Die Verantwortlichen in der bet-at-home ICE Hockey League haben noch ein wichtiges Thema zu klären. Was passiert mit den Doppelstaatsbürgerschaften?

Graz99ers General Manager Bernd Vollmann brachte gestern ein Update bezüglich der Doppelstaatsbürgerschaften. Noch gibt es keine neuen News. „Nein, es gibt leider noch keine Entscheidung. Es wurde zuletzt lange diskutiert zwischen den Präsidenten und den Geschäftsführern. Es ist ein umfangreiches Thema, dass wir nicht in einer halbe Stunden bzw. in einer Telefonkonferenz abhandeln wollten. Es wird hier noch ein weiteres Meeting geben, vermutlich ein virtuelles Meeting, dass sich ausschließlich mit diesem Thema befasst. Das Ziel ist es einfach nur, dass Gerechtigkeit in diese Liga einzieht. Im Finale haben 17 Ausländer gegen vier oder fünf Ausländer gespielt. Das müssen wir einfach gleichrichten. Das ist eine Schieflage in der Liga, wo man niemanden etwas vorwerfen kann. Bozen hat nicht gegen das Reglement verstoßen. Jetzt gilt es, etwas zu finden, das gerecht ist. Es dauert etwas, es gibt viele Ansätze. Schwieriges Thema, werden wir aber sicher lösen.“

Bezüglich der Legionärsanzahl wird es übrigens zu keinen Veränderungen kommen.

ring-sports.at