Bild: fodo.media/Dostal

Die Adler setzen in der Saison 2021/2022 zwischen den Pfosten auf den jungen Kärntner Paul Mocher. Nach der Leihe in der letzten Spielzeit wechselt der 22-Jährige nun fix nach Kitzbühel.
Aller guten Dinge sind drei: Bereits zweimal hat der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel Torhüter Paul Mocher von den Black Wings Linz ausgeliehen (2018/2019 stand er sieben Spiele im Kasten, 2020/2021 sechs Spiele), nun wurde der 22-jährige Kärntner fix verpflichtet. Der 1,87 Meter große Schlussmann bewies in dieser Saison vor allem bei den Siegen in Bruneck (95,2 Prozent Fangquote) und zuhause gegen Gröden (94,7 Prozent) sein großes Potential. 
Paul Mocher steckt bereits mitten im Training: „Ich bereite mich derzeit mit Mentaltrainer Ulfried Wallisch und Ex-Profi Niki Petrik auf die bevorstehende Aufgabe vor und bin den Adlern für das in mich gesetzte Vertrauen dankbar. Ich freue mich schon auf die Fans und das wunderschöne Kitzbühel.” 
Die Qualitäten des jungen Goalies mit Erstliga-Erfahrung (sieben Spiele für die Blackwings) blieben heuer auch Österreichs Teamchef Roger Bader nicht verborgen. Der Schweizer berief ihn für das Trainingscamp Mitte April ein. Leider musste Paul Mocher verletzungsbedingt absagen. 
„Es freut mich, dass wir mit Paul einen österreichischen Tormann, der sein großes Potenzial bereits unter Beweis gestellt hat, verpflichten konnten“, sagt Michael Widmoser, der sportliche Leiter des EC Kitzbühel und ergänzt: „Als etatmäßige Nr. 1 bekommt er die für einen jungen Torhüter so wichtigen Spiele, um sich künftig für höhere Aufgaben empfehlen zu können.“ Für die Kaderplanung ist die Position des Torhüters ganz entscheidend, weitere Bekanntgaben erfolgen demnächst.

Presseaussendung Adler Kitzbühel

ring-sports.at