Die spusu Vienna Capitals starten in die neue Saison der bet-at-home ICE Hockey League gleich mit einem Schlagerspiel. Österreichs Hauptstadtklub ist morgen Freitag auswärts beim Titelverteidiger EC-KAC zu Gast. Face-Off ist um 19:30 Uhr. Der Klassiker wird ab 19:15 Uhr live auf Puls24 sowie im Stream unter www.puls24.at/eishockey übertragen.

„Freuen uns, dass es los geht“

„Es ist schon lange her, als wir vor Fans spielen durften. Wir freuen uns, dass es endlich los geht“, erzählt David Kickert beim Interview-Termin nach dem Vormittagstraining. Der 27-jährige Goalie kehrte im Sommer, nach vier Jahren in Villach und Linz bzw. einem Kurz-Gastspiel in der DEL (Augsburg), in seine Heimatstadt zurück. Nun bildet er mit Routinier Bernhard Starkbaum nicht nur in Österreichs Nationalteam, sondern auch bei den Caps das Tormann-Duo.

Caps erwarten intensives Spiel

Klagenfurt und Kickert – das ist eine besondere Beziehung. Denn als der Wiener das letzte Mal in der Stadt am Wörthersee das gelb-schwarze Caps-Jersey trug, stemmte er danach den Meisterpokal in die Höhe. „Das sind schöne Erinnerungen, aber schon wieder vier Jahre her“, will Kickert gar nicht lange zurückblicken. Sein Fokus und jener seiner Teamkollegen gilt dem morgigen Liga-Auftakt. „Klagenfurt verfügt auch heuer wieder über ein sehr starkes Team. Es gab bei ihnen fast keine Änderungen im Kader. Der KAC wird sicher vor dem eigenen Publikum hart losstarten. Es wird auf jeden Fall ein intensives Spiel. Wir dürfen uns fast keine Fehler erlauben. Schaffen wird das, dann sieht es gut aus. Gelingt uns das nicht, dann ist der KAC natürlich eine Mannschaft, die so etwas sofort bestraft.“

Gewissenhafte Vorbereitung

Die spusu Vienna Capitals setzten in den vergangenen Trainingseinheiten mehrere Schwerpunkte. Neo-Head-Coach Dave Barr arbeitete mit seinem Team u.a. an der Defensive und dem Umschaltspiel aus der eigenen Zone. „Ich zähle den KAC zu den zwei besten Teams der Liga. Wir wissen somit sofort, wie hoch heuer die Latte liegt. Wir bereiten uns seit Tagen gewissenhaft auf das Duell vor, schauen uns genau an, wo die Stärken und Schwächen der Klagenfurter liegen, und wollen es ihnen natürlich so schwer wie möglich machen. Meine Spieler ziehen im Training voll mit, machen einen guten Job und wissen, dass wir nur eine Chance haben, wenn wir unser Spiel 60 Minuten lang konzentriert und mit vollem Einsatz durchziehen.“

Live auf Puls24

Face-Off in der Stadthalle Klagenfurt ist morgen um 19:30 Uhr. Die 140. Auflage des Klassikers wird live im Free-TV auf Puls24 sowie im kostenlosen Stream übertragen.

 

ring-sports.at/ Presseaussendung Vienna Capitals

BREAKING NEWS

  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 21. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 21. Oktober 2021

Die spusu Vienna Capitals starten in die neue Saison der bet-at-home ICE Hockey League gleich mit einem Schlagerspiel. Österreichs Hauptstadtklub ist morgen Freitag auswärts beim Titelverteidiger EC-KAC zu Gast. Face-Off ist um 19:30 Uhr. Der Klassiker wird ab 19:15 Uhr live auf Puls24 sowie im Stream unter www.puls24.at/eishockey übertragen.

„Freuen uns, dass es los geht“

„Es ist schon lange her, als wir vor Fans spielen durften. Wir freuen uns, dass es endlich los geht“, erzählt David Kickert beim Interview-Termin nach dem Vormittagstraining. Der 27-jährige Goalie kehrte im Sommer, nach vier Jahren in Villach und Linz bzw. einem Kurz-Gastspiel in der DEL (Augsburg), in seine Heimatstadt zurück. Nun bildet er mit Routinier Bernhard Starkbaum nicht nur in Österreichs Nationalteam, sondern auch bei den Caps das Tormann-Duo.

Caps erwarten intensives Spiel

Klagenfurt und Kickert – das ist eine besondere Beziehung. Denn als der Wiener das letzte Mal in der Stadt am Wörthersee das gelb-schwarze Caps-Jersey trug, stemmte er danach den Meisterpokal in die Höhe. „Das sind schöne Erinnerungen, aber schon wieder vier Jahre her“, will Kickert gar nicht lange zurückblicken. Sein Fokus und jener seiner Teamkollegen gilt dem morgigen Liga-Auftakt. „Klagenfurt verfügt auch heuer wieder über ein sehr starkes Team. Es gab bei ihnen fast keine Änderungen im Kader. Der KAC wird sicher vor dem eigenen Publikum hart losstarten. Es wird auf jeden Fall ein intensives Spiel. Wir dürfen uns fast keine Fehler erlauben. Schaffen wird das, dann sieht es gut aus. Gelingt uns das nicht, dann ist der KAC natürlich eine Mannschaft, die so etwas sofort bestraft.“

Gewissenhafte Vorbereitung

Die spusu Vienna Capitals setzten in den vergangenen Trainingseinheiten mehrere Schwerpunkte. Neo-Head-Coach Dave Barr arbeitete mit seinem Team u.a. an der Defensive und dem Umschaltspiel aus der eigenen Zone. „Ich zähle den KAC zu den zwei besten Teams der Liga. Wir wissen somit sofort, wie hoch heuer die Latte liegt. Wir bereiten uns seit Tagen gewissenhaft auf das Duell vor, schauen uns genau an, wo die Stärken und Schwächen der Klagenfurter liegen, und wollen es ihnen natürlich so schwer wie möglich machen. Meine Spieler ziehen im Training voll mit, machen einen guten Job und wissen, dass wir nur eine Chance haben, wenn wir unser Spiel 60 Minuten lang konzentriert und mit vollem Einsatz durchziehen.“

Live auf Puls24

Face-Off in der Stadthalle Klagenfurt ist morgen um 19:30 Uhr. Die 140. Auflage des Klassikers wird live im Free-TV auf Puls24 sowie im kostenlosen Stream übertragen.

 

ring-sports.at/ Presseaussendung Vienna Capitals

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL