Die Moser Medical Graz99ers gewinnen das Testspiel gegen die Black Wings Linz mit 5:4. Dominik Grafenthin trifft dabei im Doppelpack.

Die Grazer von Beginn an hellwach und mit den ersten Schussmöglichkeiten. Blood und Boivin testeten Coreau. In der 4.Spielminute kam Hjalmarsson im Slot zum Abschluss, der Versuch aber zu zentral. Die Linzer erst in der 8.Minute mit dem ersten Torschuss, Nussbacher hielt seinen Kasten sauber. Die Oberösterreicher meistens einen Schritt zu spät und so gab es auch eine erste Strafe gegen die Linzer. Michael Boivin (9.PP) mit einem Onetimer zum 1:0. In der 11.Spielminute eine Strafe gegen Hjalmarsson und die 99ers erhöhten durch Oberkofler (12.SH) auf 2:0. Die Nummer 74 fährt einen Konter, lässt den Verteidiger mit einem Haken aussteigen und trifft souverän ins linke Eck. Die Linzer kamen im Powerplay noch zum Anschlusstreffer. Pelletier (13.PP) traf im Slot. Die Oberösterreicher weiterhin mit einer sehr ruppigen Gangart, so konnte Mike Zalewski nicht mehr weiterspielen, Daniel Oberkofler bekam einen Stockschlag ab. Die Black Wings zwei Mann weniger auf dem Eis und die Grazer machten das souverän. Eine tolle Kombination schloss Grafenthin (14.PP2) zum 3:1 ab.

Zalewski und Oberkofler kehrten nicht mehr auf das Eis zurück und Jens Gustafsson musste die Linien verändern. Im Mittelabschnitt scheiterte zunächst Grafenthin im 1 gegen 1 an Coreau und fast im Gegenzug der Treffer zum 2:3 durch Bretschneider. In der 27.Minute ein weiteres Powerplay für die 99ers und die Grazer mit einigen Einschussmöglichkeiten. Höneckl hatte dabei bei einem Schuss auch mächtiges Glück. 17 Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels eine Strafe gegen Ben Blood. Es blieb nach 40 Minuten bei der 3:2 Führung für die 99ers.

Im Powerplay fiel der Ausgleich für die Gäste, Rotter (41.PP) bezwang Nussbacher. In der 47.Minute die Grazer im Powerplay und mit dem Pech. Ein Schuss streifte nur die Latte. In der 49.Minute tankte sich Kernberger stark durch. Der Verteidiger hat dann auch noch das Auge für Grafenthin (49.) der Höneckl durch die Schoner bezwang. Ben Blood musste anschließend nach einem weiteren Stockschlag der Linzer ebenfalls in die Kabine. In der 54.Minute das 5:3 für die Grazer. Altmann (54.) zieht nach innen vor das Tor und lupft die Scheibe über Höneckl ins Netz. 2:28 vor dem Ende noch ein Powerplay für die Gäste, die ihren Goalie für einen 6.Feldspieler vom Eis nahmen. Gaffal (59.PP) gelang dabei das 4:5. Das war aber gleichzeitig der Endstand in dieser Begegnung.

Testspiel – 25.8.2021
Moser Medical Graz99ers – Black Wings Linz 5:4 (3:1)(0:1)(2:2)
Torfolge: 1:0 Boivin (9.PP), 2:0 Oberkofler (12.SH) , 2:1 Pelletier (13.PP), 3:1 Grafenthin (14.PP2), 3:2 Bretschneider (23.), 3:3 Rotter (41.PP), 4:3 Grafenthin (49.) , 5:3 Altmann (54.) , 5:4 Gaffal (59.PP)
ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

BREAKING NEWS
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 15. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 15. Oktober 2021
Die Moser Medical Graz99ers gewinnen das Testspiel gegen die Black Wings Linz mit 5:4. Dominik Grafenthin trifft dabei im Doppelpack.

Die Grazer von Beginn an hellwach und mit den ersten Schussmöglichkeiten. Blood und Boivin testeten Coreau. In der 4.Spielminute kam Hjalmarsson im Slot zum Abschluss, der Versuch aber zu zentral. Die Linzer erst in der 8.Minute mit dem ersten Torschuss, Nussbacher hielt seinen Kasten sauber. Die Oberösterreicher meistens einen Schritt zu spät und so gab es auch eine erste Strafe gegen die Linzer. Michael Boivin (9.PP) mit einem Onetimer zum 1:0. In der 11.Spielminute eine Strafe gegen Hjalmarsson und die 99ers erhöhten durch Oberkofler (12.SH) auf 2:0. Die Nummer 74 fährt einen Konter, lässt den Verteidiger mit einem Haken aussteigen und trifft souverän ins linke Eck. Die Linzer kamen im Powerplay noch zum Anschlusstreffer. Pelletier (13.PP) traf im Slot. Die Oberösterreicher weiterhin mit einer sehr ruppigen Gangart, so konnte Mike Zalewski nicht mehr weiterspielen, Daniel Oberkofler bekam einen Stockschlag ab. Die Black Wings zwei Mann weniger auf dem Eis und die Grazer machten das souverän. Eine tolle Kombination schloss Grafenthin (14.PP2) zum 3:1 ab.

Zalewski und Oberkofler kehrten nicht mehr auf das Eis zurück und Jens Gustafsson musste die Linien verändern. Im Mittelabschnitt scheiterte zunächst Grafenthin im 1 gegen 1 an Coreau und fast im Gegenzug der Treffer zum 2:3 durch Bretschneider. In der 27.Minute ein weiteres Powerplay für die 99ers und die Grazer mit einigen Einschussmöglichkeiten. Höneckl hatte dabei bei einem Schuss auch mächtiges Glück. 17 Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels eine Strafe gegen Ben Blood. Es blieb nach 40 Minuten bei der 3:2 Führung für die 99ers.

Im Powerplay fiel der Ausgleich für die Gäste, Rotter (41.PP) bezwang Nussbacher. In der 47.Minute die Grazer im Powerplay und mit dem Pech. Ein Schuss streifte nur die Latte. In der 49.Minute tankte sich Kernberger stark durch. Der Verteidiger hat dann auch noch das Auge für Grafenthin (49.) der Höneckl durch die Schoner bezwang. Ben Blood musste anschließend nach einem weiteren Stockschlag der Linzer ebenfalls in die Kabine. In der 54.Minute das 5:3 für die Grazer. Altmann (54.) zieht nach innen vor das Tor und lupft die Scheibe über Höneckl ins Netz. 2:28 vor dem Ende noch ein Powerplay für die Gäste, die ihren Goalie für einen 6.Feldspieler vom Eis nahmen. Gaffal (59.PP) gelang dabei das 4:5. Das war aber gleichzeitig der Endstand in dieser Begegnung.

Testspiel – 25.8.2021
Moser Medical Graz99ers – Black Wings Linz 5:4 (3:1)(0:1)(2:2)
Torfolge: 1:0 Boivin (9.PP), 2:0 Oberkofler (12.SH) , 2:1 Pelletier (13.PP), 3:1 Grafenthin (14.PP2), 3:2 Bretschneider (23.), 3:3 Rotter (41.PP), 4:3 Grafenthin (49.) , 5:3 Altmann (54.) , 5:4 Gaffal (59.PP)
ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL