Am letzten Spieltag der ersten Grunddurchgangsphase in der bet-at-home ICE Hockey League hat sich Liga-Newcomer iClinic Bratislava Capitals noch im Kampf um Rang sieben gegen die Moser Medical Graz99ers durchgesetzt – obwohl beide Teams Niederlagen in der Verlängerung bezogen. Schlussendlich entschied die um einen Treffer bessere Tordifferenz im direkten Duell zugunsten der Slowaken. Der HC TIWAG Innsbruck ist trotz eines klaren 6:3-Sieges in Villach auf Rang neun geblieben. Zudem überraschte ICE-Schlusslicht Steinbach Black Wings 1992 gegen den Tabellenführer und der EC-KAC setzte sich nach Overtime gegen Fehérvár durch.

Bratislava startet Qualification-Round von Platz sieben
Die iClinic Bratislava Capitals haben die erste Phase des Grunddurchgangs in der bet-at-home ICE Hockey League auf dem siebenten Platz abgeschlossen und starten somit mit sechs Bonuspunkten in die Qualification-Round. Der Newcomer unterlag zwar bei den Dornbirn Bulldogs mit 5:6 nach Overtime, der Punktgewinn reichte aber, um die punktegleichen Moser Medical Graz99ers – aufgrund des Vorteils im direkten Duell von lediglich einem Treffer (6:6 Punkte | 13:12 Tore) – auf den achten Rang zu verweisen. Dafür brauchte der ICE-Newcomer in Vorarlberger ein starkes Finish, David Buc (54./PP1) und Milos Bubela (58.) sicherten erst spät die Overtime. Dort ließen sich die Bulldogs, die in der regulären Spielzeit zweimal mit zwei Toren Vorsprung voran lagen, den Extrapunkt nicht nehmen: William Rapuzzi (61.) entschied das Spiel nach 26 Sekunden.

Graz beschließt Phase eins als Achter
Die Moser Medical Graz99ers haben die erste Grunddurchgangsphase in der bet-at-home ICE Hockey League auf dem achten Platz beendet und nehmen damit vier Bonuspunkte mit. Der Punktgewinn bei der 3:4-Niederlage nach Verlängerung beim EC Red Bull Salzburg sicherte diesen achten Rang ab – auch dafür war ein starkes Finish verantwortlich: Den Grazer-Führungstreffer durch Neuzugang Michael Latta nach 34 Sekunden drehten Mario Huber mit einem Doppelpack und Tim Harnisch für die „Bullen“, die in dieser Begegnung keine einzige Strafe nahmen. Mit einem starken Schlussdrittel und Treffern von Erik Kirchschläger (44.) und Matias Sointu (50.) erreichten die 99ers die Overtime, wo Dominique Heinrich (62.) in Überzahl die OT-Game-Winner ins lange Eck setzte.

Innsbruck trotz Sieges Neunter

Der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie hat trotz des klaren 6:3-Sieges beim EC GRAND Immo VSV keine Rangverbesserung mehr geschafft. Die Tiroler beenden die erste Phase des Grunddurchgangs auf dem neunten Platz und nehmen zwei Bonuspunkte in die Zwischenrunde mit. Die „Haie“ schafften bereits im ersten Drittel die Vorentscheidung: Vier Tore erzielten die Innsbrucker in den ersten 20 Minuten gegen Jakub Sedlacek, der im Tor der Villacher debütierte. Die Kärntner zeigten sich im weiteren Verlauf zwar verbessert, einen Turnaround konnten sie aber nicht mehr herbeiführen. Innsbrucks Deven Sideroff bilanzierte am Ende mit einem Hattrick und einem Assist.




Linz überrascht auch gegen Tabellenführer

Die Steinbach Black Wings 1992 haben die erste Phase der Regular Season in der bet-at-home ICE Hockey League mit einem 3:2-Heimsieg über Tabellenführer HCB Südtirol Alperia beendet. Die Linzer, die zweimal einen Rückstand wettmachten, gewannen damit erstmals in dieser Saison drei Spiele in Folge. Erneut war Brian Lebler spielentscheidend: Der Forward netzte einen Doppelpack inklusive Game-Winner und war auch beim Ausgleichstreffer von Marco Brucker mit einem Assist beteiligt. Lebler traf damit im vierten aufeinanderfolgenden Spiel. Die beiden Linzer-Neuzugänge Gints Meija und Atte Karppinen feierten ihr Debüt, blieben aber ohne Scorerpunkt. Bei Bozen gab Ivan Tauferer nach 120 Tagen Verletzungspause sein Comeback.

KAC gewinnt chancenreiches Spiel in Overtime
Der EC-KAC hat die Regular Season Phase eins der bet-at-home ICE Hockey League mit einem 2:1-Heimsieg nach Overtime gegen Hydro Fehérvár AV19 beendet. In einer chancenreichen Partie brachte Miika Lahti die Gäste in der 8. Minute in Führung, Matt Fraser (22.) schaffte für die Klagenfurter bald im zweiten Abschnitt den Ausgleich. Fortan ließen die Torleute – sowohl beim KAC mit David Madlener (95,2%), als auch bei Fehérvár mit David Gyenes (90,5%), der nach dem ersten Abschnitt für Kornakker kam, standen die Back-Ups zwischen den Pfosten – in der regulären Spielzeit keinen Treffer mehr zu. Den Game-Winner für die „Rotjacken“ setzte dann Johannes Bischofberger (62.), der nach Breakaway im Nachschuss erfolgreich blieb.
https://www.youtube.com/embed/LNPCuYX_J2w

bet-at-home ICE Hockey League | Sonntag, 7. Februar 2021:

EC GRAND Immo VSV – HC TIWAG Innsbruck – Die Haie 3:6 (0:4, 2:2, 1:0)
Referees: TRILAR, VIRTA, Bedynek, Hribar.
Goals VSV: Zauner (22.), Kosmachuk (30.), Krastenbergs (43.)
Goals HCI: Sideroff (6., 11., 31./PP1), Christoffer (13.), Paulweber (17.), Danielsen (38.)

Steinbach Black Wings 1992 – HCB Südtirol Alperia 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)
Referees: BERNEKER, FICHTNER, Seewald, Tschrepitsch.
Goals BWI: Lebler (11., 45.), Brucker (39./PP2)
Goals HCB: Giliati (9.), Bardaro (30./PP1)

EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers 4:3 OT (2:1, 1:0, 0:2, 1:0)
Referees: PIRAGIC, REZEK, Nothegger, Riecken.
Goals RBS: Huber M. (11., 18.), Harnisch (38.), Heinrich (62.)
Goals G99: Latta (1.), Kirchschläger (44.), Sointu (50.)

Dornbirn Bulldogs – iClinic Bratislava Capitals 6:5 OT (2:2, 2:1, 1:2, 1:0)
Referees: HUBER, SMETANA, Martin, Sparer.
Goals DEC: Romig (6.), Häußle (10./PP1), Fröwis (25.), Luciani (32., 45.), Rapuzzi (61.)
Goals BRC: Kover (3.), Mrazik (18.), Bezak (33.), Buc (54./PP1), Bubela (58.)

EC-KAC – Hydro Fehervar AV 19 2:1 OT (0:1, 1:0, 0:0, 1:0)
Referees: BULOVEC, SIEGEL, Gatol, Zgonc.
Goals KAC: Fraser (22.), Bischofberger (52.)
Goal AVS: Lahti (8.)

ring-sports.at
Presseaussendung ICE

BREAKING NEWS

  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021

Am letzten Spieltag der ersten Grunddurchgangsphase in der bet-at-home ICE Hockey League hat sich Liga-Newcomer iClinic Bratislava Capitals noch im Kampf um Rang sieben gegen die Moser Medical Graz99ers durchgesetzt – obwohl beide Teams Niederlagen in der Verlängerung bezogen. Schlussendlich entschied die um einen Treffer bessere Tordifferenz im direkten Duell zugunsten der Slowaken. Der HC TIWAG Innsbruck ist trotz eines klaren 6:3-Sieges in Villach auf Rang neun geblieben. Zudem überraschte ICE-Schlusslicht Steinbach Black Wings 1992 gegen den Tabellenführer und der EC-KAC setzte sich nach Overtime gegen Fehérvár durch.

Bratislava startet Qualification-Round von Platz sieben
Die iClinic Bratislava Capitals haben die erste Phase des Grunddurchgangs in der bet-at-home ICE Hockey League auf dem siebenten Platz abgeschlossen und starten somit mit sechs Bonuspunkten in die Qualification-Round. Der Newcomer unterlag zwar bei den Dornbirn Bulldogs mit 5:6 nach Overtime, der Punktgewinn reichte aber, um die punktegleichen Moser Medical Graz99ers – aufgrund des Vorteils im direkten Duell von lediglich einem Treffer (6:6 Punkte | 13:12 Tore) – auf den achten Rang zu verweisen. Dafür brauchte der ICE-Newcomer in Vorarlberger ein starkes Finish, David Buc (54./PP1) und Milos Bubela (58.) sicherten erst spät die Overtime. Dort ließen sich die Bulldogs, die in der regulären Spielzeit zweimal mit zwei Toren Vorsprung voran lagen, den Extrapunkt nicht nehmen: William Rapuzzi (61.) entschied das Spiel nach 26 Sekunden.

Graz beschließt Phase eins als Achter
Die Moser Medical Graz99ers haben die erste Grunddurchgangsphase in der bet-at-home ICE Hockey League auf dem achten Platz beendet und nehmen damit vier Bonuspunkte mit. Der Punktgewinn bei der 3:4-Niederlage nach Verlängerung beim EC Red Bull Salzburg sicherte diesen achten Rang ab – auch dafür war ein starkes Finish verantwortlich: Den Grazer-Führungstreffer durch Neuzugang Michael Latta nach 34 Sekunden drehten Mario Huber mit einem Doppelpack und Tim Harnisch für die „Bullen“, die in dieser Begegnung keine einzige Strafe nahmen. Mit einem starken Schlussdrittel und Treffern von Erik Kirchschläger (44.) und Matias Sointu (50.) erreichten die 99ers die Overtime, wo Dominique Heinrich (62.) in Überzahl die OT-Game-Winner ins lange Eck setzte.

Innsbruck trotz Sieges Neunter

Der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie hat trotz des klaren 6:3-Sieges beim EC GRAND Immo VSV keine Rangverbesserung mehr geschafft. Die Tiroler beenden die erste Phase des Grunddurchgangs auf dem neunten Platz und nehmen zwei Bonuspunkte in die Zwischenrunde mit. Die „Haie“ schafften bereits im ersten Drittel die Vorentscheidung: Vier Tore erzielten die Innsbrucker in den ersten 20 Minuten gegen Jakub Sedlacek, der im Tor der Villacher debütierte. Die Kärntner zeigten sich im weiteren Verlauf zwar verbessert, einen Turnaround konnten sie aber nicht mehr herbeiführen. Innsbrucks Deven Sideroff bilanzierte am Ende mit einem Hattrick und einem Assist.




Linz überrascht auch gegen Tabellenführer

Die Steinbach Black Wings 1992 haben die erste Phase der Regular Season in der bet-at-home ICE Hockey League mit einem 3:2-Heimsieg über Tabellenführer HCB Südtirol Alperia beendet. Die Linzer, die zweimal einen Rückstand wettmachten, gewannen damit erstmals in dieser Saison drei Spiele in Folge. Erneut war Brian Lebler spielentscheidend: Der Forward netzte einen Doppelpack inklusive Game-Winner und war auch beim Ausgleichstreffer von Marco Brucker mit einem Assist beteiligt. Lebler traf damit im vierten aufeinanderfolgenden Spiel. Die beiden Linzer-Neuzugänge Gints Meija und Atte Karppinen feierten ihr Debüt, blieben aber ohne Scorerpunkt. Bei Bozen gab Ivan Tauferer nach 120 Tagen Verletzungspause sein Comeback.

KAC gewinnt chancenreiches Spiel in Overtime
Der EC-KAC hat die Regular Season Phase eins der bet-at-home ICE Hockey League mit einem 2:1-Heimsieg nach Overtime gegen Hydro Fehérvár AV19 beendet. In einer chancenreichen Partie brachte Miika Lahti die Gäste in der 8. Minute in Führung, Matt Fraser (22.) schaffte für die Klagenfurter bald im zweiten Abschnitt den Ausgleich. Fortan ließen die Torleute – sowohl beim KAC mit David Madlener (95,2%), als auch bei Fehérvár mit David Gyenes (90,5%), der nach dem ersten Abschnitt für Kornakker kam, standen die Back-Ups zwischen den Pfosten – in der regulären Spielzeit keinen Treffer mehr zu. Den Game-Winner für die „Rotjacken“ setzte dann Johannes Bischofberger (62.), der nach Breakaway im Nachschuss erfolgreich blieb.
https://www.youtube.com/embed/LNPCuYX_J2w

bet-at-home ICE Hockey League | Sonntag, 7. Februar 2021:

EC GRAND Immo VSV – HC TIWAG Innsbruck – Die Haie 3:6 (0:4, 2:2, 1:0)
Referees: TRILAR, VIRTA, Bedynek, Hribar.
Goals VSV: Zauner (22.), Kosmachuk (30.), Krastenbergs (43.)
Goals HCI: Sideroff (6., 11., 31./PP1), Christoffer (13.), Paulweber (17.), Danielsen (38.)

Steinbach Black Wings 1992 – HCB Südtirol Alperia 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)
Referees: BERNEKER, FICHTNER, Seewald, Tschrepitsch.
Goals BWI: Lebler (11., 45.), Brucker (39./PP2)
Goals HCB: Giliati (9.), Bardaro (30./PP1)

EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers 4:3 OT (2:1, 1:0, 0:2, 1:0)
Referees: PIRAGIC, REZEK, Nothegger, Riecken.
Goals RBS: Huber M. (11., 18.), Harnisch (38.), Heinrich (62.)
Goals G99: Latta (1.), Kirchschläger (44.), Sointu (50.)

Dornbirn Bulldogs – iClinic Bratislava Capitals 6:5 OT (2:2, 2:1, 1:2, 1:0)
Referees: HUBER, SMETANA, Martin, Sparer.
Goals DEC: Romig (6.), Häußle (10./PP1), Fröwis (25.), Luciani (32., 45.), Rapuzzi (61.)
Goals BRC: Kover (3.), Mrazik (18.), Bezak (33.), Buc (54./PP1), Bubela (58.)

EC-KAC – Hydro Fehervar AV 19 2:1 OT (0:1, 1:0, 0:0, 1:0)
Referees: BULOVEC, SIEGEL, Gatol, Zgonc.
Goals KAC: Fraser (22.), Bischofberger (52.)
Goal AVS: Lahti (8.)

ring-sports.at
Presseaussendung ICE