Die Moser Medical Graz99ers schlagen sich in Bratislava selbst und unterliegen mit 2:4.

Die Grazer nahmen gleich zu Beginn das Heft in die Hand, Oleksuk und Broda testeten den Schlussmann der Slowaken jeweils mit einem Schuss. In der 8.Spielminute Latta mit dem Schlenzer, Coreau konnte nur abprallen lassen, aber kein Grazer-Stürmer war beim Rebound zur Stelle. In der 10.Minute die Führung der Hausherren wie aus dem Nichts. Bowns mit dem großen Fehler und Fortier sagte danke. Die 99ers selbst vor dem gegnerischen Tor viel zu kompliziert, zwingende Torchancen waren kaum vorhanden. In der 14.Minute der Ausgleich der Grazer. Broda mit dem Pass in den Rückraum, Mylläri (14.) hat lange Zeit und trifft überlegt ins lange Eck. Weitere Treffer gab es in diesem Abschnitt nicht und so ging es mit dem 1:1 in die erste Pause.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels die 99ers in Unterzahl, die Schiedsrichter sahen ein Vergehen von Kainz. Bratislava in dieser Phase ohne Torchance und die Grazer überstanden dieses Unterzahlspiel schadlos. In der 26.Minute kommen drei Grazer einem Stürmer der Slowaken nicht nach, Bowns rettete im 1 gegen 1. Die 99ers schwächten sich anschließend selbst, wegen 6 Mann auf dem Eis gab es eine weitere Strafe. Setzinger schnappt sich hier die Scheibe, scheitert zunächst an Coreau. Der Rebound bleibt vor Oleksuk liegen, doch die Nummer 11 schafft es aus kurzer Distanz nicht, den Puck im Tor zu versenken. Die 99ers auch hier mit einem starken Unterzahlspiel und ohne Gegentreffer. In der 30.Minute die Führung für die 99ers. Alagic mit einem starken Antritt. Die Nummer 66 lässt liegen für Cameranesi (30.) und der Topscorer stellte mit einem Onetimer auf 2:1. Alagic war es auch, der in der 36.Minute alleine vor Coreau auftauchte, der Abschluss mit der Backhand allerdings zu schwach. Nur eine Minute später hatte Latta das 3:1 auf dem Schläger, der Schuss zu zentral. Abschließend eine weitere Strafe gegen Graz. Und dieses Mal trafen die Slowaken. Bowns aus der Position und wieder hatte Fortier keine Mühe ins leere Tor zu treffen.

Die Slowaken kamen besser aus der Kabine, Bowns musste gleich drei Mal abwehren. In der 42.Minute versuchte es Kainz mit einem Schuss aus spitzem Winkel, keine Probleme für Coreau. In der 45.Minute die erste Strafe in diesem Spiel gegen Bratislava. Die Grazer konnten sich zwar im Angriffsdrittel festsetzen, es mangelte aber an guten Torchancen. Jeder Schuss der Slowaken wurde gefährlich, auch weil Bowns die Scheibe immer wieder nach vorne abprallen ließ. Dodero musste in der 50.Spielminute nach einem Check für zwei Minuten raus. Graz stand wieder gut, es blieb beim 2:2. Den Referees gefiel es heute, gegen Graz Strafen auszusprechen, schickten kurze Zeit danach Alagic in die Kühlbox. Unter großer Mithilfe von Bowns fiel hier der dritte Treffer der Slowaken. Die Grazer nahmen Goalie Bowns vom Eis, trafen selbst die Stange und die Slowaken trafen ins leere Tor.

Qualifikationsrunde
Bratislava Capitals – Moser Medical Graz99ers 4:2 (1:1)(1:1)(2:0)
Torfolge: 1:0 Fortier (10.), 1:1 Mylläri (14.), 1:2 Cameranesi (30.), 2:2 Fortier (40.PP), 3:2 Bubela (56.PP), 4:2 Hults (60.EN)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

BREAKING NEWS

  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021

Die Moser Medical Graz99ers schlagen sich in Bratislava selbst und unterliegen mit 2:4.

