Wie genau es in Znojmo aktuell weitergehen wird, hängt hauptsächlich mit der Pandemie zusammen. Die Tschechen haben aber auch einen Notfallplan, verfügen über eine Lizenz für die 2.Liga in Tschechien.

Wie „idnes.cz“ berichtet, hat Znojmo bereits einen Plan B, sollte es doch nichts mit einem Antritt in der 1.Liga in Österreich werden. Trotzdem ist weiterhin der Plan, die internationale Liga zu spielen. „Derzeit kann niemand abschätzen, wie es beim Öffnen oder Schließen von Grenzen aussehen wird. Dies ist etwas, das wir nicht beeinflussen können, daher müssen wir auf alle Varianten vorbereitet sein „, sagte Petr Veselý, Manager des Znojmo-Clubs gegenüber „idnes.cz“.

Sollte aufgrund der Pandemie kein Antreten möglich sein, wird man die Lizenz für Tschechien nützen. 

„Wir haben die Lizenz, haben aber für die Liga in Österreich genannt . Was möglich sein wird oder nicht, wird entscheidend sein“, sagte Veselý.

Ein weiteres Problem könnte der neue Titelsponsor sein. Bet-at-home hat seit dem Jahr 2016 nicht mehr die notwendige Lizenz für Tschechien. Damit man mit dem Lotteriegesetzt keine Probleme bekommt, darf das Logo nicht Auf Trikots oder Banden vorkommen. „Die Werbung auf den Trikots in unserem Land wird wahrscheinlich anders aussehen als in Österreich. Es  wird so sein, dass es nicht gegen tschechische Gesetze verstößt „, sagte Veselý.

 

ring-hockey.at
ring-sports.at