Bild: fodo.media/Dostal

Das österreichische Nationalteam gewinnt ein Testspiel gegen Ungarn mit 1:0. Der entscheidende Treffer gelang Schnetzer in der 39.Spielminute. Alexander Schmidt feierte ein Shutout.

Nach 14 Monaten Pause aufgrund der Covid-19-Pandemie startete die österreichische Nationalmannschaft in dieser Woche ein Comeback. Im ersten Länderspiel seit dem Heimsieg beim Österreich Cup 2020 gab es einen verdienten 1:0-Sieg gegen Ungarn in der ersten Begegnung des Drei-Nationen-Turniers in Budapest.

Mit sechs Feldspielern als Debütanten und Alexander Schmidt mit seinem ersten Spiel als Starter im Tor dauerte es einige Zeit, bis die Österreicher in diese Partie fanden. Die Gastgeber hatten zunächst mehr vom Spiel, konnten aber die gute österreichische Defensivarbeit nicht durchbrechen. Ab Abschnitt zwei legte die ÖEHV-Auswahl einen Schritt zu und fand ihrerseits gute Tormöglichkeiten vor.

Kurz vor Drittelende landete aus einem Gestocher die Scheibe im ungarischen Tor: Verteidiger Ramon Schnetzer erzielte mit seinem ersten Tor im Nationalteam die verdiente Führung. Weitere gute 20 Minuten und ein starker Schmidt zwischen den Pfosten, der auch zum Spieler der Partie gewählt wurde, sicherten dann auch den 1:0-Erfolg.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Es ist nicht selbstverständlich, mit einer so jungen Mannschaft Ungarn zu schlagen. Wir sind von Periode zu Periode besser geworden und haben verdient gewonnen. Wir haben bis zum Schluss mit vier Linien gespielt. jeder Spieler hat seinen Beitrag zum Sieg geleistet“, sagte Teamchef Roger Bader.

Für Torhüter Schmidt war dieser Abend zudem etwas Besonderes: „Es war nach langer Zeit das erste Spiel für mich, da musste ich mich zu Beginn noch daran gewöhnen. Ich wollte zeigen, was ich kann, und das ist mir gut gelungen. Das Team hat es mir aber auch einfach gemacht, alle haben für diesen Sieg gekämpft.“

In der kommenden Woche werden einige Spieler der beiden Halbfinalisten aus Salzburg und Wien in das zweite Trainingslager einrücken. Dann steht auch das einzige Heimspiel auf dem Programm. Am 22. April ist der zwölffache Weltmeister Tschechien zu Gast in Wien, das Retourspiel findet zwei Tage später in Jindrichuv Hradec statt.

ring-sports.at / ÖEHV