Nach den vier Spielen der Champions Hockey League, wobei sich die Foxes bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert haben, ist der HCB Südtirol Alperia für die neue Saison der ICE Hockey League startbereit. Der Vizemeister trifft am Freitag, 17. September, um 19,45 Uhr in der Eiswelle auf den HC Orli Znojmo und am Sonntag, 19. September, um 16,30 Uhr in der Eisarena auf den EC Red Bull Salzburg. Die Eintrittskarten für das Match in der Eiswelle können Online heute, Donnerstag, ab 15,00 Uhr erworben werden. Der Vorverkauf an den Stadionkassen findet ebenfalls heute von 17,00 bis 19,00 Uhr und morgen, Freitag, von 13,00 bis 15,00 Uhr statt. Die Abendkassen hingegen öffnen am Spieltag ab 17,45 Uhr.

Znojmo kehrt nach einem Jahr Pause aufgrund des Covid in die ICE Hockey League zurück, nachdem die Tschechen im letzten Jahr an der dritten nationalen Liga teilgenommen haben, die aber nach wenigen Spieltagen abgebrochen wurde. Das Team wird vom Ex-Kapitän Jiri Beroun trainiert und beginnt dort, wo es aufgehört hatte: Bozen und Znojmo haben nämlich in den Playoff 2020 drei Spiele bestritten, bevor die Meisterschaft endgültig abgesagt wurde. Eine Art Gratwanderung zwischen Vor-Pandemie Eishockey und der jetzigen Lage, die immer noch von Covid geprägt wird. Von den Begegnungen zwischen Bozen und Znojmo ist vor allem das Match in der Eiswelle vom 4. März 2018 in die Geschichte eingegangen: am letzten entscheidenden Spieltag der Qualification Round lagen die Foxes nämlich hoffnungslos mit 0:3 im Hintertreffen, es gelang ihnen aber den Rückstand aufzuholen und im Anschluss begann in der Post Season der erfolgreiche Run, der am Ende die Karl Nedwed Trophy zum zweiten Mal in die Talferstadt brachte.

Das aktuelle Team von Orli Znojmo setzt sich wie üblich aus einem Großteil von einheimischen Spielern zusammen und wird durch einige Ausländern ergänzt: unter diesen befinden sich unter anderem Ryan Culkin und Filip Ahl (beide Ex-Bratislava), aber auch die „Tormaschine“ Anthony Luciani, der nach einer Spielzeit in Dornbirn in die tschechische Republik zurückgekehrt ist. Vom 10. bis 8. September haben die Tschechen acht Vorbereitungsspiele mit drei Siegen und fünf Niederlagen ausgetragen.

Die Begegnung gegen Salzburg hingegen ist wie immer der Klassiker schlechthin. Die Duelle zwischen Foxes und Red Bull haben immer wieder für hochklassiges Eishockey gesorgt und auch heuer sind beide Teams wieder heiße Titelaspiranten. Salzburg hat sich im Laufe dieses Sommers vor allem mit Spielern von Vienna verstärkt: so sind Verteidiger T.J. Brennan und Stürmer Ty Loney, aber auch Ali Wukovits und Benjamin Nissner, zwei unter den besten österreichischen Spielern, in die Mozartstadt übersiedelt. Außerdem ist Peter Schneider, der die letzten zwei Jahre bei Biel (NLA) und Kometa Brno (Tschechische Republik) verbracht hat, nach Österreich zurückgekehrt. Nicht mit von der Partie wird Goalie J.P. Lamoureux sein, der durch eine Verletzung außer Gefecht ist, seinen Platz wird der 24-jährige Nicolas Wieser einnehmen.

Auch die Red Bull haben gleich wie die Weißroten vier CHL bestritten, davon alle vier gewonnen und sich bereits ebenfalls für das Achtelfinale qualifiziert: die beiden Teams werden sich anfangs Oktober um den ersten Platz in der Gruppe H duellieren.

Situation bei Bozen
Coach Doug Mason, der in den letzten Wochen positive Signale erhalten hat, kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. „Die Jungs haben großen Einsatz und gleich gute Ansätze gezeigt”, erklärt der weißrote Coach, „die CHL Spiele haben unseren Zusammenhalt gestärkt und jede Trainingseinheit hilft uns, das System in die Praxis umzusetzen“. Auch Kapitän Anton Bernard schlägt in dieselbe Kerbe: „Es ist ein großer Vorteil, dass die Mannschaft seit zwei Wochen komplett ist”, so der Kapitän der Foxes, „wir kennen Znojmo, müssen aber auf der Hut sein, denn sie werden auf das neuerliche Debüt in der ICE Hockey League heiß sein. Wir sind jedenfalls bereit“.

Freitag, 17. September, um 19,45 Uhr – Eiswelle, Bozen
HCB Südtirol Alperia vs HC Aqotec Orli Znojmo

Presseaussendung HCB Südtirol

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 15. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 16. Oktober 2021
  • 15. Oktober 2021

Nach den vier Spielen der Champions Hockey League, wobei sich die Foxes bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert haben, ist der HCB Südtirol Alperia für die neue Saison der ICE Hockey League startbereit. Der Vizemeister trifft am Freitag, 17. September, um 19,45 Uhr in der Eiswelle auf den HC Orli Znojmo und am Sonntag, 19. September, um 16,30 Uhr in der Eisarena auf den EC Red Bull Salzburg. Die Eintrittskarten für das Match in der Eiswelle können Online heute, Donnerstag, ab 15,00 Uhr erworben werden. Der Vorverkauf an den Stadionkassen findet ebenfalls heute von 17,00 bis 19,00 Uhr und morgen, Freitag, von 13,00 bis 15,00 Uhr statt. Die Abendkassen hingegen öffnen am Spieltag ab 17,45 Uhr.

Znojmo kehrt nach einem Jahr Pause aufgrund des Covid in die ICE Hockey League zurück, nachdem die Tschechen im letzten Jahr an der dritten nationalen Liga teilgenommen haben, die aber nach wenigen Spieltagen abgebrochen wurde. Das Team wird vom Ex-Kapitän Jiri Beroun trainiert und beginnt dort, wo es aufgehört hatte: Bozen und Znojmo haben nämlich in den Playoff 2020 drei Spiele bestritten, bevor die Meisterschaft endgültig abgesagt wurde. Eine Art Gratwanderung zwischen Vor-Pandemie Eishockey und der jetzigen Lage, die immer noch von Covid geprägt wird. Von den Begegnungen zwischen Bozen und Znojmo ist vor allem das Match in der Eiswelle vom 4. März 2018 in die Geschichte eingegangen: am letzten entscheidenden Spieltag der Qualification Round lagen die Foxes nämlich hoffnungslos mit 0:3 im Hintertreffen, es gelang ihnen aber den Rückstand aufzuholen und im Anschluss begann in der Post Season der erfolgreiche Run, der am Ende die Karl Nedwed Trophy zum zweiten Mal in die Talferstadt brachte.

Das aktuelle Team von Orli Znojmo setzt sich wie üblich aus einem Großteil von einheimischen Spielern zusammen und wird durch einige Ausländern ergänzt: unter diesen befinden sich unter anderem Ryan Culkin und Filip Ahl (beide Ex-Bratislava), aber auch die „Tormaschine“ Anthony Luciani, der nach einer Spielzeit in Dornbirn in die tschechische Republik zurückgekehrt ist. Vom 10. bis 8. September haben die Tschechen acht Vorbereitungsspiele mit drei Siegen und fünf Niederlagen ausgetragen.

Die Begegnung gegen Salzburg hingegen ist wie immer der Klassiker schlechthin. Die Duelle zwischen Foxes und Red Bull haben immer wieder für hochklassiges Eishockey gesorgt und auch heuer sind beide Teams wieder heiße Titelaspiranten. Salzburg hat sich im Laufe dieses Sommers vor allem mit Spielern von Vienna verstärkt: so sind Verteidiger T.J. Brennan und Stürmer Ty Loney, aber auch Ali Wukovits und Benjamin Nissner, zwei unter den besten österreichischen Spielern, in die Mozartstadt übersiedelt. Außerdem ist Peter Schneider, der die letzten zwei Jahre bei Biel (NLA) und Kometa Brno (Tschechische Republik) verbracht hat, nach Österreich zurückgekehrt. Nicht mit von der Partie wird Goalie J.P. Lamoureux sein, der durch eine Verletzung außer Gefecht ist, seinen Platz wird der 24-jährige Nicolas Wieser einnehmen.

Auch die Red Bull haben gleich wie die Weißroten vier CHL bestritten, davon alle vier gewonnen und sich bereits ebenfalls für das Achtelfinale qualifiziert: die beiden Teams werden sich anfangs Oktober um den ersten Platz in der Gruppe H duellieren.

Situation bei Bozen
Coach Doug Mason, der in den letzten Wochen positive Signale erhalten hat, kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. „Die Jungs haben großen Einsatz und gleich gute Ansätze gezeigt”, erklärt der weißrote Coach, „die CHL Spiele haben unseren Zusammenhalt gestärkt und jede Trainingseinheit hilft uns, das System in die Praxis umzusetzen“. Auch Kapitän Anton Bernard schlägt in dieselbe Kerbe: „Es ist ein großer Vorteil, dass die Mannschaft seit zwei Wochen komplett ist”, so der Kapitän der Foxes, „wir kennen Znojmo, müssen aber auf der Hut sein, denn sie werden auf das neuerliche Debüt in der ICE Hockey League heiß sein. Wir sind jedenfalls bereit“.

Freitag, 17. September, um 19,45 Uhr – Eiswelle, Bozen
HCB Südtirol Alperia vs HC Aqotec Orli Znojmo

Presseaussendung HCB Südtirol

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL