Die Moser Medical Graz99ers feiern einen wichtigen Auswärtssieg in Villach. Das Team von Jens Gustafsson setzte sich in Kärnten mit 4:2 durch.

Die 99ers versuchten es zu Beginn durch Porsberger über rechts, doch der Schuss zu zentral. Felix Nussbacher musste sich auf der anderen Seite zwei Mal auszeichnen, blieb aber jedes Mal Sieger. Die Grazer spielten gut und setzten die Villacher immer wieder unter Druck. Ograjensek, Dodero oder Kainz hatten die 1:0 Führung auf dem Schläger. Diese Führung fiel in der 18.Minute und das in Unterzahl. Schiechl mit dem Konter, der sieht Ograjensek (18.SH) in der Mitte und der Stürmer ließ dem VSV-Schlussmann keine Abwehrchance. Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels noch der Ausgleich für die Hausherren. Die Grazer mit den Gedanken wohl schon in der Kabine und Krastenbergs (20.) nützte seine Chance.

Die Villacher gleich zu Beginn des zweiten Drittels mit einer guten Schusschance, Nussbacher wieder zur Stelle. In der 23.Minute das erste Powerplay für die 99ers in diesem Spiel und das Team von Jens Gustafsson mit der erneuten Führung. Oleksuk (24.PP) wird im Slot perfekt bedient. Die Nummer 11 fälschte die Scheibe mit dem Schläger unhaltbar ab. Eine Minute später Alagic mit der nächsten guten Chance. Der Stürmer kommt frei zum Schuss, Schmidt mit der Abwehr und Porsberger kann den Rebound nicht verwerten. In der 29.Minute der VSV mit einem guten Angriff, Nussbacher mit dem tollen Reflex gegen Wohlfahrt. In der 33.Minute das 3:1 für Graz. Mylläri (33.) wird perfekt freigespielt und der Defender trifft überlegen ins lange Eck. In der 35.Minute eine unnötige 2 Minuten-Strafe gegen Dodero. Die Grazer überstanden diese Situation und kamen direkt nach Ablauf der Strafe zum 4:1 durch Ograjensek. 13 Sekunden vor dem Ende des Mittelabschnitts noch ein Powerplay für die 99ers und dieses Überzahlspiel nahmen die Grazer mit in das letzte Drittel.

Graz mit 1:47 Minuten Powerplay zu Beginn des Schlussdrittels, allerdings konnte man sich hier keine Torchance herausspielen. In der 43.Minute Oliver Setzinger in der Kühlbox, die beste Möglichkeit hatten hier allerdings die Grazer. Ograjensek mit der Chance auf den nächsten Shorthander, der Abschluss zu zentral. Die 99ers kontrollierten das Spielgeschehen und der VSV hatte Mühe zu Torchancen zu kommen. 11 Sekunden vor dem Ende dann der Treffer zum 2:4, das war aber auch der Endstand.

Qualifikationsrunde
Villacher SV – Moser Medical Graz99ers 2:4 (1:1)(0:3)(1:0)
Torfolge: 0:1 Ograjensek (18.SH), 1:1 Krastenbergs (20.), 1:2 Oleksuk (24.PP), 1:3 Mylläri (33.), 1:4 Ograjensek (38.), 2:4 Kosmachuk (60.)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

BREAKING NEWS

  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021

Die Moser Medical Graz99ers feiern einen wichtigen Auswärtssieg in Villach. Das Team von Jens Gustafsson setzte sich in Kärnten mit 4:2 durch.

Die 99ers versuchten es zu Beginn durch Porsberger über rechts, doch der Schuss zu zentral. Felix Nussbacher musste sich auf der anderen Seite zwei Mal auszeichnen, blieb aber jedes Mal Sieger. Die Grazer spielten gut und setzten die Villacher immer wieder unter Druck. Ograjensek, Dodero oder Kainz hatten die 1:0 Führung auf dem Schläger. Diese Führung fiel in der 18.Minute und das in Unterzahl. Schiechl mit dem Konter, der sieht Ograjensek (18.SH) in der Mitte und der Stürmer ließ dem VSV-Schlussmann keine Abwehrchance. Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels noch der Ausgleich für die Hausherren. Die Grazer mit den Gedanken wohl schon in der Kabine und Krastenbergs (20.) nützte seine Chance.

Die Villacher gleich zu Beginn des zweiten Drittels mit einer guten Schusschance, Nussbacher wieder zur Stelle. In der 23.Minute das erste Powerplay für die 99ers in diesem Spiel und das Team von Jens Gustafsson mit der erneuten Führung. Oleksuk (24.PP) wird im Slot perfekt bedient. Die Nummer 11 fälschte die Scheibe mit dem Schläger unhaltbar ab. Eine Minute später Alagic mit der nächsten guten Chance. Der Stürmer kommt frei zum Schuss, Schmidt mit der Abwehr und Porsberger kann den Rebound nicht verwerten. In der 29.Minute der VSV mit einem guten Angriff, Nussbacher mit dem tollen Reflex gegen Wohlfahrt. In der 33.Minute das 3:1 für Graz. Mylläri (33.) wird perfekt freigespielt und der Defender trifft überlegen ins lange Eck. In der 35.Minute eine unnötige 2 Minuten-Strafe gegen Dodero. Die Grazer überstanden diese Situation und kamen direkt nach Ablauf der Strafe zum 4:1 durch Ograjensek. 13 Sekunden vor dem Ende des Mittelabschnitts noch ein Powerplay für die 99ers und dieses Überzahlspiel nahmen die Grazer mit in das letzte Drittel.

Graz mit 1:47 Minuten Powerplay zu Beginn des Schlussdrittels, allerdings konnte man sich hier keine Torchance herausspielen. In der 43.Minute Oliver Setzinger in der Kühlbox, die beste Möglichkeit hatten hier allerdings die Grazer. Ograjensek mit der Chance auf den nächsten Shorthander, der Abschluss zu zentral. Die 99ers kontrollierten das Spielgeschehen und der VSV hatte Mühe zu Torchancen zu kommen. 11 Sekunden vor dem Ende dann der Treffer zum 2:4, das war aber auch der Endstand.

Qualifikationsrunde
Villacher SV – Moser Medical Graz99ers 2:4 (1:1)(0:3)(1:0)
Torfolge: 0:1 Ograjensek (18.SH), 1:1 Krastenbergs (20.), 1:2 Oleksuk (24.PP), 1:3 Mylläri (33.), 1:4 Ograjensek (38.), 2:4 Kosmachuk (60.)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL