Foto: PR HCB Südtirol Alperia / Vanna Antonello

Bereits am Dienstag steigt das zweite Spiel in der „best-of-7“-Finalserie der bet-at-home ICE Hockey League zwischen dem EC-KAC und dem HCB Südtirol Alperia. Klagenfurt ist in den laufenden Playoffs daheim noch ungeschlagen und kann nach dem fulminanten 6:0-Auftaktsieg nun auf eigenem Eis auf 2:0 stellen. Bozen reist, wie schon in der Viertelfinalserie, mit einem 0:1-Serienrückstand zum ersten Auswärtsspiel.

Bet-at-home ICE Hockey League | Finale #2 | Dienstag, 13. April 2021:
Di, 13.04.2021, 19.30 Uhr: EC-KAC – HCB Südtirol Alperia
Stand in der “best-of-7”-Finalserie: 1:0
Referees: SIEGEL, SMETANA, Durmis, Nothegger.
Live auf: >> PULS 24 (weltweit kostenlos verfügbar) << | >> SKY SPORT AUSTRIA << | >> VB33 <<

  • Der EC-KAC ist am Sonntag mit einem 6:0-Auswärtssieg erfolgreich in die „best-of-7“-Finalserie der bet-at-home ICE Hockey League eingestiegen. Nie zuvor hat ein Team seit Liganeugründung einen höheren Auftaktsieg gefeiert.
  • Überragend waren auf Seiten des KAC zwei Spieler:
    • ICE-Top-Scorer Nick Petersen erzielte einen Hattrick und ist damit erst der vierte Spieler, der in einem Finalspiel drei Treffer erzielen konnte (Unterluggauer 2001, Kromp 2002, Laliberté 2014). Damit avancierte er auch zum bet-at-home Top-Performer des ersten Finalspiels. 
    • Goalie Sebastian Dahm stoppte alle 29 Schüsse auf sein Tor und verbuchte sein zehntes Shutout in dieser Saison. Damit avancierte der Däne zum ersten KAC-Tormann in der Geschichte mit zehn Saisonshutouts. In den letzten beiden Heimspielen hat Dahm ebenfalls zu null gespielt. Er ist auf eigenem Eis seit 157 Minuten und einer Sekunde ohne Gegentor.
  • Der KAC hat acht seiner zehn Finalserien mit einem Sieg eröffnet. Vier Titel schlussendlich auch nach einem Sieg in Spiel eins geholt. Nur beim letzten Meisterschaftsgewinn 2019 starteten die „Rotjacken“ mit einer Niederlage. Der HCB hat bei seiner dritten Finalteilnahme erstmals eine Niederlage im ersten Duell hinnehmen müssen.
  • In den bisherigen 19 Finalserien hat zwölf Mal jenes Team gewonnen, das auch das erste Finalspiel für sich entschieden hat.
  • Der KAC hat in der laufenden Postseason noch kein Heimspiel verloren, auf eigenem Eis alle sechs Spiele gewonnen.
  • Der KAC hat in dieser Saison fünf von sieben Spielen gegen den HCB gewonnen. Von den drei Spielen in Klagenfurt haben die „Rotjacken“ die letzten beiden gewonnen.
  • Der HCB hat bislang neun seiner 27 Spiele in Klagenfurt erfolgreich absolviert.
  • Dem KAC fehlen zum Finalauftakt unverändert die Langzeitverletzten David Fischer, Paul Postma und Dennis Sticha.
  • Beim HCB fehlt weiterhin der gesperrte Mike Halmo.

Presseaussendung bet-at-home ICE Hockey League

ring-sports.at