Migross Supermercati Asiago Hockey feierte am Samstag im zweiten Spiel der „best-of-five“-Semifinalserie einen 4:1 Sieg über HDD SIJ Acroni Jesenice und glich damit die Serie aus. Während dieses Duell nun mindestens über zwei weitere Spiele geht, könnte HK SZ Olimpija Ljubljana bereits am Dienstag den Finaleinzug fixieren. Der amtierende Meister feierte am Samstag einen 8:0 Blowout-Win über den EHC Lustenau zur 2:0 Serienführung.

Asiago gelingt Serienausgleich
Nach einem spannenden Halbfinalauftakt vor wenigen Tagen mit dem besseren Ende für Jesenice, gelang Migross Supermercati Asiago am Samstag die Revanche und der Serienausgleich. Den besseren Start erwischte aber noch der HDD SIJ Acroni Jesenice. Obwohl sich Asiago mehr Chancen herausspielen könnte, gelang Andrej Hebar der Führungstreffer in Überzahl für die Slowenen. Asiago drehte aber im Mitteldrittel die Begegnung, eingeleitet durch einen von Alex Frei. Michele Marchetti sorgte knapp drei Minuten später für die erste Führung der Gelb-Roten, ehe Frei das Drittel so abschloss, wie er es startete. Mit dem Stand 3:1 ging es in den finalen Abschnitt, in dem Jesenice noch einmal alles nach vorne warf. Gianluca Vallini stellte seine Reaktionen unter Beweis und ließ keinen weiteren Treffer zu. Marchetti sorgte schließlich mit einem Emptynetter für der Entscheidung. Somit sorgten zwei Asiago-Cracks für alle vier Tore der Gastgeber. Somit geht die Serie zumindest über vier Spiele. Das Duell um den ersten Matchpuck wird bereits am Dienstag in Jesenice ausgetragen.

Ljubljana erobert mit Shutoutsieg Matchpuck
Der HK SZ Olpimpija Ljubljana stößt mit einem deutlichen Sieg zu Gast beim EHC Lustenau die Tür zu den Finals weit auf. Der Grunddurchgangssieger führt nach dem 8:0 Shutoutsieg gegen den letzten österreichischen Vertreter in der „best-of-five“-Serie bereits mit 2:0. Anze Ropret startete wie aus der Pistole geschossen mit einem Doppelpack in die Begegnung. Lustenau konnte nur phasenweise gegen die starke Ljubljana-Offensive dagegenhalten. Im zweiten Abschnitt kamen die Slowenen so richtig ins Rollen. Miha Logar, Ziga Pesut und Tadej Cimzar stellten innerhalb von weniger als einer Minute mit drei Toren auf 5:0, ehe Luka Vidmar ein perfektes Drittel mit einem weiteren Treffer abschloss. Die Entscheidung war bereits gefallen – Ljubljana beendete das „Showlaufen“ mit zwei weiteren Treffern von Martin Bohinc und Anze Ropret. Der 31-jährige Slowene machte damit seinen Hattrick perfekt. Bereits am Dienstag haben haben die Slowenen die Chance den Finaleinzug in Lustenau zu fixieren.

Alps Hockey League, 10. April 2021:
Migross Supermercati Asiago Hockey – HDD SIJ Acroni Jesenice 4:1 (0:1,3:0,1:0)
Referees: BENVEGNU, VIRTA, Basso, Rigoni.
Goals ASH: 1:1 ASH Frei A. (25:27 / Marchetti M. ,Mantenuto D. / EQ), 2:1 ASH Marchetti M. (28:07 / unassisted / EQ), 3:1 ASH Frei A. (33:54 / Marchetti M. ,Mantenuto D. / EQ), 4:1 ASH Marchetti M. (58:24 / Mantenuto D. ,Frei A. / EQ)
Goals JES: 0:1 JES Hebar A. (16:55 / Svetina E. ,Tavzelj A. / PP)

EHC Lustenau – HK SZ Olimpija Ljubljana 0:8 (0:2,0:4,0:2)
Referees: HUBER, RUETZ, Kainberger, Wimmler.
Goals HKO: 0:1 HKO Ropret A. (00:21 / Pance Z. ,Music A. / EQ), 0:2 HKO Ropret A. (16:04 / Pance Z. ,Stebih M. / EQ), 0:3 HKO Logar M. (23:36 / Ropret A. ,Cimzar T. / PP), 0:4 HKO Pesut Z. (24:12 / Vidmar L. ,Cimzar T. / EQ), 0:5 HKO Cimzar T. (24:33 / Magovac A. ,Stebih M. / EQ), 0:6 HKO Vidmar L. (32:30 / Ulamec L. ,Magovac A. / EQ), 0:7 HKO Bohinc M. (41:50 / Kujavec A. ,Vidmar L. / EQ), 0:8 HKO Ropret A. (43:33 / Music A. ,Zajc M. / EQ)

Presseaussendung Alps Hockey League

Foto: Presseaussendung/ Vito de Romeo

ring-sports.at