HC Innsbruck - Black Wings 1992 Jan Lattner, Charles David Beaudoin. Foto: HC Innsbruck

Obwohl Jan Lattner erst seit der Saison 2019/20 in Innsbruck spielt, ist er aus dem Team des HC TIWAG Innsbruck nicht mehr wegzudenken, und für viele Fans gefühlt schon viel länger ein Hai. Umso größer die Freude bei den HCI-Verantwortlichen, dass der Tscheche auch kommende Saison ein wichtiger Bestandteil der Tiroler sein wird. Vergangene Saison war Lattner einer der großen Leader in der Mannschaft, defensiv eine verlässliche Kraft, und zählte offensiv zu den gefährlichsten und punktebesten Verteidigern der Liga.

Eigengewächs Lukas Bär geht in seine bereits fünfte Saison mit der Kampfmannschaft der Haie. Der Tiroler hat mit seinen 23 Jahren bereits 170 Erstligaspiele für die Haie auf dem Buckel, und hält seinem Heimatverein auch im kommenden Jahr die Treue. Nach einer anfangs aufgrund einer hartnäckigen Verletzung schwierigen Saison hofft Lukas im kommenden Jahr in erster Linie verletzungsfrei zu bleiben, und in weiterer Folge den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu machen.

Jan Lattner: „Ich freue mich, weiter in Innsbruck spielen zu können, auch weil es meiner Familie und mir in Tirol sehr gefällt. Ich hoffe auf eine tolle Saison 21/22! “

Lukas Bär: „Super, dass ich weiter in Innsbruck spielen werde. Hoffentlich bleibe ich diesmal verletzungsfrei. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Saison, wenn möglich wieder mit Fans im Stadion, denn die Stimmung vermisse ich schon. “


HC TIWAG Innsbruck Headcoach Mitch O’Keefe zu den Verlängerungen:

„Jan Lattner ist eine wahre Macht, ein echter Leader. Jan war diese Saison einer der besten D-Scorer, er spielt immer mit großem Herz, 100-prozentigem Einsatz, und bringt das Spiel für Spiel aufs Eis. Es ist immer großartig, solche Typen im Team zu haben.

Lukas Bär hat einen großartigen Charakter und ist mit ganzem Herz dabei. Das hat er nicht zuletzt vergangene Saison bewiesen, als er sich nach einer schweren Verletzung zurück ins Team gekämpft hat. Ich weiß, dass Lukas jetzt schon heiß darauf ist, zurück an die Arbeit zu gehen um eine gute Saison zu spielen.“

ring-sports.at / HC Innsbruck