Die Moser Medical Graz99ers gewinnen das Spiel gegen die spusu Vienna Capitals mit 4:1.

Die Grazer auch heute Abend mit einem guten Start in diese Partie. Die 99ers nahmen die Zweikämpfe gut an und hatten durch Kirchschläger in der 6.Minute die erste gute Chance. Der Verteidiger mit dem Schuss von der Blauen und die Scheibe ging nur knapp am Tor von Wraneschitz vorbei. In der 8.Minute ein guter Vorstoß der O-Linie. Oberkofler lässt liegen für Oleksuk, der Abschluss aber zu schwach. In der 9.Spielminute brachte Mylläri die Scheibe hoch vor das Tor, Sointu trifft die Scheibe aber nicht. Dann Pech für die Grazer, der Schuss von Lindner ging nur an die Stange. Die Wiener erst in der 16.Minute mit einer leichter Druckphase, Bowns ließ sich an der kurzen Ecke nicht überraschen. In der 19.Minute die erste Strafe in diesem Spiel und sie traf die Vienna Capitals. Hackl musste für zwei Minuten raus. 45 Sekunden von diesem Powerplay nahmen die Grazer mit in den zweiten Abschnitt.

Die 99ers mit einem guten Überzahlspiel, Oberkofler und Fejes scheiterten nur knapp an Wraneschitz. Die Wiener kamen im Gegenzug zu einer guten Chance über Leduc, doch Ben Bowns mit dem starken Save. In der 26.Minute starker Druck der Grazer, Lindner trifft erneut nur die Stange. Die Caps anschließend in Unterzahl, Bauer erhielt für seine Attacke an Porsberger (Check gegen den Kopf) 2+2 Strafminuten. Die 99ers weiter extrem druckvoll, die Wiener hatten nun sichtlich Probleme mit dem Spiel der Grazer, doch Wraneschitz konnte sich mehrmals auszeichnen. In der 34.Minute die hoch verdiente Führung für Graz. Den ersten Schuss von Broda (34.) konnte der Caps-Goalie noch abwehren, gegen den Nachschuss war er allerdings chancenlos. Und die 99ers mit dem Doppelschlag. Das Team von Headcoach Jens Gustafsson  einmal mehr mit viel Druck auf das Gehäuse der Wiener und Lukas Kainz (35.) erhöhte auf 2:0. Der Bann war nun gebrochen und die 99ers spielten weiter groß auf. Grafenthin mit dem starken Solo, der Stürmer düpiert die Verteidigung der Caps, sieht Cameranesi (37.) an der zweiten Stange und die Nummer 54 netzte trocken ein – 3:0. Mit diesem Spielstand ging es in den Schlussabschnitt.

Die Gäste veränderten im Schlussabschnitt ihre Linien, so agierte Headcoach Dave Cameron nur mehr mit drei Reihen.  Die Caps versuchten nun das Mitteldrittel schnell zu überbrücken, die 99ers standen in der Defensive aber gut und Bowns zeigte zwischen den Pfosten eine gute Leistung. In der 46.Minute das nächste Überzahlspiel für die 99ers und die Grazer stellten auf 4:0. Verteidiger Mylläri (47.PP) scorte mit einem Schlenzer von der Blauen. Die Caps kamen in der 52.Minute zum ersten Treffer, Ty Loney (52.) ließ sich die Chance nicht nehmen. In der Schlussphase die 99ers wieder mit einem Mann mehr auf dem Eis. Die Grazer schwächten sich aber selbst, Ograjensek musste in die Kühlbox und die Wiener hatten noch 1:02 Powerplay.

22.Runde. bet-at-home ICE Hockey League
Moser Medical Graz99ers – Spusu Vienna Capitals 4:1 (0:0)(3:0)(1:1)
Torfolge: 1:0 Broda (34.), 2:0 Kainz (35.), 3:0 Cameranesi (37.), 4:0 Mylläri (47.PP), 4:1 Loney (52.)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

BREAKING NEWS

  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021

Die Moser Medical Graz99ers gewinnen das Spiel gegen die spusu Vienna Capitals mit 4:1.

