Ein Sieg und eine Niederlage – das ist die Bilanz der „Adler“ nach den ersten zwei Runden in der bet-at-home Ice Hockey League. Am Freitag (Stadthalle Villach, Beginn: 19:15 Uhr, live-stream auf live.ice.hockey sowie im ORF Radio Kärnten mit Live-Einstiegen ab 20:04 Uhr) gastieren die Pustertaler „Wölfe“ auf Villacher Eis. Dabei wollen die „Adler“ nachlegen und vor den eigenen Fans den nächsten „Dreier“ einfahren. EC GRAND Immo VSV-Headcoach Rob Daum warnt jedoch vor dem Liga-Neuling und hadert etwas an der eigenen Scoring-Effizienz: „Pustertal ist ein gutes, kämpferisch starkes Team. Wir müssen eine Top-Leistung bringen und unsere Torchancen auch entsprechend verwerten!“ 

Der Auftakt in der bet-at-home-ICE Hockey League gestaltet sich für die „Adler“ als Wechselbad der Gefühle: Einer bitteren 1:5 Niederlage gegen ganz starke Ungarn folgte mit dem 2:0-Heimsieg eine richtig gute Leistung gegen die Steinbach Black Wings Linz. Gegen die Stahlstädter waren die Blau-Weißen das ganz klar spielbestimmende Team. Dies unterstreicht auch die Torschuss-Statistik – die „Adler“ verzeichneten gegen Brian Lebler und Co. fast doppelt so viele Torschüsse (38:21). Einziges Manko: Die mangelnde Kaltschnäuzigkeit beim Verwerten der vielen Chancen. Dies spiegelt auch die Scoring-Effizienz wider – hier liegen die Blau-Weißen mit einem mageren Wert von 5,5 Prozent aktuell nur an vorletzter Stelle in der Liga. Positiv ist die Bilanz hingegen bei den Special Teams – in Unterzahl ist man noch makellos und im Powerplay rangieren die „Adler“ aktuell ligaweit an dritter Stelle! 

„Ja, es stimmt, wir haben im 5-gegen-5 noch Probleme beim Verwerten unserer Chancen, unsere Scoring-Effizienz muss besser werden. Wir müssen aus unseren vielen erarbeiteten Gelegenheiten auch die nötigen Tore erzielen“, so VSV-Headcoach Rob Daum. Aus diesem Grund wird im Training auch intensiv der Fokus auf den Abschluss gelegt. Vor dem Liga-Neuling Pustertal warnt der Coach: „Sie haben mit dem Sieg in Bratislava viel Selbstvertrauen getankt. Es wird ein ganz schweres Spiel für uns, wir müssen eine Top-Leistung bringen, unser System umsetzen und konzentriert sowie aggressiv agieren!“ 

Einer, der das Team aus Bruneck ganz genau kennt, ist der gebürtige Südtiroler, VSV-Goalie Andreas Bernard: „Die ,Wölfe´ haben sich sehr gut verstärkt. Sie haben einige gute und erfahrene Legionäre im Team und auch starke einheimische Spieler. Erst kürzlich ist mit Brad Morrison ein weiterer Legionär dazugekommen. Sie werden am Freitag ein ganz anderes Gesicht als bei unseren beiden Preseason-Aufeinandertreffen zeigen. Sie spielen eher defensiv, sind aber sehr gefährlich im Konter. Darauf müssen wir aufpassen. Vor allem nach dem überraschenden Sieg zum Saisonauftakt bei den favorisierten Bratislava Capitals. Viele kenne ich ja vom italienischen Nationalteam. Für mich ist es gegen meine Landsleute natürlich ein ganz besonderes Match, das ich unbedingt gewinnen möchte!“ 

Bernard, der sich nach starker Leistung zuletzt gegen Linz über sein erstes Shutout im ersten Heimspiel für die „Adler“ freuen durfte, fühlt sich übrigens in Villach mittlerweile pudelwohl: „Die Vorbereitung war zwar etwas schwierig, da ich kaum mit dem Team trainieren konnte, sondern bei der Olympia-Quali für Italien im Nationalteam-Einsatz stand. Ich hab mich hier in Villach aber mittlerweile perfekt eingelebt, wir haben ein starkes Team und auch das ganze Rundherum sowie natürlich ganz besonders die Fans hier sind schon etwas Besonderes!“ 

Beim EC GRAND Immo VSV muss Headcoach Rob Daum für das Heimspiel gegen den HC Pustertal weiterhin auf den Rekonvaleszenten Goalie Alexander Schmidt verzichten. Darüber hinaus ist auch der Einsatz von Kevin Moderer (Unterkörperverletzung) äußerst fraglich! 

