Die Moser Medical Graz99ers müssen sich in Bozen klar mit 0:4 geschlagen geben.

Philipp Lindner gleich zu Beginn mit der Strafe und die Grazer kassierten das frühe 0:1. In der 5.Minute das erste Powerplay in diesem Spiel für die 99ers. Die Grazer schafften es aber nicht wirklich, in die Angriffszone zu kommen. Die beste Chance hatte Broda mit einem Schuss von links. In der 8.Minute zwei Minuten gegen Dodero und die Hausherren erneut im Powerplay. Die Grazer versuchten eine aggressive Box zu spielen und machten es so Bozen schwer, in Schussposition zu kommen. Die 99ers blieben dieses Mal ohne Gegentreffer. In der 12.Minute hatte Oleksuk den Ausgleich auf dem Schläger, die Nummer 11 wird im Slot angespielt, reagiert aber zu langsam. In der 17.Minute das 2:0. Die Grazer passen in der Verteidigung nicht auf und Robertson (17.) ließ sich alleine vor dem Tor diese Chance nicht nehmen.

Zu Beginn des zweiten Drittels gleich eine große Chance für die Hausherren. Catenacci alleine Richtung Bowns, doch der Schlussmann behielt die Oberhand. In der 26.Minute Glück für die Grazer, die Füchse trafen bei einem Konter nur die Stange. In der nächsten Aktion versuchten es Dodero und Altmann mit Schüssen aus der Distanz. In der 29.Minute der leichte Treffer für die Hausherren zum 3:0. Altmann und auch Pfeffer attackieren viel zu verhalten und Gazley (29.) lässt sich die Chance nicht nehmen, vollendete einen schönen Pass von Findlay. In der 31.Minute Oleksuk und Altmann mit den Möglichkeiten. Den ersten Versuch konnte Irving entschärfen und Altmann schoss neben das Tor. Die 99ers nun besser im Spiel und man kam auch zu Torchancen. Kainz scheiterte aus kurzer Distanz. Der Treffer gelang dann aber wieder den Hausherren. Bowns kann einen Schuss nicht festhalten, der Puck springt genau vor die Füße von Miceli (34.) und der musste nur mehr ins leere Tor treffen. Broda in einem weiteren Powerplay mit dem guten Schuss Richtung Kreuzeck, doch Irving mit der Fanghand zur Stelle.

Im Schlussabschnitt Krainz und Broda mit den zwei guten Einschussmöglichkeiten. Beide Stürmer konnten Irving jedoch nicht überwinden. Die Füchse trafen in der 53.Minute noch einmal Metall und hatten weitere gute Torchancen. Es blieb am Ende beim 0:4 aus der Sicht der Grazer.

38.Runde bet-at-home ICE Hockey League
HCB Südtirol – Moser Medical Graz99ers 4:0 (2:0)(2:0)(0:0)
Torfolge: 1:0 Findlay (3.PP), 2:0 Robertson (17.), 3:0 Gazley (29.), 4:0 Miceli (34.)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

BREAKING NEWS

  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021

Die Moser Medical Graz99ers müssen sich in Bozen klar mit 0:4 geschlagen geben.

Philipp Lindner gleich zu Beginn mit der Strafe und die Grazer kassierten das frühe 0:1. In der 5.Minute das erste Powerplay in diesem Spiel für die 99ers. Die Grazer schafften es aber nicht wirklich, in die Angriffszone zu kommen. Die beste Chance hatte Broda mit einem Schuss von links. In der 8.Minute zwei Minuten gegen Dodero und die Hausherren erneut im Powerplay. Die Grazer versuchten eine aggressive Box zu spielen und machten es so Bozen schwer, in Schussposition zu kommen. Die 99ers blieben dieses Mal ohne Gegentreffer. In der 12.Minute hatte Oleksuk den Ausgleich auf dem Schläger, die Nummer 11 wird im Slot angespielt, reagiert aber zu langsam. In der 17.Minute das 2:0. Die Grazer passen in der Verteidigung nicht auf und Robertson (17.) ließ sich alleine vor dem Tor diese Chance nicht nehmen.

Zu Beginn des zweiten Drittels gleich eine große Chance für die Hausherren. Catenacci alleine Richtung Bowns, doch der Schlussmann behielt die Oberhand. In der 26.Minute Glück für die Grazer, die Füchse trafen bei einem Konter nur die Stange. In der nächsten Aktion versuchten es Dodero und Altmann mit Schüssen aus der Distanz. In der 29.Minute der leichte Treffer für die Hausherren zum 3:0. Altmann und auch Pfeffer attackieren viel zu verhalten und Gazley (29.) lässt sich die Chance nicht nehmen, vollendete einen schönen Pass von Findlay. In der 31.Minute Oleksuk und Altmann mit den Möglichkeiten. Den ersten Versuch konnte Irving entschärfen und Altmann schoss neben das Tor. Die 99ers nun besser im Spiel und man kam auch zu Torchancen. Kainz scheiterte aus kurzer Distanz. Der Treffer gelang dann aber wieder den Hausherren. Bowns kann einen Schuss nicht festhalten, der Puck springt genau vor die Füße von Miceli (34.) und der musste nur mehr ins leere Tor treffen. Broda in einem weiteren Powerplay mit dem guten Schuss Richtung Kreuzeck, doch Irving mit der Fanghand zur Stelle.

Im Schlussabschnitt Krainz und Broda mit den zwei guten Einschussmöglichkeiten. Beide Stürmer konnten Irving jedoch nicht überwinden. Die Füchse trafen in der 53.Minute noch einmal Metall und hatten weitere gute Torchancen. Es blieb am Ende beim 0:4 aus der Sicht der Grazer.

38.Runde bet-at-home ICE Hockey League
HCB Südtirol – Moser Medical Graz99ers 4:0 (2:0)(2:0)(0:0)
Torfolge: 1:0 Findlay (3.PP), 2:0 Robertson (17.), 3:0 Gazley (29.), 4:0 Miceli (34.)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers