Wien, 24. Oktober 2021. – Der Auftakt der Hauptbewerbe im Einzel und im Doppel bei den Erste Bank Open hat es am heutigen Montag wahrlich in sich! Auf dem Centre Court in der Wiener Stadthalle legen ab 14.00 Uhr der Georgier Nikoloz Basilashvili, der in der Vorwoche das Finale des ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells (USA) erreicht hat, und der SpanierPablo Carreno Busta los. Im Anschluss daran prallen der spanische Jungstars Carlos Alcaraz, der am Freitag beim Tiebreak-Turnier Red Bull BassLine triumphiert hat, und der starke Brite Daniel Evans aufeinander.

Nicht vor 17.30 Uhr steigt der dreifache Grand-Slam-Champion und zweimalige Wien-Sieger Andy Murray ins Geschehen bei den Erste Bank Open ein, der Schotte bekommt es mit dem polnischen Top-Ten-Star Hubert Hurkacz zu tun. Danach ist im letzten Match des Tages auf dem Centre Court die Nummer drei des Turniers, Matteo Berrettini, gegen den australischen Qualifikanten Alexei Popyrin im Einsatz. Berrettini, der heuer im Endspiel des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon stand, lieferte vor zwei Jahren im Halbfinale von Wien dem späteren Sieger Dominic Thiem einen großen Kampf, in dem sich der Italiener in drei dramatischen Sätzen geschlagen geben musste.

Starparade auch bei Tennis 2 Go

Das Programm bei Tennis 2 Go am Platz des Wiener Eislauf-Vereins serviert am Montag ebenfalls Tennis-Leckerbissen! Ab 14.00 Uhr spielt im Doppel die als Nummer eins gesetzte kroatische Paarung Nikola Mektic und Mate Pavic gegen das deutsch-neuseeländische Duo Tim Pütz und Michael Venus. Mektic/Pavic sind in dieser Saison das dominierende Doppel auf der ATP-Tour und haben bereits neun Turniersiege gefeiert. Höhepunkte dabei waren der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio sowie der Grand-Slam-Triumph in Wimbledon. Danach fordert in einem weiteren Match der ersten Doppelrunde der griechische Superstar Stefanos Tsitsipas an der Seite der Spaniers Feliciano Lopez den Kroaten Ivan Dodig und den Brasilianer Marcelo Melo heraus.

Nicht vor 16.30 Uhr geht es mit der Einzelpartie zwischen dem Australier Alex De Minaur und dem südafrikanischen Wien-Sieger 2018 Kevin Anderson weiter, der sich heuer erst über die Qualifikation einen Platz im 32er-Hauptfeld gesichert hat. Abschließender Höhepunkt bei Tennis 2 Go ist am Montag das rein österreichische Doppel-Duell des Steirers Oliver Marach und des Vorarlbergers Philipp Oswald gegen den Tiroler Alexander Erler und den Niederösterreicher Lucas Miedler. Erler/Miedler, die im Sommer sensationell den Titel in Kitzbühel geholt haben, setzten sich im Qualifikationsfinale gegen den Belgier Sander Gille und den Deutschen Dominik Koepfer mit 7:5, 6:4 durch.

Im Einzel hat es für Lucas Miedler mit dem Einzug in den Hauptbewerb hingegen nicht geklappt. Der Weltranglisten-311. bot gegen den topgesetzten US-Amerikaner Frances Tiafoe (ATP-Rang 48) zwar eine starke Leistung, musste sich aber in 2:03 Stunden mit 7:6 (7/5), 4:6, 3:6 geschlagen geben. Damit ist Dennis Novak der einzige österreichische Vertreter im Hauptfeld des Einzelbewerbs. Der 28-jährige Niederösterreicher mit aktueller Weltranglisten-Position 114 trifft zum Auftakt auf den ItalienerGianluca Mager, der sich mit Siegen über Alexander Erler (6:7, 6:2, 6:4) und Dominik Koepfer (6:3, 3:6, 6:3) erfolgreich durch die Qualifikation gekämpft hat.

ring-sports.at / e-motion

BREAKING NEWS
  • 8. Dezember 2021
  • 8. Dezember 2021
  • 8. Dezember 2021
  • 8. Dezember 2021
  • 8. Dezember 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 8. Dezember 2021
  • 8. Dezember 2021
  • 8. Dezember 2021
  • 8. Dezember 2021
  • 8. Dezember 2021

Wien, 24. Oktober 2021. – Der Auftakt der Hauptbewerbe im Einzel und im Doppel bei den Erste Bank Open hat es am heutigen Montag wahrlich in sich! Auf dem Centre Court in der Wiener Stadthalle legen ab 14.00 Uhr der Georgier Nikoloz Basilashvili, der in der Vorwoche das Finale des ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells (USA) erreicht hat, und der SpanierPablo Carreno Busta los. Im Anschluss daran prallen der spanische Jungstars Carlos Alcaraz, der am Freitag beim Tiebreak-Turnier Red Bull BassLine triumphiert hat, und der starke Brite Daniel Evans aufeinander.

Nicht vor 17.30 Uhr steigt der dreifache Grand-Slam-Champion und zweimalige Wien-Sieger Andy Murray ins Geschehen bei den Erste Bank Open ein, der Schotte bekommt es mit dem polnischen Top-Ten-Star Hubert Hurkacz zu tun. Danach ist im letzten Match des Tages auf dem Centre Court die Nummer drei des Turniers, Matteo Berrettini, gegen den australischen Qualifikanten Alexei Popyrin im Einsatz. Berrettini, der heuer im Endspiel des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon stand, lieferte vor zwei Jahren im Halbfinale von Wien dem späteren Sieger Dominic Thiem einen großen Kampf, in dem sich der Italiener in drei dramatischen Sätzen geschlagen geben musste.

Starparade auch bei Tennis 2 Go

Das Programm bei Tennis 2 Go am Platz des Wiener Eislauf-Vereins serviert am Montag ebenfalls Tennis-Leckerbissen! Ab 14.00 Uhr spielt im Doppel die als Nummer eins gesetzte kroatische Paarung Nikola Mektic und Mate Pavic gegen das deutsch-neuseeländische Duo Tim Pütz und Michael Venus. Mektic/Pavic sind in dieser Saison das dominierende Doppel auf der ATP-Tour und haben bereits neun Turniersiege gefeiert. Höhepunkte dabei waren der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio sowie der Grand-Slam-Triumph in Wimbledon. Danach fordert in einem weiteren Match der ersten Doppelrunde der griechische Superstar Stefanos Tsitsipas an der Seite der Spaniers Feliciano Lopez den Kroaten Ivan Dodig und den Brasilianer Marcelo Melo heraus.

Nicht vor 16.30 Uhr geht es mit der Einzelpartie zwischen dem Australier Alex De Minaur und dem südafrikanischen Wien-Sieger 2018 Kevin Anderson weiter, der sich heuer erst über die Qualifikation einen Platz im 32er-Hauptfeld gesichert hat. Abschließender Höhepunkt bei Tennis 2 Go ist am Montag das rein österreichische Doppel-Duell des Steirers Oliver Marach und des Vorarlbergers Philipp Oswald gegen den Tiroler Alexander Erler und den Niederösterreicher Lucas Miedler. Erler/Miedler, die im Sommer sensationell den Titel in Kitzbühel geholt haben, setzten sich im Qualifikationsfinale gegen den Belgier Sander Gille und den Deutschen Dominik Koepfer mit 7:5, 6:4 durch.

Im Einzel hat es für Lucas Miedler mit dem Einzug in den Hauptbewerb hingegen nicht geklappt. Der Weltranglisten-311. bot gegen den topgesetzten US-Amerikaner Frances Tiafoe (ATP-Rang 48) zwar eine starke Leistung, musste sich aber in 2:03 Stunden mit 7:6 (7/5), 4:6, 3:6 geschlagen geben. Damit ist Dennis Novak der einzige österreichische Vertreter im Hauptfeld des Einzelbewerbs. Der 28-jährige Niederösterreicher mit aktueller Weltranglisten-Position 114 trifft zum Auftakt auf den ItalienerGianluca Mager, der sich mit Siegen über Alexander Erler (6:7, 6:2, 6:4) und Dominik Koepfer (6:3, 3:6, 6:3) erfolgreich durch die Qualifikation gekämpft hat.

ring-sports.at / e-motion

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL