Einen schweren Rückschlag gibt es für die Boston Bruins. Goalie Tuukka Rask hat die Bubble vorzeitig verlassen. Das dieser Fall eintreffen könnte, hatte Rask auch bereits im Vorfeld mit seinem Klub besprochen.

„Ich möchte bei meinen Teamkollegen sein und mit ihnen kämpfen, aber es gibt in diesem Moment wichtigere Dinge als Eishockey in meinem Leben und das ist bei meiner Familie zu sein. Ich danke den Bruins und meinen Mannschaftskameraden für ihre Unterstützung und wünsche ihnen Erfolg“, so das Statement. Rask hat ein Neugeborenes und zwei weitere junge Mädchen zuhause und der 33-Jährige möchte einfach bei seinen Kindern sein. Bei Boston wird nun Jaroslav Halak zwischen den Pfosten stehen.

ring-sports.at

Bild: Lisa Gansky / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0) / Wikimedia