Die Grazer nahmen gleich zu Beginn das Heft in die Hand, Oleksuk und Broda testeten den Schlussmann der Slowaken jeweils mit einem Schuss. In der 8.Spielminute Latta mit dem Schlenzer, Coreau konnte nur abprallen lassen, aber kein Grazer-Stürmer war beim Rebound zur Stelle. In der 10.Minute die Führung der Hausherren wie aus dem Nichts. Bowns mit dem großen Fehler und Fortier sagte danke. Die 99ers selbst vor dem gegnerischen Tor viel zu kompliziert, zwingende Torchancen waren kaum vorhanden. In der 14.Minute der Ausgleich der Grazer. Broda mit dem Pass in den Rückraum, Mylläri (14.) hat lange Zeit und trifft überlegt ins lange Eck. Weitere Treffer gab es in diesem Abschnitt nicht und so ging es mit dem 1:1 in die erste Pause.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels die 99ers in Unterzahl, die Schiedsrichter sahen ein Vergehen von Kainz. Bratislava in dieser Phase ohne Torchance und die Grazer überstanden dieses Unterzahlspiel schadlos. In der 26.Minute kommen drei Grazer einem Stürmer der Slowaken nicht nach, Bowns rettete im 1 gegen 1. Die 99ers schwächten sich anschließend selbst, wegen 6 Mann auf dem Eis gab es eine weitere Strafe. Setzinger schnappt sich hier die Scheibe, scheitert zunächst an Coreau. Der Rebound bleibt vor Oleksuk liegen, doch die Nummer 11 schafft es aus kurzer Distanz nicht, den Puck im Tor zu versenken. Die 99ers auch hier mit einem starken Unterzahlspiel und ohne Gegentreffer. In der 30.Minute die Führung für die 99ers. Alagic mit einem starken Antritt. Die Nummer 66 lässt liegen für Cameranesi (30.) und der Topscorer stellte mit einem Onetimer auf 2:1. Alagic war es auch, der in der 36.Minute alleine vor Coreau auftauchte, der Abschluss mit der Backhand allerdings zu schwach. Nur eine Minute später hatte Latta das 3:1 auf dem Schläger, der Schuss zu zentral. Abschließend eine weitere Strafe gegen Graz. Und dieses Mal trafen die Slowaken. Bowns aus der Position und wieder hatte Fortier keine Mühe ins leere Tor zu treffen.

Die Slowaken kamen besser aus der Kabine, Bowns musste gleich drei Mal abwehren. In der 42.Minute versuchte es Kainz mit einem Schuss aus spitzem Winkel, keine Probleme für Coreau. In der 45.Minute die erste Strafe in diesem Spiel gegen Bratislava. Die Grazer konnten sich zwar im Angriffsdrittel festsetzen, es mangelte aber an guten Torchancen. Jeder Schuss der Slowaken wurde gefährlich, auch weil Bowns die Scheibe immer wieder nach vorne abprallen ließ. Dodero musste in der 50.Spielminute nach einem Check für zwei Minuten raus. Graz stand wieder gut, es blieb beim 2:2. Den Referees gefiel es heute, gegen Graz Strafen auszusprechen, schickten kurze Zeit danach Alagic in die Kühlbox. Unter großer Mithilfe von Bowns fiel hier der dritte Treffer der Slowaken. Die Grazer nahmen Goalie Bowns vom Eis, trafen selbst die Stange und die Slowaken trafen ins leere Tor.

Qualifikationsrunde
Bratislava Capitals – Moser Medical Graz99ers 4:2 (1:1)(1:1)(2:0)
Torfolge: 1:0 Fortier (10.), 1:1 Mylläri (14.), 1:2 Cameranesi (30.), 2:2 Fortier (40.PP), 3:2 Bubela (56.PP), 4:2 Hults (60.EN)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL