Die Ring Sports Awards 2021 werden demnächst an die Gewinner verteilt. Die Ergebnisse stehen fest und es gibt Gewinner von nur 3 Teams. 7308 Stimmen wurden abgegeben und gemeinsam mit den Ergebnissen der 14-köpfigen Fachjury ausgewertet. Mit Ty Loney gibt es auch einen Doppelgewinner.

Die Jury:

Philipp Lukas (PULS24 Experte)
Chris Bauer (PULS24)
Martin Pfanner (PULS24)
Markus Prinz (OÖN)
Martin Quendler (Kleine Zeitung Kärnten)
Georg Michl (Kleine Zeitung Steiermark)
Christoph Kothgasser (Kronen Zeitung)
Markus Paulitsch (ORF Kärnten)
Hannes Mayer (NEUE Vorarlberger Tageszeitung)
Bernd Brückler (SKY Experte)
Florian Iberer (SKY Experte)
Guido Friedrich (SKY Sport Austria)
Patrick Assigal (Ring Sports)
Chris Knöbl (Ring Sports)

Die Gewinner stammen alle aus den Teams Vienna Capitals, EC KAC und HCB Südtirol. Mit Vienna Capitals Topscorer Ty Loney gibt es einen zweifachen Abräumer – er setzte sich jeweils in einem engen Kampf gegen Playoff-MVP Nick Petersen vom EC KAC durch. Ebenfalls wurde es beim Duell Youngster des Jahres richtig knapp – hier hatte Lukas Piff am Ende gegen Ali Schmidt vom VSV das bessere Ende für sich.

Kategorie Trainer des Jahres: Petri Matikainen (EC KAC)
Kategorie Goalie des Jahres: Sebastian Dahm (EC KAC)
Kategorie Verteidiger des Jahres: Dennis Robertson (HCB Südtirol)
Kategorie Stürmer des Jahres: Ty Loney (Vienna Capitals)
Kategorie Österreicher des Jahres: Ali Wukovits (Vienna Capitals)
Kategorie Import des Jahres: Ty Loney (Vienna Capitals)
Kategorie Aufsteiger des Jahres: Samuel Witting (EC KAC)
Kategorie Youngster des Jahres: Lukas Piff (Vienna Capitals)

ring-sports.at