Die Grazer auch heute Abend mit einem guten Start in diese Partie. Die 99ers nahmen die Zweikämpfe gut an und hatten durch Kirchschläger in der 6.Minute die erste gute Chance. Der Verteidiger mit dem Schuss von der Blauen und die Scheibe ging nur knapp am Tor von Wraneschitz vorbei. In der 8.Minute ein guter Vorstoß der O-Linie. Oberkofler lässt liegen für Oleksuk, der Abschluss aber zu schwach. In der 9.Spielminute brachte Mylläri die Scheibe hoch vor das Tor, Sointu trifft die Scheibe aber nicht. Dann Pech für die Grazer, der Schuss von Lindner ging nur an die Stange. Die Wiener erst in der 16.Minute mit einer leichter Druckphase, Bowns ließ sich an der kurzen Ecke nicht überraschen. In der 19.Minute die erste Strafe in diesem Spiel und sie traf die Vienna Capitals. Hackl musste für zwei Minuten raus. 45 Sekunden von diesem Powerplay nahmen die Grazer mit in den zweiten Abschnitt.

Die 99ers mit einem guten Überzahlspiel, Oberkofler und Fejes scheiterten nur knapp an Wraneschitz. Die Wiener kamen im Gegenzug zu einer guten Chance über Leduc, doch Ben Bowns mit dem starken Save. In der 26.Minute starker Druck der Grazer, Lindner trifft erneut nur die Stange. Die Caps anschließend in Unterzahl, Bauer erhielt für seine Attacke an Porsberger (Check gegen den Kopf) 2+2 Strafminuten. Die 99ers weiter extrem druckvoll, die Wiener hatten nun sichtlich Probleme mit dem Spiel der Grazer, doch Wraneschitz konnte sich mehrmals auszeichnen. In der 34.Minute die hoch verdiente Führung für Graz. Den ersten Schuss von Broda (34.) konnte der Caps-Goalie noch abwehren, gegen den Nachschuss war er allerdings chancenlos. Und die 99ers mit dem Doppelschlag. Das Team von Headcoach Jens Gustafsson  einmal mehr mit viel Druck auf das Gehäuse der Wiener und Lukas Kainz (35.) erhöhte auf 2:0. Der Bann war nun gebrochen und die 99ers spielten weiter groß auf. Grafenthin mit dem starken Solo, der Stürmer düpiert die Verteidigung der Caps, sieht Cameranesi (37.) an der zweiten Stange und die Nummer 54 netzte trocken ein – 3:0. Mit diesem Spielstand ging es in den Schlussabschnitt.

Die Gäste veränderten im Schlussabschnitt ihre Linien, so agierte Headcoach Dave Cameron nur mehr mit drei Reihen.  Die Caps versuchten nun das Mitteldrittel schnell zu überbrücken, die 99ers standen in der Defensive aber gut und Bowns zeigte zwischen den Pfosten eine gute Leistung. In der 46.Minute das nächste Überzahlspiel für die 99ers und die Grazer stellten auf 4:0. Verteidiger Mylläri (47.PP) scorte mit einem Schlenzer von der Blauen. Die Caps kamen in der 52.Minute zum ersten Treffer, Ty Loney (52.) ließ sich die Chance nicht nehmen. In der Schlussphase die 99ers wieder mit einem Mann mehr auf dem Eis. Die Grazer schwächten sich aber selbst, Ograjensek musste in die Kühlbox und die Wiener hatten noch 1:02 Powerplay.

22.Runde. bet-at-home ICE Hockey League
Moser Medical Graz99ers – Spusu Vienna Capitals 4:1 (0:0)(3:0)(1:1)
Torfolge: 1:0 Broda (34.), 2:0 Kainz (35.), 3:0 Cameranesi (37.), 4:0 Mylläri (47.PP), 4:1 Loney (52.)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers