Nächste Niederlage für die Moser Medical Graz99ers. Die Grazer unterlagen den Bratislava Capitals mit 1:4.

Die 99ers heute Abend mit völlig neuen Linien gegen die Bratislava Capitals und Felix Nussbacher im Tor. In der 3.Minute ein flacher Schuss von Dodero Richtung Bratislava-Tor, Broda fälschte ab, doch Coreau hielt. In der 4.Minute die Führung für die Gäste. Mit der ersten Chance scorte Guimond (4.) aus kurzer Distanz. Die Grazer anschließend im Powerplay, doch eine richtige Formation kam nicht zu Stande. In der 7.Minute das 2:0 für die Gäste. Unter starker Mithilfe von Goalie Nussbacher erhöhte Hults. Headcoach Gustafsson nahm daraufhin Goalie Nussbacher vom Eis und brachte Olivier Rodrigue. In der 8.Minute die große Gelegenheit auf den Anschlusstreffer. Grafenthin setzt Cameranesi perfekt ein, doch der Stürmer setzt die Scheibe über das Tor. Die 99ers drückten auf das Tor der Gäste, doch im Abschluss war man weiterhin zu ungenau. Gegen Ende des 1.Drittels noch eine Strafe gegen Dodero, es blieb aber beim 0:2 aus der Sicht der 99ers.

Die Grazer auch im zweiten Drittel mit dem druckvollen Spiel, gute Chancen wurden aber einfach nicht genutzt. In der 12.Minute Kainz mit der Möglichkeit im Slot, der Abschluss zu zentral. In der 34.Minute die nächsten Großchancen für die 99ers. Oleksuk bringt die Scheibe nicht im Tor unter und im direkten Gegenzug traf Hults (35.) von halbrechts zum 3:0. Die 99ers schwächten sich anschließend selbst, Moderer kassierte 2+10 Minuten und Michael Schiechl 2 Minuten. So die Gäste mit 5 gegen 3 im Powerplay. Die 99ers wehrten sich und überstanden diese Situation wirklich schadlos. Mit diesem Spielstand ging es in die letzten 20 Minuten.

In der 44.Minute eine weitere Strafe gegen Bratislava. Doch wieder funktionierte das Überzahlspiel der Grazer nicht. Die 99ers zeigten über weitere Strecken viele Schwächen. Neben dem nicht funktionieren Powerplay, gab es kaum Spielzüge, nur Einzelaktionen. Da passte es ins Bild, dass Alagic Bratislava-Goalie Coreau von den Beinen holte und weitere zwei Strafminuten kassierte. Die 99ers blieben ohne Gegentreffer und schlugen auf der anderen Seite zu. Grafenthin setzt sich schön durch, scheiterte zunächst an Coreau, doch Mylläri (53.) nutzte den Rebound. Eine Aufholjagd konnte man nicht starten, denn wieder musste mit Grafenthin ein Graz-Crack in die Kühlbox. 1:54 vor dem Ende nahmen die 99ers Goalie Rodrigue für einen 6.Feldspieler vom Eis, es half aber nichts mehr. Kirchschläger verliert die Scheibe an der Blauen und Higgs (60.EN) fixierte den 4:1 Endstand.

36.Runde bet-at-home ICE Hockey League
Moser Medical Graz99ers – Bratislava Capitals 1:4 (0:2)(0:1)(1:1)
Torfolge: 0:1 Guimond (4.), 0:2 Hults (7.), 0:3 Hults (35.), 1:3 Mylläri (53.), 1:4 Higgs (60.EN)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021

Nächste Niederlage für die Moser Medical Graz99ers. Die Grazer unterlagen den Bratislava Capitals mit 1:4.

Die 99ers heute Abend mit völlig neuen Linien gegen die Bratislava Capitals und Felix Nussbacher im Tor. In der 3.Minute ein flacher Schuss von Dodero Richtung Bratislava-Tor, Broda fälschte ab, doch Coreau hielt. In der 4.Minute die Führung für die Gäste. Mit der ersten Chance scorte Guimond (4.) aus kurzer Distanz. Die Grazer anschließend im Powerplay, doch eine richtige Formation kam nicht zu Stande. In der 7.Minute das 2:0 für die Gäste. Unter starker Mithilfe von Goalie Nussbacher erhöhte Hults. Headcoach Gustafsson nahm daraufhin Goalie Nussbacher vom Eis und brachte Olivier Rodrigue. In der 8.Minute die große Gelegenheit auf den Anschlusstreffer. Grafenthin setzt Cameranesi perfekt ein, doch der Stürmer setzt die Scheibe über das Tor. Die 99ers drückten auf das Tor der Gäste, doch im Abschluss war man weiterhin zu ungenau. Gegen Ende des 1.Drittels noch eine Strafe gegen Dodero, es blieb aber beim 0:2 aus der Sicht der 99ers.

Die Grazer auch im zweiten Drittel mit dem druckvollen Spiel, gute Chancen wurden aber einfach nicht genutzt. In der 12.Minute Kainz mit der Möglichkeit im Slot, der Abschluss zu zentral. In der 34.Minute die nächsten Großchancen für die 99ers. Oleksuk bringt die Scheibe nicht im Tor unter und im direkten Gegenzug traf Hults (35.) von halbrechts zum 3:0. Die 99ers schwächten sich anschließend selbst, Moderer kassierte 2+10 Minuten und Michael Schiechl 2 Minuten. So die Gäste mit 5 gegen 3 im Powerplay. Die 99ers wehrten sich und überstanden diese Situation wirklich schadlos. Mit diesem Spielstand ging es in die letzten 20 Minuten.

In der 44.Minute eine weitere Strafe gegen Bratislava. Doch wieder funktionierte das Überzahlspiel der Grazer nicht. Die 99ers zeigten über weitere Strecken viele Schwächen. Neben dem nicht funktionieren Powerplay, gab es kaum Spielzüge, nur Einzelaktionen. Da passte es ins Bild, dass Alagic Bratislava-Goalie Coreau von den Beinen holte und weitere zwei Strafminuten kassierte. Die 99ers blieben ohne Gegentreffer und schlugen auf der anderen Seite zu. Grafenthin setzt sich schön durch, scheiterte zunächst an Coreau, doch Mylläri (53.) nutzte den Rebound. Eine Aufholjagd konnte man nicht starten, denn wieder musste mit Grafenthin ein Graz-Crack in die Kühlbox. 1:54 vor dem Ende nahmen die 99ers Goalie Rodrigue für einen 6.Feldspieler vom Eis, es half aber nichts mehr. Kirchschläger verliert die Scheibe an der Blauen und Higgs (60.EN) fixierte den 4:1 Endstand.

36.Runde bet-at-home ICE Hockey League
Moser Medical Graz99ers – Bratislava Capitals 1:4 (0:2)(0:1)(1:1)
Torfolge: 0:1 Guimond (4.), 0:2 Hults (7.), 0:3 Hults (35.), 1:3 Mylläri (53.), 1:4 Higgs (60.EN)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL