Die neue „bet-at-home“ Eishockeyliga wird wohl den Saisonstart verschieben. Laut RH-Informationen ist derzeit ein Start im Oktober geplant.

Eigentlich wollte man Mitte September in die neue Saison starten, doch das ist aus derzeitiger Sicht wohl nicht mehr realistisch. Die Liga könnte somit um einen Monat verschoben werden, Mitte Oktober starten. Doch es gibt auch weitere Szenarien, die noch einen späteren Saisonstart ermöglichen würden (hier zum Nachlesen).

Gestern hat RH über die Erweiterung des Transferstops (hier zum Nachlesen) berichtet. Bis Ende Juni wird es keine weiteren Abschlüsse in der Liga geben. Auch Bozen-Boss Knoll sieht aktuell keinen Handlungsbedarf (hier zum Nachlesen).

Sollte die Liga tatsächlich später beginnen, könnte logischerweise auch der Trainingsstart der Eishockeycracks nach hinten verschoben werden. Derzeit muss man aber abwarten, wie die Regierung entscheiden wird. Sogenannte Geisterspiele oder „Medienspiele“, wie die Liga gerne sagt, sind weiterhin Thema. Die Klubs bereiten sich zumindest darauf vor, auch wenn diese Option nur eine kurzfriste Übergangslösung ist, da die Teams eben auf die Zusehereinnahmen angewiesen sind.

 

ring-hockey.at
ring-sports.at