HCB/Vanna Antonello

Am Sonntag startet die Finalserie zwischen dem HCB Südtirol und dem EC KAC (die Ring Sports Analyse gibt es hier zum lesen). Bozen-Boss Knoll sieht den KAC als leichten Favoriten.

„Bei uns fehlen zurzeit noch vier Stützen, deshalb sehe ich KAC als leichten Favoriten. Aber wir werden versuchen, es kämpferisch wettzumachen“, so Knoll gegenüber der „Krone“. Auch zum Finalauftakt fehlen dem HC Bozen einige Spieler (hier zum Nachlesen). Knoll selbst hat in den letzten Jahren den HCB Südtirol zu einem Top-Team geformt und auch gute Legionäre wie Schofield, Oleksuk, De Sousa, Yogan oder Pollastrone in die Liga gebracht. Knoll checkt jeden Legionär doppelt, es wird nichts dem Zufall überlassen. „Wir haben eine eigene Management-Abteilung im Klub, denn wir können uns nicht viele Flops pro Jahr leisten. Wir verlassen uns nicht auf die Manager. Jeder Spieler, der mir und meinem Sohn Georg angeboten wird, wird durchgecheckt. Nur wenn alle Infos positiv sind, schlagen wir zu. Dazu holen wir nur Cracks, die Vorstand und Trainer wollen“, so Knoll in der Zeitung.

ring-sports.at