Bet-at-home ICE Hockey League:
EC GRAND Immo VSV – HC Pustertal
Freitag, 24. September / Stadthalle Villach / Beginn: 19:15 Uhr

Presseaussendung EC VSV

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021

Ein Sieg und eine Niederlage – das ist die Bilanz der „Adler“ nach den ersten zwei Runden in der bet-at-home Ice Hockey League. Am Freitag (Stadthalle Villach, Beginn: 19:15 Uhr, live-stream auf live.ice.hockey sowie im ORF Radio Kärnten mit Live-Einstiegen ab 20:04 Uhr) gastieren die Pustertaler „Wölfe“ auf Villacher Eis. Dabei wollen die „Adler“ nachlegen und vor den eigenen Fans den nächsten „Dreier“ einfahren. EC GRAND Immo VSV-Headcoach Rob Daum warnt jedoch vor dem Liga-Neuling und hadert etwas an der eigenen Scoring-Effizienz: „Pustertal ist ein gutes, kämpferisch starkes Team. Wir müssen eine Top-Leistung bringen und unsere Torchancen auch entsprechend verwerten!“ 

Der Auftakt in der bet-at-home-ICE Hockey League gestaltet sich für die „Adler“ als Wechselbad der Gefühle: Einer bitteren 1:5 Niederlage gegen ganz starke Ungarn folgte mit dem 2:0-Heimsieg eine richtig gute Leistung gegen die Steinbach Black Wings Linz. Gegen die Stahlstädter waren die Blau-Weißen das ganz klar spielbestimmende Team. Dies unterstreicht auch die Torschuss-Statistik – die „Adler“ verzeichneten gegen Brian Lebler und Co. fast doppelt so viele Torschüsse (38:21). Einziges Manko: Die mangelnde Kaltschnäuzigkeit beim Verwerten der vielen Chancen. Dies spiegelt auch die Scoring-Effizienz wider – hier liegen die Blau-Weißen mit einem mageren Wert von 5,5 Prozent aktuell nur an vorletzter Stelle in der Liga. Positiv ist die Bilanz hingegen bei den Special Teams – in Unterzahl ist man noch makellos und im Powerplay rangieren die „Adler“ aktuell ligaweit an dritter Stelle! 

„Ja, es stimmt, wir haben im 5-gegen-5 noch Probleme beim Verwerten unserer Chancen, unsere Scoring-Effizienz muss besser werden. Wir müssen aus unseren vielen erarbeiteten Gelegenheiten auch die nötigen Tore erzielen“, so VSV-Headcoach Rob Daum. Aus diesem Grund wird im Training auch intensiv der Fokus auf den Abschluss gelegt. Vor dem Liga-Neuling Pustertal warnt der Coach: „Sie haben mit dem Sieg in Bratislava viel Selbstvertrauen getankt. Es wird ein ganz schweres Spiel für uns, wir müssen eine Top-Leistung bringen, unser System umsetzen und konzentriert sowie aggressiv agieren!“ 

Einer, der das Team aus Bruneck ganz genau kennt, ist der gebürtige Südtiroler, VSV-Goalie Andreas Bernard: „Die ,Wölfe´ haben sich sehr gut verstärkt. Sie haben einige gute und erfahrene Legionäre im Team und auch starke einheimische Spieler. Erst kürzlich ist mit Brad Morrison ein weiterer Legionär dazugekommen. Sie werden am Freitag ein ganz anderes Gesicht als bei unseren beiden Preseason-Aufeinandertreffen zeigen. Sie spielen eher defensiv, sind aber sehr gefährlich im Konter. Darauf müssen wir aufpassen. Vor allem nach dem überraschenden Sieg zum Saisonauftakt bei den favorisierten Bratislava Capitals. Viele kenne ich ja vom italienischen Nationalteam. Für mich ist es gegen meine Landsleute natürlich ein ganz besonderes Match, das ich unbedingt gewinnen möchte!“ 

Bernard, der sich nach starker Leistung zuletzt gegen Linz über sein erstes Shutout im ersten Heimspiel für die „Adler“ freuen durfte, fühlt sich übrigens in Villach mittlerweile pudelwohl: „Die Vorbereitung war zwar etwas schwierig, da ich kaum mit dem Team trainieren konnte, sondern bei der Olympia-Quali für Italien im Nationalteam-Einsatz stand. Ich hab mich hier in Villach aber mittlerweile perfekt eingelebt, wir haben ein starkes Team und auch das ganze Rundherum sowie natürlich ganz besonders die Fans hier sind schon etwas Besonderes!“ 

Beim EC GRAND Immo VSV muss Headcoach Rob Daum für das Heimspiel gegen den HC Pustertal weiterhin auf den Rekonvaleszenten Goalie Alexander Schmidt verzichten. Darüber hinaus ist auch der Einsatz von Kevin Moderer (Unterkörperverletzung) äußerst fraglich! 

Bet-at-home ICE Hockey League:
EC GRAND Immo VSV – HC Pustertal
Freitag, 24. September / Stadthalle Villach / Beginn: 19:15 Uhr

Presseaussendung EC VSV

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL