Beim EC-KAC kehrt Martin Schumnig zurück in das Lineup: Der Verteidiger, der sich Anfang März im Auswärtsspiel in Bolzano eine Oberkörperverletzung zugezogen hatte und daher die jüngsten sieben Spiele verpasste, trainierte seit Mitte letzter Woche wieder beschwerdefrei und startet damit am Sonntag in seine zwölfte Post Season im Trikot der Rotjacken.

Unverändert nicht zur Verfügung stehen die Langzeitverletzten David Fischer (bisher kein Saisonspiel), Paul Postma und Dennis Sticha (beide out seit Mitte Februar). Im ersten Halbfinalspiel setzt sich das Aufgebot der Klagenfurter damit aus zwei Torhütern, sieben Verteidigern und 13 Stürmern zusammen.

„Endlich geht das Halbfinale los. Ich denke, dass es in dieser Saisonphase und generell in einer Play-Off-Serie zwischen Klagenfurt und Salzburg keinen Favoriten gibt, entscheiden wird die Tagesverfassung an den bis zu sieben Spieltagen. Wer vor dem eigenen und dem gegnerischen Tor härter arbeitet, wer auch die blaue Linie besser verteidigt, der wird sich am Ende durchsetzen. Ich persönlich freue mich, dass ich nach der Verletzungspause wieder zurück im Lineup bin und hoffe, dass ich unserer Mannschaft entsprechend helfen kann“, so Martin Schumnig.

ring-sports.at / Presseaussendung EC KAC

BREAKING NEWS

  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021

Beim EC-KAC kehrt Martin Schumnig zurück in das Lineup: Der Verteidiger, der sich Anfang März im Auswärtsspiel in Bolzano eine Oberkörperverletzung zugezogen hatte und daher die jüngsten sieben Spiele verpasste, trainierte seit Mitte letzter Woche wieder beschwerdefrei und startet damit am Sonntag in seine zwölfte Post Season im Trikot der Rotjacken.

Unverändert nicht zur Verfügung stehen die Langzeitverletzten David Fischer (bisher kein Saisonspiel), Paul Postma und Dennis Sticha (beide out seit Mitte Februar). Im ersten Halbfinalspiel setzt sich das Aufgebot der Klagenfurter damit aus zwei Torhütern, sieben Verteidigern und 13 Stürmern zusammen.

„Endlich geht das Halbfinale los. Ich denke, dass es in dieser Saisonphase und generell in einer Play-Off-Serie zwischen Klagenfurt und Salzburg keinen Favoriten gibt, entscheiden wird die Tagesverfassung an den bis zu sieben Spieltagen. Wer vor dem eigenen und dem gegnerischen Tor härter arbeitet, wer auch die blaue Linie besser verteidigt, der wird sich am Ende durchsetzen. Ich persönlich freue mich, dass ich nach der Verletzungspause wieder zurück im Lineup bin und hoffe, dass ich unserer Mannschaft entsprechend helfen kann“, so Martin Schumnig.

ring-sports.at / Presseaussendung EC KAC

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL