Die bet-at-home ICE Hockey League steht in den Startlöchern. Wie die Jahre zuvor gibt es auch in diesem Jahr eine Kaderbewertung von RING SPORTS. Neben der Bewertung der Redaktion, haben auch die Fans bei uns die Möglichkeit, die jeweiligen Kader der ICE-Klubs im Anschluss einzuschätzen. Ring Sports vergibt höchstens 15 Sterne (5 Sterne pro Kategorie möglich).


Acht Jahre ist Bozen nun bereits in der Liga, ebenso oft haben sie es in die Play-Offs geschafft. 13/14 und 17/18 konnte man den Titel feiern, vergangene Spielzeit scheiterte man im Finale am KAC. Dieses Jahr will man wieder um den Titel mitspielen und hat dafür eine schlagkräftige Truppe auf die Beine gestellt.

Aktueller Kader: Hier findet IHR den aktuellen Kader vom HCB Südtirol sowie alle Transfers in der Off-Season.

Der Coach: 

Bild: fodo.media/Dostal

Neu an der Bande der Foxes ist Doug Mason, der die Liga in Österreich aber bestens kennt. Zwei Jahre war er Headcoach beim KAC, ehe es ihn nach Graz verschlug, wo er 4 ½ Jahre das Zepter in der Hand hatte. Vergangene Spielzeit dann die Trennung, nach einer Niederlagenserie mussten die 99ers reagieren und entließen Mason. Nun heuerte er in Bozen an und soll dort an die Erfolge der letzten Jahre anschließen, immerhin beendete man den Grunddurchgang zweimal auf Platz eins. Bozen hat sich einen erfahrenen Mann geangelt, mit dem wieder einiges möglich sein wird. 

 

Die Torhüter: 

Photo: Werner Krainbucher

Justin Fazio ist weiterhin der Backup der Füchse, bereits die letzten zwei Saisonen war er in Südtirol. Dabei kam er auf beachtliche Fangquoten von 92,7 und 90,9%. Neu bei Bozen ist Kevin Boyle, der das Erbe von Leland Irving antritt. Für Boyle ist es die erste Station in Europa, die letzten zwei Spielzeiten verbrachte er in der AHL bei den Grand Rapids Griffins und den San Diego Gulls. Davor absolvierte er fünf Partien in der NHL für die Anaheim Ducks. Nun soll er sein Können in der ICE auf die Platte bringen und an die Leistungen von Irving anschließen. 

 

Die Verteidigung – Player to Watch: Mathew Maione 

Dennis Robertson, Ben Youds, Karl Stollery und Gleason Fournier haben Bozen verlassen, vor allem der Abgang von Robertson dürfte schmerzen, immerhin erzielte er vergangene Saison 41 Punkte. Mathew Maione, Keegan Lowe und James DeHaas sind dafür neu im Team von Doug Mason. DeHaas spielte letzte Saison in Norwegen bei Stjernen und verbuchte in 21 Spielen 23 Punkte. Davor war er meist in der ECHL und AHL tätig. Keegan Lowe ist erstmals in Europa und hat 2 NHL Spiele auf seiner Visitenkarte stehen. Ansonsten spielte er acht Jahre in der AHL. Mit Maione ist ein interessanter Mann in Bozen gelandet. Liiga, KHL und DEL stehen in den letzten Jahren auf der Habenseite, dabei zeigte er meist mit starken Statistiken auf. 17/18 gelangen ihm 45 Punkte in Finnland, 18/19 46 Zähler in der KHL. Nun darf man gespannt sein, welche Leistungen er in der ICE zeigen kann, an Erfahrung mangelt es ihm nicht. Weiterhin im Line-Up finden sich Dylan DiPerna und Nick Plastino. Als Neuzugang kann man auch Alex Trivellato bezeichnen. Er spielte vergangene Saison bereits sieben Spiele in Bozen, ehe es ihn nach Schweden verschlug. 

Der Angriff – Player to Watch: Brett Findlay 

Bild: 99ers/Krainbucher

Hat sich in der Abwehr doch einiges getan, sieht es im Angriff anders aus. Dort wird man wieder viele bekannte Gesichter sehen. Mit Brett Findlay konnte der Top-Scorer gehalten werden. Nach 42 Punkten im Grunddurchgang verbuchte er starke 7 Tore und 8 Assists in den Play-Offs. Für Findlay ist es die dritte Saison in Bozen, bereits 18/19 ging er für die Foxes auf Torjagd, ehe es ihn nach Deutschland verschlug. Nun soll es erstmals mit dem Titel in Österreich klappen, die Tore und Spielstärke von Findlay wird hier wieder gefragt sein. Ihm zur Seite stehen nach wie vor Dustin Gazley und Mike Halmo. Gazley fiel in den Play-Offs teilweise aus, ein herber Verlust für die Füchse, immerhin war er im Grunddurchgang der beste Scorer. Halmo stand oft aufgrund seiner harten Spielweise in der Kritik, über 100 Strafminuten standen am Ende der Saison zu Buche. Dass er für wichtige Tore und Assists sorgen kann, hat Halmo auch gezeigt. Auch Marco Insam, Luca Frigo, Daniel Catenacci, Angelo Miceli, Anton Bernard, Simon Pitschieler und Domenic Alberga stehen weiterhin im Aufgebot. Neu sind Joseph Mizzi und Diego Glück. Glück spielte vergangene Saison schon zwei Partien für die Füchse, nun steht er wieder im Aufgebot der Foxes, kann aber auch Gherdeina wieder aushelfen. Mizzi stand 20/21 im Kader von Odense Bulldogs in Dänemark, spielte aber auch bereits für Fassa in Italien. 

BEWERTUNG RING SPORTS:
 
Torhüter
Verteidigung
Stürmer
Durchschnitt:
.
 
Was sagen die Fans? Wo seht ihr die Mannschaft vom HCB Südtirol? 
 

Welchen Platz belegen die Füchse aus Bozen nach dem Grunddurchgang?

View Results

Loading ... Loading ...
 
Bisherige Bewertungen:
1. HCB Südtirol              – 12 von 15 Sternen
2. Red Bull Salzburg     – 11,5 von 15 Sternen
3. Villacher SV             – 9,0 von 15 Sternen
4. HC Innsbruck           – 8,0 von 15 Sternen
5. HC Orli Znojmo        – 6,5 von 15 Sternen
6. Olimpija Ljubljana  – 3,5 von 15 Sternen
 
 
 

 

 
 
 
BREAKING NEWS

  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021

Die bet-at-home ICE Hockey League steht in den Startlöchern. Wie die Jahre zuvor gibt es auch in diesem Jahr eine Kaderbewertung von RING SPORTS. Neben der Bewertung der Redaktion, haben auch die Fans bei uns die Möglichkeit, die jeweiligen Kader der ICE-Klubs im Anschluss einzuschätzen. Ring Sports vergibt höchstens 15 Sterne (5 Sterne pro Kategorie möglich).


Acht Jahre ist Bozen nun bereits in der Liga, ebenso oft haben sie es in die Play-Offs geschafft. 13/14 und 17/18 konnte man den Titel feiern, vergangene Spielzeit scheiterte man im Finale am KAC. Dieses Jahr will man wieder um den Titel mitspielen und hat dafür eine schlagkräftige Truppe auf die Beine gestellt.

Aktueller Kader: Hier findet IHR den aktuellen Kader vom HCB Südtirol sowie alle Transfers in der Off-Season.

Der Coach: 

Bild: fodo.media/Dostal

Neu an der Bande der Foxes ist Doug Mason, der die Liga in Österreich aber bestens kennt. Zwei Jahre war er Headcoach beim KAC, ehe es ihn nach Graz verschlug, wo er 4 ½ Jahre das Zepter in der Hand hatte. Vergangene Spielzeit dann die Trennung, nach einer Niederlagenserie mussten die 99ers reagieren und entließen Mason. Nun heuerte er in Bozen an und soll dort an die Erfolge der letzten Jahre anschließen, immerhin beendete man den Grunddurchgang zweimal auf Platz eins. Bozen hat sich einen erfahrenen Mann geangelt, mit dem wieder einiges möglich sein wird. 

 

Die Torhüter: 

Photo: Werner Krainbucher

Justin Fazio ist weiterhin der Backup der Füchse, bereits die letzten zwei Saisonen war er in Südtirol. Dabei kam er auf beachtliche Fangquoten von 92,7 und 90,9%. Neu bei Bozen ist Kevin Boyle, der das Erbe von Leland Irving antritt. Für Boyle ist es die erste Station in Europa, die letzten zwei Spielzeiten verbrachte er in der AHL bei den Grand Rapids Griffins und den San Diego Gulls. Davor absolvierte er fünf Partien in der NHL für die Anaheim Ducks. Nun soll er sein Können in der ICE auf die Platte bringen und an die Leistungen von Irving anschließen. 

 

Die Verteidigung – Player to Watch: Mathew Maione 

Dennis Robertson, Ben Youds, Karl Stollery und Gleason Fournier haben Bozen verlassen, vor allem der Abgang von Robertson dürfte schmerzen, immerhin erzielte er vergangene Saison 41 Punkte. Mathew Maione, Keegan Lowe und James DeHaas sind dafür neu im Team von Doug Mason. DeHaas spielte letzte Saison in Norwegen bei Stjernen und verbuchte in 21 Spielen 23 Punkte. Davor war er meist in der ECHL und AHL tätig. Keegan Lowe ist erstmals in Europa und hat 2 NHL Spiele auf seiner Visitenkarte stehen. Ansonsten spielte er acht Jahre in der AHL. Mit Maione ist ein interessanter Mann in Bozen gelandet. Liiga, KHL und DEL stehen in den letzten Jahren auf der Habenseite, dabei zeigte er meist mit starken Statistiken auf. 17/18 gelangen ihm 45 Punkte in Finnland, 18/19 46 Zähler in der KHL. Nun darf man gespannt sein, welche Leistungen er in der ICE zeigen kann, an Erfahrung mangelt es ihm nicht. Weiterhin im Line-Up finden sich Dylan DiPerna und Nick Plastino. Als Neuzugang kann man auch Alex Trivellato bezeichnen. Er spielte vergangene Saison bereits sieben Spiele in Bozen, ehe es ihn nach Schweden verschlug. 

Der Angriff – Player to Watch: Brett Findlay 

Bild: 99ers/Krainbucher

Hat sich in der Abwehr doch einiges getan, sieht es im Angriff anders aus. Dort wird man wieder viele bekannte Gesichter sehen. Mit Brett Findlay konnte der Top-Scorer gehalten werden. Nach 42 Punkten im Grunddurchgang verbuchte er starke 7 Tore und 8 Assists in den Play-Offs. Für Findlay ist es die dritte Saison in Bozen, bereits 18/19 ging er für die Foxes auf Torjagd, ehe es ihn nach Deutschland verschlug. Nun soll es erstmals mit dem Titel in Österreich klappen, die Tore und Spielstärke von Findlay wird hier wieder gefragt sein. Ihm zur Seite stehen nach wie vor Dustin Gazley und Mike Halmo. Gazley fiel in den Play-Offs teilweise aus, ein herber Verlust für die Füchse, immerhin war er im Grunddurchgang der beste Scorer. Halmo stand oft aufgrund seiner harten Spielweise in der Kritik, über 100 Strafminuten standen am Ende der Saison zu Buche. Dass er für wichtige Tore und Assists sorgen kann, hat Halmo auch gezeigt. Auch Marco Insam, Luca Frigo, Daniel Catenacci, Angelo Miceli, Anton Bernard, Simon Pitschieler und Domenic Alberga stehen weiterhin im Aufgebot. Neu sind Joseph Mizzi und Diego Glück. Glück spielte vergangene Saison schon zwei Partien für die Füchse, nun steht er wieder im Aufgebot der Foxes, kann aber auch Gherdeina wieder aushelfen. Mizzi stand 20/21 im Kader von Odense Bulldogs in Dänemark, spielte aber auch bereits für Fassa in Italien. 

BEWERTUNG RING SPORTS:
 
Torhüter
Verteidigung
Stürmer
Durchschnitt:
.
 
Was sagen die Fans? Wo seht ihr die Mannschaft vom HCB Südtirol? 
 

Welchen Platz belegen die Füchse aus Bozen nach dem Grunddurchgang?

View Results

Loading ... Loading ...
 
Bisherige Bewertungen:
1. HCB Südtirol              – 12 von 15 Sternen
2. Red Bull Salzburg     – 11,5 von 15 Sternen
3. Villacher SV             – 9,0 von 15 Sternen
4. HC Innsbruck           – 8,0 von 15 Sternen
5. HC Orli Znojmo        – 6,5 von 15 Sternen
6. Olimpija Ljubljana  – 3,5 von 15 Sternen