STEHV-Präsident Dr.Philipp Hofer (Bild: STEHV)

In einem Medienbericht wird darüber spekuliert, dass der STEHV-Präsident Philipp Hofer demnächst als Spitzenkandidat gegen „ÖEHV-neu“ Präsident Hartmann ins Rennen geht. Hofer dementiert allerdings, zumindest vorerst.

Laut der „Kleinen Zeitung“ soll Hofer der erste Gegenkandidat zu Hartmann sein, der derzeit das Amt des Präsidenten inne hat. Allerdings kann es demnächst zu Neuwahlen kommen, man muss derzeit aber abwarten, zu welchen Entscheidungen die jeweiligen Schiedsgerichte kommen.

Hofer dementierte aber gegenüber Ring Sports, dass er bereits eine fixe Liste aufgestellt hat. Er bestätigte nur, dass er, sollte Gernot Mittendorfer nicht mehr antreten, zur Verfügung stehen wird. Ob als Spitzenkandidat oder nicht, dass kann und will er zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. „Wir müssen nun einmal abwarten, wie die Schiedsgerichte entscheiden. Alles andere ist reine Spekulation. Ich habe nur bestätigt, dass ich auch bei Neuwahlen zur Verfügung stehe.“

Fakt ist, dass einige Vereine Philipp Hofer gerne als Präsidenten sehen würden, am liebsten gemeinsam mit Matthias Trattnig. Hier gab es übrigens noch keine Gespräche.

ring-sports.at