Die Graz99ers kamen gestern in Linz perfekt eingestellt aus der Kabine und diktierten das Spielgeschehen. Am Ende scheiterte man zu oft an der Stange und auch Luka Gracnar hatte einen Sterntag im Tor der Black Wings.

Die Grazer waren ganz klar tonangebend in diesem zweiten Spiel der Qualification Round. In Führung gingen aber die Hausherren – ein Wechselfehler der Grazer und Marco Brucker schlug im einzigen Black Wings Powerplay an diesem Abend zu. Der zwischenzeitliche Ausgleich nach einem Fehler von Piche gelang Travis Oleksuk nach lang anhaltender Ladehemmung. Dann kam der Auftritt von Verteidiger Josh Roach, aus der Entfernung scorte er via Innenstange zum 2:1. Die Grazer kämpften weiter und Linz wankte. Luka Gracnar war zum Schluss unter Dauerbeschuss – Ben Bowns machte für einen 6. Feldspieler Platz. Schüsse aus allen Lagen, allen voran Neuzugang Vitalii Menshikov, der Gracnar mit Dauerfeuer eindeckte, die Black Wings wehrten sich aber über die Zeit. General Manager Bernd Vollmann seufzte: “Linz gelingt ein Schlittschuhtor, wir treffen viermal nur die Stange. Es ist wie verhext! Momentan fehlen uns ein paar Millimeter”, so Vollmann gegenüber der “Krone”.

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021
  • 4. Dezember 2021

Die Graz99ers kamen gestern in Linz perfekt eingestellt aus der Kabine und diktierten das Spielgeschehen. Am Ende scheiterte man zu oft an der Stange und auch Luka Gracnar hatte einen Sterntag im Tor der Black Wings.

Die Grazer waren ganz klar tonangebend in diesem zweiten Spiel der Qualification Round. In Führung gingen aber die Hausherren – ein Wechselfehler der Grazer und Marco Brucker schlug im einzigen Black Wings Powerplay an diesem Abend zu. Der zwischenzeitliche Ausgleich nach einem Fehler von Piche gelang Travis Oleksuk nach lang anhaltender Ladehemmung. Dann kam der Auftritt von Verteidiger Josh Roach, aus der Entfernung scorte er via Innenstange zum 2:1. Die Grazer kämpften weiter und Linz wankte. Luka Gracnar war zum Schluss unter Dauerbeschuss – Ben Bowns machte für einen 6. Feldspieler Platz. Schüsse aus allen Lagen, allen voran Neuzugang Vitalii Menshikov, der Gracnar mit Dauerfeuer eindeckte, die Black Wings wehrten sich aber über die Zeit. General Manager Bernd Vollmann seufzte: “Linz gelingt ein Schlittschuhtor, wir treffen viermal nur die Stange. Es ist wie verhext! Momentan fehlen uns ein paar Millimeter”, so Vollmann gegenüber der “Krone”.

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL