. Davor war der Coach zwei Jahre lang in Bozen tätig, mit ihnen konnte er den Titel in der ehemaligen EBEL feiern. Auch in Finnland gelang ihm das Kunststück Meister zu werden, an Erfahrung mangelt es Suikkanen sicher nicht. Nun muss er eine Truppe mit vielen Neuzugängen zu einer Mannschaft formen, gelingt das dem finnischen Coach, wird mit Dornbirn zu rechnen sein. 

Die Torhüter: 

Bild: fodo.media/Dostal

Dornbirn setzt hier auf eine rein österreichische Lösung mit zwei Neuzugängen. Lukas Herzog und David Madlener werden zukünftig den Kasten der Vorarlberger hüten. Oskar Östlund und Thomas Höneckl haben den Verein verlassen, Zweitgenannten zog es weiter östlich nach Linz. Nun sollen also Madlener und Herzog für Stabilität sorgen. Madlener spielte die letzten fünf Jahre beim KAC, wo er meist die Position des Backups inne hatte. In der Spielzeit 19/20 kam er aufgrund der Verletzung von Lars Haugen zu vielen Einsätzen. 20/21 war er dann als Nummer eins eingeplant, eine Verletzung stoppte jedoch dieses Vorhaben. Zwei Titel feierte Madlener mit den Klagenfurtern, nun ist er wieder in Dornbirn und wird dort auf viele Einsätze hoffen. Einsätze, die Herzog letzte Saison nicht hatte, er war aufgrund einer Verletzung out. Davor spielte er zwei Jahre in Salzburg, seine EBEL/ICE Karriere startete in Villach. Nun soll es auch wieder mit Eiszeit klappen, bleibt er verletzungsfrei, wird er mit Madlener ein gutes Duo bilden. Unterstützt werden die beiden Keeper von Felix Beck. 

Die Verteidiger – Player to Watch: Nick Ross 

Image shows Tyler Spurgeon (KAC), Nick Ross and Luka Gracnar (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner – For editorial use only. Image is free of charge. – For editorial use only. Image is free of charge.

Blickt man auf den Roster der Verteidigung, findet man dort viele neue Gesichter. Ramon Schnetzer, Saku Salmela, Henrik Nilsson, Maximilian Egger, Matt MacKenzie und Jesper Kokkila haben den Verein verlassen. Neu in Vorarlberg sind Tyler Cuma, Ari Gröndahl, Moritz Matzka, Nick Ross, Matthew Spencer, Teemu Suhonen und Davis Vandane. Mit Ross und Cuma konnten zwei alte Bekannte zurück nach Österreich geholt werden. Cuma stand letzte Spielzeit nicht auf der Platte, davor spielte er bei Innsbruck. Weitere Stationen in Österreich waren die Vienna Capitals und die Graz99ers. Ebenfalls in Innsbruck spielte Nick Ross, vier Jahre stärkte er die Defensive. Zuletzt spielte er in der DEL2, davor in der slowakischen Liga. In Österreich sammelte Ross bereits 165 Punkte, davon 40 Treffer. 18/19 war seine punktebeste Saison mit 9 Toren und 31 Assists nachdem Grunddurchgang. Der 32-jährige ist ein wichtiges Puzzleteil in der Abwehr der Bulldogs. Mit Moritz Matzka konnte ein Österreicher verpflichtet werden, der in der EBEL/ICE bisher für die Black Wings spielte. Davis Vandane verbrachte zuletzt drei Jahre in Europa, zunächst in der Slowakei, 20/21 in Dänemark bei Esbjerg Energy, wo er 51 Punkte in 57 Spielen verbuchen konnte. Suhonen wechselt aus Finnland in den Westen, in der Liiga hatte er starke Statistiken, ebenfalls aus der finnischen Liga stößt Gröndahl zum Team. Für Matthew Spencer ist es das erste Europa Abenteuer, die meisten Spiele absolvierte er in der ECHL, er hat aber auch AHL Erfahrung vorzuweisen. 

Die Stürmer – Player to Watch: Vladimir Ruzicka 

Innsbruck, Dornbirn

©CDM/Margotti

Emilio Romig, Andrew Yogan, William Rapuzzi, Anthony Luciani, Yannik Fröwis oder Daniel Woger. Eine Liste von Spielern, die vermutlich viele Teams gerne im Line-Up hätten. Dornbirn hatte 20/21 das Glück, nun haben aber alle sechs Spieler den Verein verlassen. Auch im Angriff gibt es also einen großen Umbruch, Anton Straka und Vitalijs Pavlovs stehen ebenfalls nicht mehr im Aufgebot. Fröwis wechselte ligaintern zum KAC und spielt dort vorerst im Farmteam. Vladimir Ruzicka kann als „Königstransfer“ der Bulldogs bezeichnet werden, der Tscheche hat 587 Grunddurchgangsspiele in der höchsten tschechischen Liga auf der Visitenkarte, dabei gelangen ihm 308 Punkte (131 Treffer), weitere 46 (in 112 Spielen) kamen in den Play-Offs dazu. Viel wird also von seiner Performance abhängen, mit seiner Erfahrung wird er der Mannschaft auch abseits des Eis weiterhelfen. In der Saison 07/08 konnte er den Titel in Tschechien feiern. Ebenfalls ein Neuzugang ist der Finne Jesse Saarinen, der starke Statistiken in der Liiga vorzuweisen hat. 740 Spiele im Grunddurchgang, weitere 51 im Play-Off, neben Ruzicka der zweite große Coup.  Neu ist auch Colton Beck, der aus der AHL verpflichtet wurde. Ein PPG Schnitt von 0.32 lässt auch die Bulldogs auf einige Treffer hoffen. Für Tore sorgen soll auch Kevin Hancock, der von den Tucson Roadrunners nah Dornbirn kommt. Für den 23-jährigen ist es die erste Saison in Europa, auf ihn darf man gespannt sein. Pavel Padakin bringt viel Erfahrung aus der KHL mit, fünf Spielzeiten mit knapp über 200 Spielen und 76 Punkten lassen hoffen. Halten konnte man Nikita Jevpalovs, ebenso die Österreicher Sam Antonitsch, Stefan Häussle, Kevin Macierzynski, Philipp Pöschmann und Simeon Schwinger. Komplettiert wird das Aufgebot von den Jungspunden Marcel Zitz und Marlon Tschofen. Der Mix in der Offensive dürfte wieder stimmen, für die Bulldogs ein wichtiger Faktor, immerhin gilt es 79 Treffer von Romig, Yogan, Rapuzzi, Luciani und Woger vergessen zu machen. 

 

BEWERTUNG RING SPORTS:
 
Torhüter
Verteidigung
Stürmer
Durchschnitt:
.
 
Was sagen die Fans? Wo seht ihr die Mannschaft der Dornbirn Bulldogs? 
 

Welchen Platz belegen die Dornbirn Bulldogs nach dem Grunddurchgang?

View Results

Loading ... Loading ...
 
Bisherige Bewertungen:
1. HCB Südtirol              – 12 von 15 Sternen
2. Red Bull Salzburg     – 11,5 von 15 Sternen
3. Fehervar AV19.         –  9,5 von 15 Sternen
4. Graz99ers                 –  9,0 von 15 Sternen
4. Villacher SV             –  9,0 von 15 Sternen
6. Dornbirn Bulldogs    – 8,5 von 15 Sternen
6. HC Innsbruck           –   8,0 von 15 Sternen
7. HC Orli Znojmo        –   6,5 von 15 Sternen
8. Olimpija Ljubljana  –  3,5 von 15 Sternen
 
 
 

 

 
 
 
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL