©HCB/Vanna Antonello

Der EC-KAC hat am Dienstag in Bozen seine erste Chance, die bet-at-home ICE Hockey League 2020/21 zu gewinnen. Die „Rotjacken“ liegen in er „best-of-7“-Finalserie gegen den HCB Südtirol Alperia mit 3:1 voran und brauchen noch einen weiteren Sieg, um ihren sechsten Titel seit Liganeugründung zu holen. Die Begegnung mit Face-Off 19.30 Uhr wird von den ICE-TV-Partnern live übertragen.

Bet-at-home ICE Hockey League | Finale #5 | Dienstag, 20. April 2021:
Di, 20.04.2021, 19.30 Uhr: HCB Südtirol Alperia – EC-KAC
Stand in der “best-of-7”-Finalserie: 1:3
Referees: PIRAGIC, TRILAR, Nothegger, Seewald.
LIVE AUF: >> PULS 24 (weltweit kostenlos verfügbar) << | >> SKY SPORT AUSTRIA << | >> VB33 <<

  • Der EC-KAC liegt in der „best-of-7“-Finalserie der bet-at-home ICE Hockey League gegen den HCB Südtirol Alperia mit 3:1 voran und hat am Dienstag die Möglichkeit, den Titel zu gewinnen.
  • Klagenfurt würde seit Liga-Neugründung zum sechsten Mal triumphieren und erstmals den Titel auch verteidigen. (2001, 2004, 2009, 2013, 2019)
  • Nur den ersten der fünf bisherigen Meisterschaftsgewinne konnten die „Rotjacken“ in fremder Halle erzielen. Die letzten vier Titel holten sie auf heimischem Eis.
  • Bozen würde bei einer Niederlage erstmals seit seiner Ligazugehörigkeit (2013/14) eine Finalserie verlieren. In seiner Premieren-Saison und 2017/18 holten die „Füchse“ jeweils den Titel.
  • Der HCB bestreitet am Dienstag sein neuntes „Elimination Game“ (Spiele, in denen eine Niederlage das Saisonende bedeutet), bisher hat er vier davon gewonnen.
  • Der KAC lag in „best-of-7“-Serien bislang zehn Mal mit 3:1 in Führung, jedes Mal gewann er anschließend auch. Bis auf das Semifinale 1997 gegen Villach (Endstand: 4:2) machten die „Rotjacken“ die Serie stets in Spiel fünf zu.
  • Spiel vier am Sonntag gewann der EC-KAC durch einen Powerplay-Treffer von Blaz Gregorc – er wurde damit auch bet-at-home Top-Performer von Finale vier – mit 2:1 nach Verlängerung.
  • Der KAC hält weiterhin bei einer starken Powerplay-Ausbeute in der Postseason von 24,1% – ließ aber erst am Dienstag mehrfach gute Chancen in Überzahl zum Torerfolg zu kommen aus.
  • Von 14 Spielen in den laufenden Playoffs hat der KAC elf gewonnen.
  • Der HCB gewann 24 seiner 32 Heimspiele. Das letzte am Freitag ohne Gegentor mit 2:0.
  • Die Rotjacken gewannen 20 ihrer 30 Auswärtsspiele in dieser Saison.
  • Bozen fehlen wohl erneut Karl Stollery und Marco Insam.
  • Der KAC muss in Spiel fünf der Finalserie unverändert auf David Fischer, Paul Postma und Dennis Sticha verzichten. Fraglich ist Thomas Vallant.

Presseaussendung bet-at-home ICE Hockey League

ring-sports.at