Aslin, hier noch im Dress der Graz99ers. Bild: 99ers/Krainbucher

Ein Schwede für die Roten Teufel: Der EC Bad Nauheim hat am Sonntagabend David Aslin verpflichtet. Der 31 Jahre alte Außenstürmer, Sohn des früheren schwedischen Nationalkeepers Peter Aslin, ist im schwedischen Mora geboren und spielte in seiner Karriere vorwiegend für Vereine in seiner Heimat. In der Saison 2019/20 war Aslin auch in Österreich für Graz und die Vienna Capitals am Puck. In dieser Runde stürmte Aslin für HC Vita Hästen in der HockeyAllveskan, der zweiten schwedischen Liga. Damit hat der ECN fünf Kontingentspieler unter Vertrag. Matthias Baldys, der Sportliche Leiter, sagt dazu: „Wir wollen auch auf etwaige Ausfälle vorbereitet sein. Am Sonntag wäre es beinahe passiert. Mark Richardson bekam den Puck ins Gesicht und konnte nur mit Vollvisier weiter spielen.“ Ob Richardson und Andi Pauli (Armverletzung) am Dienstag in der Partie gegen Bad Tölz einsatzfähig sind, wird sich kurzfristig entscheiden. Aslin wird nach Ende der Quarantäne spielberechtigt sein.

Quelle: EC Bad Nauheim

ring-sports.at