Tommi Rouvali, seit fünf Jahren Nachwuchstrainer beim EC Red Bull Salzburg, wird neuer Director of Development Youth und folgt damit in Salzburg Niklas Hede nach, der bereits seine Arbeit als Director of Development des Münchner Nachwuchsprogramms aufgenommen hat. Der 41-jährige Finne hat beim EC Red Bull Salzburg u.a. die Altersklassen von U8 bis U12 betreut und verantwortet ab sofort die sportliche Entwicklung des gesamten Salzburger Nachwuchsbereichs bis zur Altersklasse U16.


DAS IST DER NEUE NACHWUCHSLEITER IN SALZBURG

Fünf Saisonen lang arbeitet Tommi Rouvali bereits in Salzburg. Im September 2015 holte der nunmehrige Münchner Nachwuchschef Niklas Hede den 41-Jährigen an die Salzach. Damals startete er als Trainer des U8- und Anfängerteams. In den Folgejahren begleitete er diese Mannschaft durch die weiteren Altersklassen, ehe nun einige dieser Spieler ihren Platz in der Red Bull Eishockey Akademie gefunden haben. „Zu Beginn war ich quasi der verlängerte Arm von Niki [Hede]. Gemeinsam setzten wir die ersten Schritte, um einen Mentalitätswechsel im Bereich der Nachwuchsausbildung zu vollziehen“, sagt der Finne mit tiefer Stimme. Laut ihm und seinem Landsmann Hede dauerte der Prozess rund fünf Jahre. Den eingeschlagenen Weg gilt es nun fortzuführen und zu stabilisieren. Da war es naheliegend, dass Tommi in die „großen sportlichen und menschlichen Fußstapfen“ von Hede tritt und seit 1. Juli das Amt des Directors of Development Youth innehat. 

Was genau hat sich in den letzten fünf Jahren bei den kleinsten Red Bulls getan? „Wir möchten bei den Kindern die innere Motivation für das Eishockey wecken. Wenn das Kind eine innere Motivation entwickelt und vieles vom ihm selbst kommt, dann entsteht der Wille, etwas Neues zu lernen und sich zu verbessern“, sagt der Trainer, selbst Vater eines Sohnes und fügt an: „So kann die Liebe zum Eishockey entstehen, mit der die Motivation, besser zu werden, zusammenhängt.“ Im Nachwuchstraining gibt das Trainerteam daher keine zu genauen Wege vor. „Wir wollen den Kindern den Raum geben und ein Umfeld schaffen, in dem sie sich frei entfalten können. Das bietet ihnen wiederum die Möglichkeit, das Spielverständnis zu erlernen und bietet Platz zum Wachsen“, fasst Tommi die Mentalität der Red Bulls zusammen. Langfristig möchte man mit einem breiten Nachwuchs die Basis für die Mannschaften in der Akademie, und am Ende der Ausbildungskette, der Profis schaffen. Dadurch bilden die lokal ausgebildeten Spieler jeweils den Kern der Mannschaften, die die Eishockey-Philosophie der Red Bulls verinnerlicht haben. 

Für die interessierten Eltern hat der neue Director of Development Youth auch eine Nachricht: „Der Mannschaftssport gibt den Kindern super Werkzeuge für ihr weiteres Leben mit auf den Weg. Sei es für die Zeit der Schule oder später im Berufsleben.“ Und es gibt noch Plätze für interessierte Kinder und Familien, die etwa den Spuren der beiden Salzburger Jungprofis Lukas Schreier und Maximilian Rebernig folgen möchten. Ab Herbst soll wieder mit dem Schnupper- bzw. Anfängertraining begonnen werden. Alle Infos werden über die Website & Newsletter der Red Bulls bekanntgegeben und man kann sich direkt bei Tommi Rouvali informieren. 

EC Red Bull Salzburg